Dieser Holländer will sich 20 Jahre jünger klagen, um Tinder durchzuspielen

08.11.2018, 14:44

Hast du keine Matches, hast du kein Glück auf Tinder. Das hat auch ein 69-jähriger Niederländer namens Emile Ratelband erkannt, der laut dem "De Telegraaf" nun auf eine Verjüngung seiner Selbst vor einem niederländischen Gericht klagt. 

  • Der selbsterklärte "Positivity Guru" meint, er fühle sich 20 Jahre jünger, als er eigentlich ist. Ratelband ist sicher, er würde "anders leben" – vor allem eben mehr Tinder-Matches – bekommen, wenn er sein "wahres" und eben auch jüngeres Alter kundtun dürfte. 

Der selbsterklärte "junge Gott" klagt über die Pass-Bestimmungen seines Landes:

"Man kann seinen Namen ändern lassen. Man kann sein Geschlecht ändern lassen. In keiner Frage wird man so sehr diskriminiert, wie in der Altersfrage."

Was du beim Tinder-Date wirklich denkst

Video: Marius Notter, Yasmin Polat, Lia Haubner

Hier ein News-Video aus den Niederlanden dazu:

Und weiter beschwert er sich laut dem Zeitungsbericht: "Wenn ich 69 bin, bin ich eingeschränkt. Wäre ich 49, könnte ich ein neues Haus kaufen, ein anderes Auto fahren. Auf Tinder bekommt man mit 69 keine Antworten."

Ob der gefühlt junggebliebene Ratelband Recht bekommt und auf Tinder bald wieder Glück hat, will ein niederländisches Gericht in vier Wochen entscheiden.

(pb)

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen
Themen

Tinder straft Rollstuhlfahrer ab – wegen eines Witzes in seinem Profil

Humor wird im Internet gerne mal falsch verstanden – und ist auch bei der Suche nach der großen Liebe hin und wieder hinderlich. Ein falscher Spruch, und der Flirt ist vorbei. Eine ähnliche Erfahrung musste in diesen Tagen auch Niall Taylor machen.

Der junge Brite sitzt im Rollstuhl – seine Freunde schlugen ihm vor, sich einen Tinder-Account zuzulegen. Gesagt, getan: Der 19-Jährige hatte seinen Account. Aber bevor es ans Rechts- und Linkswischen ging, füllte er erst noch brav sein Profil aus. …

Artikel lesen
Link zum Artikel