Digital
Bild

getty/watson-montage

Endliche Ruhe? Neues WhatsApp-Feature soll Gruppen entspannter machen

Schlechtes Wetter, die allgemeine Weltlage – es gibt im Leben immer einige Gründe, genervt zu sein. Und die ständigen Einladungen in irgendwelche WhatsApp-Gruppen, aus denen man dann – Social Pressure sei dank – AUF GAR KEINEN FALL einfach so wieder austreten darf, gibt es ja auch noch. 

Wie die in WhatsApp-Fragen stets bestens informierte Seite WABetaInfo.com erfahren haben will, könnte ein geplantes Feature der Chat-App unseren WhatsApp-Alltag vereinfachen. 

Demnach will der Messenger-Dienst ein sogenanntes "Group Invitation"-Feature an den Start bringen. Damit werden Nutzer nicht mehr automatisch von Dritten in eine neue Gruppe eingeladen. 

Künftig kann man bei WhatsApp zustimmen oder ablehnen, ob man überhaupt in die neue Gruppe eintreten möchte.

In diesen iOS-Screenshots, die WABetaInfo.com vorliegen, ist zu sehen, dass man künftig über den Gruppen-Tab die Einstellung aktivieren können soll.

Bild

WABetaInfo.com

Drei Möglichkeiten stehen zur Auswahl:

Bild

wabetainfo.com

Hinter diesen drei Auswahlmöglichkeiten steckt laut WABetaInfo.com folgendes:

Laut dem Bericht will dir WhatsApp für eine Gruppen-Zusage bis zu 72 Stunden Bedenkzeit geben: Willst du wirklich in die neue "Geburtstag mit den Besten"-WhatsApp-Gruppe deiner Nachbarin, der du höchstens mal freundlich zunickst – oder eben nicht?

Wann das Feature für iOS und Android verfügbar sein soll, geht aus dem Bericht jedoch nicht hervor. Wir üben uns also weiterhin in Geduld. Und ganz ehrlich: So nervig ist das mit den WhatsApp-Gruppen ja auch nicht. 

(pb)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Android hat sie als Erstes – die neuen Emojis 2020

"Emojis funktionieren da, wo Worte an ihre Grenzen stoßen", sagt Stanford-Professor Tyler Schnoebelen auf seinem Twitter Account. Recht hat er, finden wir. Die kleinen lustigen Bilder machen Sätze nicht nur verständlicher, sondern zeigen auch die Stimmung des Verfassers oder geben Hinweise auf eine versteckte Bedeutung. Und bald gilt das noch mehr – denn 2020 wird es 117 neue Emojis geben.

Für Android-Nutzer dürfte die Beta-Version schon ab August 2020 nutzbar sein. Für Apple etwas später, …

Artikel lesen
Link zum Artikel