Leben

Instagrusel: 2 Jahre lang stellt eine Fremde ihre Fotos nach – und das 1:1

"Nachahmung ist die höchste Form der Anerkennung", heißt es.

Und deswegen kannst du deiner besten Freundin auch nicht sauer sein, wenn sie sich ebenfalls den schönen Rock kauft, den sie bei eurem letzten Mädelsabend so bewundert hat. Du darfst dich geschmeichelt fühlen, du Stilikone.

Anders sieht es aus, wenn die Person, die dir deine Klamotten nachkauft, nicht deine beste Freundin ist. Wenn du sie nicht einmal kennst. Und wenn sie nach einem Rock nicht damit aufhört, sondern jedes Accessoire nachkauft – und den gesamten Look dann auf Instagram nachstellt. Ohne dein Wissen. Und in einer Pose, die deinen Fotos exakt gleicht.

Genau das ist angeblich Chloe Cowan, einer schottischen Jura-Studentin, passiert.

Bild

Links Chloe – rechts ihre Instagram-Doppelgängerin Bild: Screenshot Facebook via Daily Mail

Chloe Cowan, eine 21-jährige Schottin, postet gern Fotos von sich auf Instagram. Über Jahre hinweg versorgt sie ihre Follower mit zahlreichen Selfies – nicht ahnend, dass in nicht allzu weiter Ferne offenbar eine andere Studentin, die Chloe erstaunlich ähnlich sieht, immer wieder ebenjene Fotos bis ins Detail nachstellt. 

"Bis ins Detail" meinen wir ernst: Chloes Instagram-Doppelgängerin beschränkt sich nicht bloß auf Chloes Outfits und Posen, sondern gibt sich sogar einen ähnlichen Nutzernamen: Chloe nennt sich "chloecowan17xo", ihre Nachahmerin "honeybasra18xo". 

Auch in der Bildbeschreibung wird "Honey" nicht selbst kreativ:

Bild

Bild: Screenshot Facebook via Daily Mail

Während Chloe ihr Selfie mit "Sunday's r for sisters" betitelt und ihre Schwester darunter verlinkt, schreibt "Honey" "Monday's r for Mummas" und verlinkt ebenfalls jemanden, der wohl mit ihr verwandt ist. Nicht einmal vor den Emojis macht die Doppelgängerin Halt.

Fast zwei Jahre lang treibt "Honey" das schräge Spiel – ohne dass Chloe etwas mitbekommt.

Bild

Bild: Screenshot Facebook via Daily Mail

Doch irgendwann fliegt "Honey" auf – und Chloe und ihre große Schwester Linzi bekommen Wind von der Sache. Linzi wendet sich schließlich via Facebook an die Öffentlichkeit und gibt an, dass ihre Schwester auf Insta heftig gestalkt wurde. Dazu postet 20 direkte Vergleichsbilder, versehen mit einem langen Text:

"Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll, aber ich will, dass ihr die Gefahren von Social Media kennt.
Meine Schwester Chloe studiert an der Dundee University und ein anderes Mädchen aus Dundee (von der meine Schwester bis diese Woche nichts wusste) hat seit fast zwei Jahren ihr Leben auf Instagram nachgestellt. Das Stalking-Verhalten dieses Mädchens geht so weit, dass sie sogar Videos von unserem Vater nachgestellt hat, der gestorben ist (ich bekomme Gänsehaut, wenn ich daran denke).
Dieses Mädchen folgt meiner Schwester nicht in den sozialen Netzwerken und hat sich einen Fake-Account erstellt, um sie ohne ihr Wissen zu stalken. Ihr Verhalten ist nicht okay und ich will, dass das öffentlich wird, damit die Menschen mitbekommen, wie gruselig soziale Netzwerke sein können. Meine Schwester sollte sich jetzt nicht aus Angst davor verstecken müssen, von einem anderen Mädchen auf Schritt und Tritt verfolgt zu werden! Imitation ist schmeichelhaft, aber das geht zu weit. 
*Das ist nur die Hälfte der Fotos."

linzi Cowans inzwischen gelöschter Facebook-Post

Nachdem die Story in den britischen Medien verbreitet wird, löscht "Honey" ihren Account.

Bild

Bild: Screenshot Facebook via Daily Mail

Auch Chloes Schwester Linzi rückt plötzlich ins Licht der Öffentlichkeit, woraufhin sie ihren Post inklusive der Bilder löscht.

Der britischen Daily Mail gelang es vorher noch, die schräge Nachahmung mithilfe von Screenshots festzuhalten. Und die zeigen eindeutig, dass es sich hierbei nicht um zufällig ähnliche Fotos handeln kann – hier wurde sogar das Plakat im Hintergrund kopiert:

Gruselig.

Bild

Bild: Screenshot Facebook via Daily Mail

Der Facebook-Post von Chloes Schwester verbreitete sich rasend schnell, wurde tausendfach geteilt. Der Fall klingt schlicht unglaublich. Die schottische Polizei konnte gegenüber der "DailyMail" nicht bestätigen, dass ein solcher Vorfall in Dundee oder anderswo gemeldet worden sei. 

Ob Chloe je wieder unbeschwert bei Instagram und Co. Fotos von sich posten kann? Man kann es ihr nur wünschen – und selbst hoffen, dass nicht irgendwo da draußen jemand Fremdes die eigenen Fotos kopiert... 

Was meint ihr:
War das Ganze nur als schmeichelhafte Nachahmung gemeint? Schreibt uns in den Kommentaren eure Meinung! 

Puh, darauf erstmal ein bisschen was Positives: So sieht die neue Netflix-Serie "Hunde" aus!

Video: watson/marius notter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

Hochfunktionale Depression: Wenn niemand merkt, wie krank du wirklich bist

Liliana Kröger (Name von der Redaktion geändert), 34, leidet an einer sogenannten atypischen Depression: Obwohl sie erfolgreich im Beruf ist und ihren Alltag gut bewältigt, ist sie depressiv. Ihre Form der Depression wird manchmal auch "hochfunktionale Depression" genannt. Lilianas Leiden wurde jahrelang nicht diagnostiziert – unter anderem auch, weil sie sich nicht zum Arzt traute, da sie sich nicht "krank genug" fühlte. So empfindet ein Mensch, der nach außen hin seinen Alltag meistert – und tr

Heute morgen wache ich auf und es ist schon hell, aber die Sonne scheint nicht. Zumindest fühlt es sich so an.

Ich drücke den Snooze-Button auf meinem Wecker, nur noch zehn Minuten. Ich fühlte mich wie gerädert, frage mich, wie ich aus dem Bett kommen soll. Die letzte Nacht habe ich wieder schlecht geschlafen, im Traum ist die Welt untergegangen. Das träume ich häufig, wenn es mir nicht gut geht.

Ich quäle mich aus dem Bett, ziehe mich an, lese die Nachricht einer Freundin, die mich heute Abend …

Artikel lesen
Link zum Artikel