Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

5 kalenderblattreife Zitate aus den ersten 5 "Bachelor"- Minuten

Joseph Hausner
Joseph Hausner

3, 2, 1 – Kreisch-Alarm! Andrej Mangold ist der neue Bachelor, und seit heute zeigt er bei RTL seinen Oberkörper verteilt der 31-Jährige Rosen an junge Frauen, die auf der Suche nach der ganz, ganz großen Liebe sind. 

Wir haben uns die ersten fünf Minuten der neuen Bachelor-Staffel angeschaut (immerhin), inklusive neuem Trailer – und haben die fünf Bachelor-Zitate daraus zusammengestellt, die definitiv Kalenderblatt-Potenzial haben. 

„Ich bin auf der Suche nach einer Frau, in die ich mich aus tiefstem Herzen verliebt habe.“

Sagt der Bachelor und blickt scharfsinnig drein. Hä? Wir sind verwirrt. Wie kann man eine Frau erst noch suchen müssen, in die man sich doch schon verliebt hat? Möglicherweise verstehen wir das Philosophische hinter diesem Bachelor-Satz nicht, oder es ist etwas mit den Zeiten schief gegangen. Auf jeden Fall Platz 1 der Kalenderblatt-Sprüche. 

„Geliebt werden ist ein unglaublich schönes Gefühl.“

Wer würde da widersprechen? Ein Klassiker im Satzbaukasten eines jeden anständigen Bachelors. 

„In der Liebe, da gibt es keine mentale Stärke.“

Auch nicht schlecht. Was Andrej uns damit sagen wollte: Als Profi-Basketballer braucht man mentale Stärke, dann klappt das schon mit dem Sieg. In der Liebe ist es nicht ganz so einfach. Denn wenn dich die Bachelor-Kandidatin einfach umhaut, haut sie dich einfach um – so mental stark du als Bachelor auch bist. 

Bild

„Das, was dann mit mir passiert ist in dieser Nacht, das war unbeschreiblich.“

Ein Relativsatz mit Leidenschaft. Rrrrrrr! Hierbei handelte es sich um einen Vorausblick auf die kommende Staffel, den RTL in die ersten fünf Sendeminuten quetschte, um uns neugierig zu machen. Wir wissen also schon: In dieser Staffel wird's heiß her gehen! 

„Meine Mama war Basketballerin. In der Tragetasche hat sie mich in die Halle mitgenommen. Das heißt, ich habe sehr, sehr früh das Geräusch des Basketballs schon wahrgenommen.“

Bumms, bumms – das Geräusch des Basketballs. Wie hätte Andrej nach diesem akustischen Genuss jemals etwas anderes als Profi-Basketballer werden können? Das Zitat ist zwar ein wenig lang für's Kalenderblatt. Aber zumindest für jeden Basketballer ein Knüller.

Mehr Infos über den neuen Bachelor gibt es hier:

Das könnte dich auch interessieren:

Polizist sucht Unbekannte – und das Internet reagiert von "süüüß" bis "Creep" 

Link zum Artikel

Eltern alarmiert: Eine sächsische Schule lehrt "Rassentheorien"

Link zum Artikel

Es lag nicht an dir, sondern an WhatsApp! Die App war weltweit gestört 

Link zum Artikel

"Die Schlampe lügt'" – Chris Brown streitet Vergewaltigungsvorwurf ab

Link zum Artikel

Der Buchhändler Thalia verkaufte Holocaustleugner-Bücher

Link zum Artikel

19 absurde eBay-Kleinanzeigen, die mehr wert sind als Geld

Link zum Artikel

"Armutszeugnis für Europa" – Deutschland pausiert Teilnahme an Mittelmeer-Mission Sophia 

Link zum Artikel

Siewert und Co – wie der BVB zum Trainer-Sprungbrett für England wurde

Link zum Artikel

"Nein, wir sind nicht die Stripper" – #GreatestHits räumt mit nervigen Jobfragen auf

Link zum Artikel

Deutschland macht nicht mehr mit – und jetzt? 7 Fragen zur EU-Marinemission "Sophia"

Link zum Artikel

"Du bist ein erbärmlicher Mensch" – Cristiano Ronaldo löst mit Tweet Shitstorm aus 

Link zum Artikel

Jetzt wurde auch der Bruder von Berliner Clanchef Arafat Abou-Chaker festgenommen

Link zum Artikel

"Nächster Einschlag wird kommen" – wie Experten Geschosse aus dem All abwehren wollen

Link zum Artikel

Geschmackloser WhatsApp-Kettenbrief droht Kindern mit Tod von Mutter – per Sprachnachricht

Link zum Artikel

May hat ihren "Plan B" im Unterhaus vorgestellt – und die EU hat schon Nein gesagt

Link zum Artikel

Lady Gaga ist für den Oscar nominiert – falls sie gewinnt, wissen wir schon, was sie sagt

Link zum Artikel

Wer zeigt die Spiele? Wer wartet im Halbfinale? Alle Antworten zur Handball-WM

Link zum Artikel

Diese Personen wollen Trump vom Thron stoßen – und so stehen ihre Chancen

Link zum Artikel

Du verstehst nur Bahnhof? Deutsche Bahn testet besser verständliche Durchsagen

Link zum Artikel

#UnusualWaysToSayIloveYou: 16 absurde Arten "Ich liebe dich" zu sagen

Link zum Artikel

"Habe bei der WM nie simuliert" – Neymar spricht über Schwalben und Drogen-Gerüchte

Link zum Artikel

"'T A T Ü T A T A' als Fingertattoo" – die besten Witze über "Polizeispitzel" Bushido

Link zum Artikel

Erklären Sie mir das, Frau Rowling! Die 11 größten Handlungslücken in "Harry Potter"

Link zum Artikel

Die Amazon-Bewertungen zu diesem Vagina-Parfum sind... geil?

Link zum Artikel

Die 30 Fußballvereine mit den teuersten Ticketpreisen – 7 deutsche Clubs sind dabei

Link zum Artikel

"Nicht alle zu Nazis abstempeln" – so verteidigt Sahra Wagenknecht Wutbürger von Chemnitz

Link zum Artikel

Diese 7 Videos zeigen, dass Kevin-Prince Boateng Barca verzaubern wird

Link zum Artikel

Flugzeug mit Fußballer Emiliano Sala an Bord von Radar verschwunden

Link zum Artikel

Ariana Grande bringt im Februar ein neues Album raus – die Tracklist gibt's hier

Link zum Artikel

Ex-Dschungelkönig kritisiert: "Mit Reality-TV hat der Dschungel nicht mehr viel zu tun"

Link zum Artikel

Bei Gedenkfeier für NS-Opfer – AfD-Abgeordnete verlassen bayerischen Landtag

Link zum Artikel

Trump ist einem Transgender-Verbot im Militär ein Stück näher

Link zum Artikel

"An die Typen, die mich am Strand ausgelacht haben...F*** Euch!"

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hingerichtet, eingesperrt, gefoltert: Was mit Saudi-Frauen nach ihrer Flucht geschieht

Ohne ihren Vormund dürfen sie nichts – Frauen in Saudi-Arabien und anderen Golfstaaten versuchen immer wieder, ihrem beengten, fremdbestimmten und oft auch von Gewalt gezeichneten Leben zu entkommen, selbst wenn das Scheitern ihren Tod bedeutet. 

Die 18-jährige Rahaf Mohammed al-Kunun hat es gewagt. Während eines Aufenthalts in Kuwait hat sie sich von ihrer Familie davongestohlen und sich in ein Flugzeug nach Thailand gesetzt. 

Am Dienstag wartete sie in Bangkok unter dem Schutz des Uno-Flüchtlingshilfswerks UNHCR auf ihre Weiterreise nach Australien. Nun wurde sie von den Vereinten Nationen als Flüchtige anerkannt. Die Morrison-Regierung gab öffentlich bekannt, dass sie erwäge, Rahaf Asyl anzubieten – denn diese fürchtet, von …

Artikel lesen
Link zum Artikel