Leben
Bild

getty/imago-montage

Diese 11 Tinder-Profilsprüche sind besser als jedes Wandtattoo

Wer schon mal länger als fünf Minuten bei Tinder verbracht hat, der kennt sie: Profilsprüche, direkt aus dem Wandtattoo-Katalog. Zusammengereimt von "Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum"-Philosophen, Emoji-Apologeten, und "nur zum Spaß hier"-Disclaimern.

Und da geballte Fracht Tiefsinn oft besonders nachhaltig wirkt, haben wir einen kleinen Aufruf gestartet: Was sind eure Tinder-Profilspruch-Favoriten?

Hier also eure Top 11:

NB: Alle Sprüche sind echt. Die Profile haben wir nachgebaut.

Die Nummer 1 wurde uns gleich zehnmal genannt. #TeamAnnika

Bild

Bild: tinder/watson

Okay.

Bild

Bild: tinder/watson

Hmm. Und es gibt halt auch Idioten.

Bild

Bild: tinder/watson

(sic!)

Bild

Bild: tinder/watson

Fellow females: Den hier haben wir leider verpasst. Also für den Moment...

Bild

Bild: tinder/watson

Oha. Der Romantiker. Immer gut mit einer Prise Bitterkeit.

Bild

Bild: tinder/watson

Gehen Sie weiter!

Bild

Bild: tinder/watson

😑

Bild

Bild: tinder/watson

Emojis sagen mehr als ♾️ Worte

Bild

Bild: tinder/watson

Vielleicht auch "coffee lover"

Bild

Bild: tinder/watson

Unser Favorit zum Schluss:

Bild

Bild: tinder/watson

18 Jodel-Dates, die einfach katastrophal liefen

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hochfunktionale Depression: Wenn niemand merkt, wie krank du wirklich bist

Liliana Kröger (Name von der Redaktion geändert), 34, leidet an einer sogenannten atypischen Depression: Obwohl sie erfolgreich im Beruf ist und ihren Alltag gut bewältigt, ist sie depressiv. Ihre Form der Depression wird manchmal auch "hochfunktionale Depression" genannt. Lilianas Leiden wurde jahrelang nicht diagnostiziert – unter anderem auch, weil sie sich nicht zum Arzt traute, da sie sich nicht "krank genug" fühlte. So empfindet ein Mensch, der nach außen hin seinen Alltag meistert – und tr

Heute morgen wache ich auf und es ist schon hell, aber die Sonne scheint nicht. Zumindest fühlt es sich so an.

Ich drücke den Snooze-Button auf meinem Wecker, nur noch zehn Minuten. Ich fühlte mich wie gerädert, frage mich, wie ich aus dem Bett kommen soll. Die letzte Nacht habe ich wieder schlecht geschlafen, im Traum ist die Welt untergegangen. Das träume ich häufig, wenn es mir nicht gut geht.

Ich quäle mich aus dem Bett, ziehe mich an, lese die Nachricht einer Freundin, die mich heute Abend …

Artikel lesen
Link zum Artikel