"NO!" Hier sagt Idris Elba, dass er nicht der nächste James Bond wird

"Mein Name ist Elba, Idris Elba": Mit wenigen Worten hatte der britische Schauspieler Idris Elba vor wenigen Wochen die Spekulationen angeheizt, er könne der erste schwarze James Bond-Darsteller werden. Nun steht fest: Er wird nicht der nächste James Bond. 

Das ist seine Antwort:

Tatsächlich nur ein einfaches "NEIN". Mehr hat der Schauspieler nicht zu sagen. 

So war es zu den Gerüchten gekommen: 

Elba veröffentlichte den Spruch in Anspielung auf das berühmte Bond-Zitat am Sonntag auf Twitter ohne jede weitere Erklärung.

Elba wird seit Jahren immer wieder als möglicher 007 genannt.

Der frühere Bond-Darsteller Pierce Brosnan hatte in einem Interview 2015 erklärt, der Spion im Dienste ihrer Majestät könnte bald auch "von einem großartigen schwarzen Schauspieler" verkörpert werden.

"Idris Elba hat ganz sicher die nötige Statur, die Ausstrahlung und die Präsenz dafür."

Pierce Brosnan

Elba gewann für seine Rolle in der britischen Detektivserie "Luther" einen "Golden Globe" und eine Nominierung für seine Hauptrolle in "Mandela - Der lange Weg zur Freiheit". Er spielte zudem in mehreren "Thor"- und "Avengers"-Filmen.

Vor einem möglichen schwarzen James Bond kommt im kommenden Jahr zunächst ein weiterer Bond-Film mit Daniel Craig in der Titelrolle heraus. Es wird erwartet, dass es Craigs letzter Auftritt in der Rolle des Geheimagenten sein wird.

(hd/czn/afp)

watson-Story

"In der Zwickmühle": So empfinden Schüler die Rückkehr zum Präsenzunterricht

Nach einem wochenlangen Lockdown hieß es für viele Schüler in Deutschland am Montag zum ersten Mal wieder: ab in die Schule! In vielen Bundesländern durften die Grundschüler und auch die Abschlussklassen zurück in den Präsenzunterricht – und das, obwohl die Infektionszahlen nicht so stark gesunken waren, wie es die Regierenden in Bund und Ländern ursprünglich angestrebt hatten.

Ist das eine gute oder eine schlechte Nachricht? Freuen sich die Schüler, dass das ewige Homeschooling ein Ende hat …

Artikel lesen
Link zum Artikel