Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Niemand weiß, wer sich hinter dem Künstlernamen "Banksy" wirklich verbirgt. imago-montage

Wer ist Banksy? Eine Spurensuche

Entgeisterte Gesichter bei der Versteigerung: Anfang Oktober wurde Banksys Werk "Girl with a Balloon" in London zerstört. Kurz nachdem im Auktionshaus Sotheby's das letzte Gebot einging, zerstückelte sich das Bild selbst: Ein im Rahmen versteckter Schredder zerschnitt das Motiv zur Hälfte – übrig blieben Schnipsel.

Eigentlich wollte Banksy sein Werk wohl sogar ganz vernichten, wie aus einem Video auf seiner Website hervorgeht. Rund zwei Wochen später bei einer Versteigerung mehrerer Werke in Paris blieb eine Überraschung wie in London aus.

Was bekannt ist: 

Banksy kam Ende der 90er Jahre nach London. Berühmt wurde er durch seine gesellschaftskritischen und meist kontroversen Motive. Seine Kunst kritisiert Krieg, Faschismus und übermäßiges Konsumverhalten. Eines seiner wenigen Graffiti, das in London noch zu sehen ist, heißt "Shop till you Drop" (Einkaufen bis zum Umfallen). Es zeigt eine fallende Frau mit Einkaufswagen an einer Hauswand in der Nähe des Hyde Park.

Viele glauben, dass Banksy ein etwa 40 Jahre alter Mann ist, der aus Bristol stammt. Seit vergangenem Jahr meinen manche, nun den Namen des Künstlers zu kennen: Rob. Der britische DJ Goldie hat den in einem Podcast angeblich aus Versehen ausgeplaudert. "Ich halte ihn für einen genialen Künstler", sagte Goldie, der früher selbst Graffiti gesprayt hat.

Seitdem sind zwei Männer zurück ins Visier der Spekulierenden gerückt: Robert Del Naja und Robin Gunningham.

Die Del Naja-Theorie

Robert Del Naja stammt aus Bristol und ist der Sänger der britischen Band Massive Attack. Der schottische Musikjournalist Craig Williams hat 2016 in seinem Blog die angeblichen Beweise dafür zusammengetragen, dass Del Naja wohl Banksy ist: Demnach gebe es eine Verbindung zwischen den Tournee-Daten von Massive Attack und der Sichtung neuer Banksy-Bilder auf der ganzen Welt.

Banksys Werke:

So seien etwa am 1. Mai 2010 sechs Kunstwerke von Banksy in San Francisco aufgetaucht, Massive Attack hatte dort nur ein paar Tage zuvor ein Konzert gegeben. Auch in Toronto will Williams Hinweise gefunden haben: Dort spielte Robert Del Naja mit seiner Band am 7. und 9. Mai 2010 – am 9. wurden drei neue Banksy-Motive in der Stadt gesichtet. Williams Liste ist lang – fast möchte man ihm glauben. Del Naja aber bestreitet die Gerüchte und sagte vor zwei Jahren der "Daily Mail", dass er mit Banksy lediglich befreundet sei.

Die Gunningham-Theorie

Der zweite "Verdächtige", Robin Gunningham, ist Straßenkünstler und ebenfalls aus Bristol. Schon 2008 behauptete die "Daily Mail": Gunningham ist Banksy. Acht Jahre später wollen Wissenschaftler der Queen-Mary-Universität in London das in einer Studie belegt haben.

Durch Techniken aus der Kriminologie haben sie ähnlich wie Craig Williams ein Muster zwischen den Werken und Aufenthaltsorten von Banksy und Gunningham hergestellt. "Ich wäre überrascht, wenn er es nicht ist", sagte Steve Le Comber, einer der Forscher, der BBC. Der Street-Art-Experte Carlo McCormick schätzt, dass Gunningham mit 75-prozentiger Wahrscheinlichkeit Banksy sei – auch wenn der das über die Jahre immer wieder bestritten hat. Seine Bücher publiziert Banksy übrigens unter dem Namen "Robin Banksy".

Keine der beiden Theorien ließ sich bis heute bestätigen – also haben sich die Menschen über die Jahre weitere ausgedacht.

Im Jahr 2010 erschien Banksys Doku "Exit Through The Gift Shop", eine Parodie auf die Reproduzierbarkeit von Kunstwerken und das Degradieren von Kreativität zu Kommerz. Der Film war 2011 für einen Oscar nominiert. Banksy begleitet darin den Franzosen Thierry Guetta, der in Los Angeles unter dem Namen "Mr. Brainwash" seine Kunst an Wände sprüht. Manche glauben, dass Guetta tatsächlich Banksy ist, wieder andere halten die Idee für lächerlich.

Eine weitere Theorie besagt, dass Banksy kein Mann, sondern eine Frau ist, die sogar ein Kollektiv aus sieben Künstlern leitet. Das verbreitet zumindest die Doku "Banksy Does New York" aus dem Jahr 2014.

Man könnte an dieser Stelle die Aufzählung von Banksy-Kandidaten fortführen – oder zum Ende kommen. Mittlerweile gibt es so verrückte, so abwegige Behauptungen, dass man eigentlich fragen müsste: Wer ist nicht Banksy? Ist der Künstler in Wahrheit Richard Pfeiffer aus Brooklyn oder ein namenloser Graffiti-Künstler aus Melbourne?

Vielleicht bleibt die Frage, wer Banksy ist, für immer unbeantwortet.

(pb/dpa)

Deutschlands beste Skaterin ist elf Jahre alt

abspielen

Video: watson/Lia Haubner, Arne Siegmund

Das könnte dich auch interessieren:

Miracle Morning – wo Yotta seine Motivationsübungen geklaut hat 

Link zum Artikel

Leeds-Coach rechtfertigt Spionage – und legt einfach all seine Analysen offen

Link zum Artikel

"Nur noch Gucci" wird jetzt auch auf dem Rasen gelebt – von einem Ex-Hannover-Star

Link zum Artikel

Riesen-Leak von Millionen Passwörtern – so kannst du prüfen, ob du betroffen bist

Link zum Artikel

Heute geht's gegen Serbien: So wird Deutschland noch Gruppensieger

Link zum Artikel

So verdreht Gensheimer sein Gummi-Handgelenk – und noch mehr Handball-Tricks

Link zum Artikel

Brexit oder Kriegsfilm – erkennst du diese Zitate?

Link zum Artikel

So bringst du deinen Film auf die Berlinale

Link zum Artikel

Wie Fortuna Düsseldorf den Stadionbesuch für Frauen sicherer machen will

Link zum Artikel

13 Hunde, die dein eiskaltes Herz ein bisschen zum Schmelzen bringen

Link zum Artikel

Impfgegner gehören zu den größten Gefahren für die Weltgesundheit – sagt die WHO

Link zum Artikel

Offenbar ist auch AfD-Chef Gauland selbst im Visier des Verfassungsschutzes

Link zum Artikel

Ob Ronald McDonald weint? Jeder darf seinen Burger nun "BigMac" nennen!

Link zum Artikel

"Stelle nach Schwanzlänge auf" – Oberliga-Trainerin kontert Sexismus-Frage

Link zum Artikel

Bird Box, Tide Pods, Ice Bucket – warum wir nicht ohne virale Challenges können

Link zum Artikel

Totales Brexit-Chaos? Diese Grafik verschafft dir den Überblick

Link zum Artikel

Erst Super-Bowl-Sieg, dann Star in Police Academy: Die Geschichte von Bubba Smith

Link zum Artikel

Töpperwien vs. Yotta: Warum sich die Dschungelcamp-Kandidaten so hassen

Link zum Artikel

Der britische Fußball spaltet sich am Brexit – profitiert die Bundesliga?

Link zum Artikel

Theresa May und ihr Brexit-Deal: Wer ist die Frau, auf die ganz Europa schaut?

Link zum Artikel

Der neueste Social-Media-Hype heißt #10YearChallenge – und alle sind dabei 

Link zum Artikel

Neue Welle der Homosexuellen-Verfolgung in Tschetschenien: "Sie wurden zu Tode gefoltert"

Link zum Artikel

Rote Karte, Zeitstrafen und "Schritte": Das sind die 10 wichtigsten Handball-Regeln

Link zum Artikel

Brexit-Showdown – dank diesen Cartoons kannst du mitreden

Link zum Artikel

Mann macht WCs in Nationalpark sauber – und schickt Trump die Rechnung

Link zum Artikel

GZSZ-Star Felix van Deventer plaudert im Dschungel Baby-News aus

Link zum Artikel

Spiderman lebt! Und was der neue Trailer zu "Far From Home" noch verrät

Link zum Artikel

Vor dem Frankreich-Spiel – die 3 Szenarien fürs Weiterkommen

Link zum Artikel

Dschungel-Tag 4: Sybilles Geständnis, Kalenderspruch-Yotta und was keinem auffiel

Link zum Artikel

Das sind die besten Drohnenbilder des Jahres 2018

Link zum Artikel

Erst Schnee, jetzt Überschwemmungen –Süddeutschland kämpft mit Hochwasser

Link zum Artikel

Tschüss Windows 7! Microsoft-System nähert sich Support-Ende

Link zum Artikel

Heute fällt die Brexit-Entscheidung – diese 5 Punkte sollte jeder kennen

Link zum Artikel

Über 100.000 Retweets? Kein Wunder. Diese 21-Jährige turnt und tanzt einfach perfekt

Link zum Artikel

7 Gründe, warum ich Andy Murray im Tennissport vermissen werde

Link zum Artikel

"Kein Clan wäre so naiv" – ein Clan-Insider hat für uns "Dogs of Berlin" analysiert

Link zum Artikel

Danzigs Bürgermeister stirbt nach Messerattacke – Angreifer in Haft

Link zum Artikel

Die Schauspielschule des FC Barcelona präsentiert: Die Synchron-Schwalbe

Link zum Artikel

"Wirtschaftliche Zerstörung" – wieso Trump sich jetzt mit Erdogan anlegt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Dieses Gemälde hat gerade den Auktionsrekord gesprengt

Bei der Versteigerung eines Kultgemäldes des britischen Malers David Hockney ist ein neuer Rekord für das Werk eines lebenden Künstlers erzielt worden. Das "Portrait of an Artist (Pool with two figures)" wurde am Donnerstag in New York für rund 90 Millionen Dollar versteigert, wie das Auktionshaus Christie's mitteilte. 

Die Auktion verlief rasant:

Damit wurde der bisherige Rekordpreis für das Werk eines lebenden Künstlers deutlich übertroffen. Den Rekord hielt bislang die Skulptur "Balloon …

Artikel lesen
Link zum Artikel