Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Retro man and woman in the morning wearing clothes PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xstudiostoksx Panthermedia19729659

Bild: imago stock&people/watson montage

One-Night-Stands? Warum ich sie mir nicht mehr antue

Rüber zu dir oder zu mir? Emmas Freunde erzählen ihr ständig von Traumsex mit anonymen Party-Prinzen und Prinzessinnen. Nur Emma selber mutiert zum Brett im Bett, wenn ihr das Gegenüber fremd ist.

Emma Amour
Emma Amour

Vielleicht ist es mega simpel. Ich werde einfach gerne mental gekitzelt, bevor ich physisch berührt werde. In überfüllten Clubs habe ich noch nie ein Gespräch geführt, das mich nur annähernd irgendwo in der Kopf-Herz-Gegend gekickt hat.

Scheißegal und völlig überbewertet, finden meine Freunde, die in One-Night-Stands die sexuelle Erfüllung finden. Ich allerdings, halte ONS vor allem für Russisch Roulette.

Und von Russisch Roulette sollte man die Finger lassen.

Ich hatte bis heute drei One Night Stands. Das ist wenig, ich weiß. Ich will dennoch keinen vierten mehr. Nach drei Mal unverbindlichem Sex weiß ich: Null Vertrautheit lähmt mich, macht mich gar zum Brett im Bett. Das wünsche ich keinem. Und weil wir Menschen uns selbst am nächsten sind, mir am allerwenigsten.

Kennenlernen, Wohnungsrundgang, Drink und Adieu in 80 Minuten

Was ich mir auch nicht wünsche, sind Begegnungen mit den Männern, mit denen ich diesen vermeintlichen easy geilen und modernen Sex hatte. Genau das ist mir aber neulich passiert. Im Supermarkt zwischen Haferflocken und Dörrpflaumen können wir einander nicht mehr ausweichen.

Was ich in diesem Moment am liebsten gemacht hätte:

Animiertes GIF GIF abspielen

via giphy

Wir, das sind Paul. Oder Peter. Vielleicht heißt er auch Pius. Und ich. Viel mehr weiß ich nicht. Nur dass in seinem Wohnzimmer eine Glasvitrine steht, ein Boxsack im Schlafzimmer hängt, er im EG wohnt und Alkohol im Kühlschrank hat.

Paul-Peter-Pius und mich verbindet aber ein Rekord: Vom Kennenlernen im Club bis zum Adieu an seiner Haustüre sind letzten Sommer gerade mal 80 Minuten vergangen. 50 davon haben wir im Club verbracht. 10 für den Weg, 5 für den Wohnungsrundgang. Bleiben 15 für den Sex.

Wissen seine Freunde von meiner Sex-Performance?

Schon als wir uns küssten, harmonierten Paul-Peter-Pius und ich nicht. Bevor ich mir überlegen konnte, wie ich aus dieser Nummer rauskomme, war der Akt schon vorbei und ich angezogen vor seiner Haustüre.

Hier zwischen den Regalen ist er schon wieder schneller als ich. Paul-Peter-Pius fasst verdammt rassig ins Gestell und haut ab. Er ist so schnell, dass ich nicht mal sehe, wonach er gegriffen hat. Es bleibt also dabei. Ich weiß Paul-Peter-Pius’ Namen nicht, weiß nicht, was er beruflich macht und was seine Hobbies sind. Ich weiß nicht mal, ob er lieber Haferflocken oder Schoggimüesli isst.

Auf dem Heimweg schreibe ich meinen zwei besten Freundinnen von meiner Begegnung. Als mich die blanke Panik einholt. Hat er auch einen Gruppenchat unter Männern? Steht da jetzt sowas wie:

"Bros, hab grad die Tussi, die tot spielt im Bett, per Zufall gesehen. Ich bin schon lange nicht mehr so gerannt. PS: Tageslicht und nüchtern sein hat das Ganze nicht besser gemacht!"

...?

Ich versuch ganz ruhig zu atmen. Über den Dingen zu stehen. Mir selber gut zuzureden. Es ist zum Beispiel wie Kochen und Backen. Backen kann ich, kochen nicht. Fahrradfahren kann ich, Autofahren eher schwierig. Schlittschuhe laufen kann ich, snowboarden nicht. Sex kann ich. One Night Stands nicht.

Und ihr alle, die ständig bei Sexgöttern und Porno-Prinzessinnen in der Kiste landet, seid entweder alles Lügner oder alles Reinkarnationen von Mutter Theresa. So oder so: Leckt mich doch!

Adieu,

Bild

Bild: watson.ch

Und du so? One-Night-Stands? Ein Thema?

Emma Amour ist ...

... Stadtmensch, Single, Anfang 30 – und watsons neue Bloggerin, die nicht nur unverfroren aus ihrem Liebesleben berichtet, sondern sich auch deinen Fragen annimmt. Und keine Sorge, so wie auch Emma, wirst auch du mit deiner Frage anonym bleiben. Madame Amour ist es nämlich sehr wichtig, auch weiterhin undercover in Trainerhosen schnell zum Inder über die Straße hoppeln zu können.

Bild

Das ist nicht Emma Amour, aber so würde sie als Illustration aussehen. imago/watson montage

Hast du eine Frage?

Dann schick sie per Mail an Emma: emma.amour@watson.ch

Das könnte dich auch interessieren:

Teste den Sound von DOCKIN und sag uns deine Meinung!

Link zum Artikel

"Wenn's dir gefällt, mach es einfach" – wieso Alexander in die sibirische Kälte zog

Link zum Artikel

Hauptsache weiterhin männlich – die verzweifelte Suche der Kirche nach Priestern

Link zum Artikel

Boris Palmers verwirrender Berlin-Besuch: Im "Drogen-Park" wird es besonders bizarr

Link zum Artikel

"Aber so ist es halt grad" – wir haben 3 Obdachlose an ihre Schlafplätze begleitet

Link zum Artikel

Spieler selbst aufstellen – dieser Verein ist der Traum jedes FIFA-Fans

Link zum Artikel

Ja, ich gestehe, ich habe Modern Talking gehört

Link zum Artikel

Kartellamt verpasst Facebook blaues Auge – muss Zuckerberg das Datensammeln einstellen?

Link zum Artikel

Wenn du deinen Job auch so im Griff hast wie diese 17 Menschen, darfst du heute früher heim

Link zum Artikel

"Weißbier trinken und die Klappe halten" – Assauers 14 ikonischste Zitate

Link zum Artikel

Nach rassistischem Pullover – Rapper nehmen Entschuldigung von Gucci nicht an

Link zum Artikel

Rechtsextremismusverdacht: Bundeswehr suspendiert offenbar Elitesoldaten

Link zum Artikel

Netflix macht's einfach selbst – und will 3 Filme mit deutschen Stars drehen

Link zum Artikel

9 Promis, die gerne (un)heimlich im Foto-Hintergrund rumlungern

Link zum Artikel

6 Fotografen für "World Press Photo" nominiert: Hinter jedem Bild steckt eine starke Story

Link zum Artikel

Real gratuliert Ronaldo nicht zum Geburtstag – und die CR7-Fans sind empört

Link zum Artikel

Kartellamt schränkt Facebook beim Datensammeln ein

Link zum Artikel

Das Wunder von Montana: Gefrorene Katze Fluffy wurde aufgetaut und überlebt

Link zum Artikel

Neue WhatsApp-Sicherheitsfunktion ist gar nicht so sicher ...

Link zum Artikel

Die Karriere von Rudi Assauer in 15 bewegenden Bildern

Link zum Artikel

1860 München hat offenbar ein Anti-Ismaik-Banner auf der Homepage zensiert

Link zum Artikel

Jodel: Auf einer Party rast sie aufs Klo – und merkt zu spät, dass es gar keins war...

Link zum Artikel

Diese Schönheitskönigin will bei Olympia 2020 eine Medaille holen – im Gewichtheben

Link zum Artikel

Suche nach Fußballer Sala –  Erste Leiche aus Flugzeugwrack geborgen

Link zum Artikel

Der neue Pixar-Kurzfilm ist da – und nimmt sich wieder einem ernsten Thema an

Link zum Artikel

WLAN auf dem Mars? Bibis Beauty Palace liefert TV-Blamage für die Ewigkeit

Link zum Artikel

Weil 5 Pfarrer Geflüchteten halfen, wurden nun ihre Häuser durchsucht

Link zum Artikel

Stelle dich unserem ultimativen GNTM-Quiz für Superfans!

Link zum Artikel

Jetzt erkennen die Briten langsam den Brexit-Irrsinn – Panik kommt auf

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Nicht links gegen rechts, sondern oben gegen unten" – "Aufstehen" in bunten Westen

Seit dem vergangenen Sommer gibt es die von Sahra Wagenknecht initiierte linke Sammlungsbewegung "Aufstehen". Laut eigenen Angaben hat sie deutlich über Hundert Ortsgruppen, einen richtigen Durchbruch hat die Bewegung bislang allerdings nicht geschafft. Anders die Gelbwesten-Bewegung in Frankreich. Mit Massenprotesten bestimmen die "Gilet Jaunes" dort seit mehreren Monaten die politische Agenda. Daran will nun auch "Aufstehen" in Deutschland anknüpfen.

An der Basis der Bewegung ist in …

Artikel lesen
Link zum Artikel