Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

12 überraschend nützliche Webseiten, die dir Geld, viel Zeit und noch mehr Nerven sparen

Oliver Wietlisbach / Watson CH

seatguru.com

Den besten Platz im Flugzeug finden

Den besten Platz im Flugzeug finden auf seatguru.com Sitzplatz seat map key

Ampelsystem: Grün bedeutet gut, Gelb steht für mäßig und rote Sitze sollten gemieden werden. bild: via thesleepexpert

Auf der Webseite seatguru.com sieht man auf einen Blick, welche Sitzplätze einen angenehmen Flug versprechen – und welche man unbedingt meiden sollte. Hierzu gibt man die Flugnummer (oder Destination und Datum) ein und schon zeigt die Webseite den Sitzplan des entsprechenden Flugzeugs.

Rote Plätze sind meist in unmittelbarer Nähe zur Toilette oder es wartet sonst eine Unannehmlichkeit wie fehlende Fenster. Gelbe Sitze befinden sich zum Beispiel in unmittelbarer Nähe zur Bordküche – es könnte also laut werden. Grüne Plätze sollte man reservieren, hier kann man mit mehr Beinfreiheit, besonders viel Ruhe oder anderen Vorzügen rechnen.

duolingo.com

Französisch, Spanisch oder Englisch auffrischen

duolingo

Die Sprachübungen werden spielerisch von Level zu Level vermittelt.

Duolingo.com hat sich in wenigen Jahren zur beliebtesten Webseite und App zum Erlernen von Sprachen gemausert. Zunächst setzt man sich ein Tagesziel, zum Beispiel fünf, zehn oder 15 Minuten Training pro Tag – und nach einem kurzen Einstufungstest geht's auch schon los.

wegwerfemail.de

Eine Wegwerf-E-Mail-Adresse, um sich rasch zu registrieren

wegwerfemail.com

screenshot: wegwerfemail

Wenn man die eigene E-Mail-Adresse beim Anmelden auf einer Website nicht angeben möchte, weil man zum Beispiel Spam befürchtet, ist eine Wegwerf-Adresse praktisch. Bekannte Anbieter heißen 10 Minute Mail oder Wegwerf-E-Mail.

smallpdf.com

PDFs erstellen, verkleinern, bearbeiten etc.

smallpdf.com

screenshot: smallpdf.com

Jeder von uns muss ab und zu mal ein PDF erstellen oder bearbeiten oder verkleinern oder mehrere PDFs zusammenfügen etc. Hier kommt die Schweizer Webseite smallpdf.com ins Spiel, die aber noch einiges mehr bietet: Etwa PDF-Dateien aufteilen, unterschreiben oder das Passwort entfernen. Der PDF-Dienst kann zweimal pro Stunde kostenlos genutzt werden. Für professionelle Nutzer gibt's eine kostenpflichtige Pro-Version.

unsplash.com

Kostenlose Fotos zu allen möglichen Themen finden

Kostenlose Fotos zu allen möglichen Themen finden auf unsplash.com

screenshot: unsplash.com

Woher schöne Fotos zu diversen Themen nehmen und nicht klauen? Die Antwort heißt unsplash.com. Die Webseite ist eine Bilderdatenbank, die Fotos für den freien Gebrauch zur Verfügung stellt, dies auch für die kommerzielle Nutzung. Eine ebenfalls kostenlose Alternative ist pixabay.com.

lumosity.com

Gehirn-Training mit über 25 kognitiven Spielen auf lumosity.com

bild: lumosity.com

Was früher Rätsel- und Denksport-Hefte waren, sind heute Gehirnjogging-Webseiten und -Apps wie lumosity.com. Die spielerischen Denkaufgaben sollen das Gehirn trainieren. Zunächst absolviert man einen Einstufungstest, der zeigt, wie gut man im Vergleich mit Menschen in der gleichen Altersgruppe abschneidet. Danach kann man seine grauen Zellen jeden Tag mit einer Denkaufgabe fit halten. Der Schwierigkeitsgrad passt sich laut Entwicklern automatisch der eigenen Leistung an.

leo.org

Das legendäre Online-Wörterbuch

leo.org

screenshot: leo.org

Das Online-Wörterbuch dict.leo.org gibt es gefühlt schon fast so lange wie das WWW – und genau deshalb ist und bleibt Leo seit über 20 Jahren unerlässlich, um rasch ein Wort in einer Fremdsprache nachzuschlagen oder die Aussprache zu prüfen.

Wer ganze Texte oder Sätze übersetzen möchte, sollte hingegen nicht leo.org konsultieren, sondern den derzeit besten Online-Übersetzungsdienst deepl.com.

HaveIBeenPwned.com

Warst du bei Dropbox, Digitec oder einem der folgenden Online-Dienste registriert? Falls ja ...

Warst du bei Dropbox, Digitec oder einem der folgenden Online-Dienste registriert? Falls ja ...

HaveIBeenPwned.com

In der Datenbank von HaveIBeenPwned.com befinden sich über 4,8 Milliarden gestohlene Nutzerkonten aus 254 bestätigten Hacks bei Online-Diensten. screenshot: haveibeenpwned

Auf der Webseite HaveIBeenPwned.com kann jeder in zehn Sekunden prüfen, ob das eigene Passwort bei einem Hack von Unbekannten erbeutet worden ist.

In den letzten Jahren haben Kriminelle bei diversen Hacker-Angriffen auf Internet-Firmen auch rund eine Million Login-Informationen (E-Mail-Adressen und Passwörter) von Schweizer Internet-Nutzerinnen und -Nutzern erbeuteten. In Klammern der Zeitpunkt des Datendiebstahls, gefolgt vom Zeitpunkt, ab dem die Login-Daten im Web publiziert wurden.

Wer bei einer dieser Firmen ein Nutzerkonto hat, sollte das Passwort ändern – insbesondere wenn man es auch für andere Online-Dienste (E-Mail, Webshop, Facebook etc.) nutzt.

prezi.com

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: prezi.com

Die Webseite prezi.com ist eine simple Alternative zu Powerpoint. Leicht zu bedienen und trotzdem Eindruck schindend.

DownForEveryOneOrJustMe.com

Die Webseite DownForEveryOneOrJustMe.com tut genau das, was der Name verspricht: Sie zeigt, ob die gesuchte Webseite tatsächlich offline ist – oder nur auf dem eigenen Gerät nicht geladen wird.

archive.org

Das Internet Archive ist eine gewaltige Online-Bibliothek, die Millionen frei verfügbarer Bücher, Filme, Songs, Software, Games, Webseiten und mehr für die Nachwelt archiviert.

screenshot: archive.org

Das Internet Archive ist eine gewaltige Online-Bibliothek, die Millionen frei verfügbarer Bücher, Filme, Songs, Software, Games, Webseiten und mehr für die Nachwelt archiviert.

So lässt sich auf archive.org etwa nachverfolgen, wie sich Webseiten wie watson.ch im Laufe der Zeit gewandelt haben.

watson.ch am 27. September 2013

watson.ch am 27. September 2013. screenshot: archive.org

Ein Tipp für Retro-Gamer: Inzwischen lassen sich auf archive.org über 10.000 alte PC-Games direkt im Browser spielen.

Bonus:

google.com/maps/space/

Google Maps und Google Earth kennt jeder, aber kennst du auch Google Maps Space? Auf der Webseite google.com/maps/space/ kannst du nicht nur nahe und entfernte Monde und Planeten erkunden, sondern auch die Internationale Raumstation ISS.

Das könnte dich auch interessieren:

Ein Fehler veranschaulicht, worum es Plasberg beim EU-Streit wirklich ging

Link zum Artikel

McDonald's- und Burger-King-Mitarbeiter packen über dreisteste Kunden aus

Link zum Artikel

Whatsapp-Panne: Tochter schickt Eltern Urlaubs-Selfie – Wiedersehen dürfte peinlich werden

Link zum Artikel

9 Hochzeitsplaner erzählen, welche "tollen Ideen" sie nicht mehr sehen können

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Mit seinem Helene-Fischer-Auftritt hat sich der Engel verraten

Link zum Artikel

iPhone-Userin ruiniert besonderen Moment der Braut – so regt sich eine Fotografin auf

Link zum Artikel

Foodwatch kritisiert Edeka: Zwei Produkte, zwei Preise – trotz gleichen Inhalts

Link zum Artikel

"Bachelorette": Das Lustigste an Folge 1 waren die Memes, guck!

Link zum Artikel

Aldi startet neues Konzept in London – warum das in Deutschland nicht funktionieren würde

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Promi steckt im Kudu-Kostüm!

Link zum Artikel

"Wo ist es nur geblieben?": Fans rätseln über angekündigtes Interview mit Helene Fischer

Link zum Artikel

"Die Bachelorette": Die beklopptesten Sprüche der ersten 15 Minuten

Link zum Artikel

Das denken Singles, wenn sie diese 5 Sprüche hören

Link zum Artikel

Lidl provoziert Netto – und der Supermarkt kontert "a Lidl bit" später

Link zum Artikel

Ein Helene-Fischer-Song war für Florian Silbereisen gedacht – doch es kam ganz anders

Link zum Artikel

Ein Bobby-Car im Parkverbot – so reagiert die Polizei

Link zum Artikel

"Masked Singer": Faisal Kawusi empört mit üblem Merkel-Witz – ProSieben reagiert patzig

Link zum Artikel

Autofahrer weichen aus: Gelbe Teststreifen plötzlich auf der A4 aufgetaucht

Link zum Artikel

Gleiches Produkt, dreifacher Preis? Jetzt reagiert Edeka auf die Vorwürfe

Link zum Artikel

"In meinen Kühlschrank geschaut": So dreist kontrolliert das Jobcenter Hartz-IV-Empfänger

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Teenager findet schweren Fehler bei Whatsapp – seine Belohnung ist lächerlich

Wer einen Fehler in einer App findet, der hat Macht. Er kann Daten löschen, User ausspionieren, Informationen manipulieren. Oder, er kann das richtige tun. So wie ein 19-jähriger IT-Student aus dem indischen Bundesstaat Kerala.

Der Teenager hat eine schwere Schwachstelle im Messenger-Dienst Whatsapp entdeckt. Anstatt seinen Fund auszunutzen oder auf einem Schwarzmarkt teuer zu verkaufen, meldete K. S. Ananthakrishna den Fehler aber an Whatsapp und dessen Mutterkonzern Facebook. Spoiler: Er hatte …

Artikel lesen
Link zum Artikel