Bild

Looking like a Pro! Bild: photothek/imago

Mit dieser neuen App wirst du zum Insta-Story-Profi

Für die beliebte Social-Media-Plattform Instagram gibt es jetzt eine neue App namens Mojo, die deine Story professionell wie vom Videografen erstellt. Eure Fotos müsst ihr einfach nur hochladen und den Rest macht die App.

Wir zeigen euch, was ihr alles damit machen könnt und wie die kostenlose Bearbeitungsvariante für iOS funktioniert.

Wenn ihr das Programm gedownloadet habt, werden sechs Kategorien angezeigt: Mode, Reisen, Fotografie, News, Pop, Klassik. Bei Instagram sind besonders Schnappschüsse von Reisen beliebt. Wenn ihr eure Videos oder Fotos bei der Rubrik hochgeladen habt, könnt ihr das automatisch erstellte Video direkt bei Instagram posten oder auch in euren Aufnahmen sichern.

Zudem könnt ihr auch noch mittels Textfeld eure Reiseorte markieren oder eine Grußbotschaft senden. Bei Zitaten sieht es ähnlich aus: Ihr wählt ein Hintergrundbild aus und könnt aus vielen verschiedenen Schriftarten wählen, in welchem Design euer Text erscheinen soll. 

Mojo macht das alles natürlich nicht aus gutem Zweck: Wer von Extra-Features profitieren will, der kann sich die Pro-Version zulegen, die kostenpflichtig ist. Diese kostet 9,99 Euro pro Monat. Wenn ihr schauen wollt, ob ihr die Zusatzfeatures, wie die Erstellung von eigenen Vorlagen, braucht, könnt ihr das Tool auch vier Wochen umsonst testen.

Wie eure Insta-Story aussehen kann, zeigen wir euch hier anhand kurzer Video-Beispiele aus den einzelnen Themengebieten. 

Mode

Video: Mojo-App

Reisen

Video: Mojo-App

Fotografie

Video: Mojo-App

News

Video: Mojo-App

Pop

Mojo Pop neu

Video: Mojo-App

Klassik

Video: Mojo-App

Wildlife Photographer of the Year 2018

1 / 14
Wildlife Photographer of the Year 2018
quelle: michel d’oultremont/wildlife photographer of the year
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wie wir uns den Herbst vorstellen und wie er wirklich ist

Video: watson/Marius Notter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Meinung

Partei in der Krise und selbst das interessiert keinen mehr: Die SPD ist von der Bildfläche verschwunden

Im Chaos um die Kanzlerfrage der Union und der Euphorie um Annalena Baerbock geht völlig unter, dass es noch eine dritte Partei gibt, die den Kanzler stellen will. Was ist eigentlich mit der SPD und ihrem Kanzlerkandidaten Olaf Scholz?

"FDP lehnt TV-Triell der Kanzlerkandidaten ab – Kubicki nennt mögliche Teilnahme von SPD-Kandidat Scholz 'albern'", huschte es am Dienstagabend über die Ticker der Redaktionen. Ein erster Reflex: Lachen oder zumindest kichern. Da hat FDP-Vize Wolfgang Kubicki mal wieder einen rausgehauen, der erste Gedanke. Dann nach kurzem Überlegen die Einsicht: Das ist gar nicht so weit weg von der Realität.

Mit 14 Prozent in den Umfragen den Kanzler stellen zu wollen, fordert tatsächlich ganz schön Chuzpe. …

Artikel lesen
Link zum Artikel