Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Niemand weiß, wer sich hinter dem Künstlernamen "Banksy" wirklich verbirgt. imago-montage

Wer ist Banksy? Eine Spurensuche

Entgeisterte Gesichter bei der Versteigerung: Anfang Oktober wurde Banksys Werk "Girl with a Balloon" in London zerstört. Kurz nachdem im Auktionshaus Sotheby's das letzte Gebot einging, zerstückelte sich das Bild selbst: Ein im Rahmen versteckter Schredder zerschnitt das Motiv zur Hälfte – übrig blieben Schnipsel.

Eigentlich wollte Banksy sein Werk wohl sogar ganz vernichten, wie aus einem Video auf seiner Website hervorgeht. Rund zwei Wochen später bei einer Versteigerung mehrerer Werke in Paris blieb eine Überraschung wie in London aus.

Was bekannt ist: 

Banksy kam Ende der 90er Jahre nach London. Berühmt wurde er durch seine gesellschaftskritischen und meist kontroversen Motive. Seine Kunst kritisiert Krieg, Faschismus und übermäßiges Konsumverhalten. Eines seiner wenigen Graffiti, das in London noch zu sehen ist, heißt "Shop till you Drop" (Einkaufen bis zum Umfallen). Es zeigt eine fallende Frau mit Einkaufswagen an einer Hauswand in der Nähe des Hyde Park.

Viele glauben, dass Banksy ein etwa 40 Jahre alter Mann ist, der aus Bristol stammt. Seit vergangenem Jahr meinen manche, nun den Namen des Künstlers zu kennen: Rob. Der britische DJ Goldie hat den in einem Podcast angeblich aus Versehen ausgeplaudert. "Ich halte ihn für einen genialen Künstler", sagte Goldie, der früher selbst Graffiti gesprayt hat.

Seitdem sind zwei Männer zurück ins Visier der Spekulierenden gerückt: Robert Del Naja und Robin Gunningham.

Die Del Naja-Theorie

Robert Del Naja stammt aus Bristol und ist der Sänger der britischen Band Massive Attack. Der schottische Musikjournalist Craig Williams hat 2016 in seinem Blog die angeblichen Beweise dafür zusammengetragen, dass Del Naja wohl Banksy ist: Demnach gebe es eine Verbindung zwischen den Tournee-Daten von Massive Attack und der Sichtung neuer Banksy-Bilder auf der ganzen Welt.

Banksys Werke:

So seien etwa am 1. Mai 2010 sechs Kunstwerke von Banksy in San Francisco aufgetaucht, Massive Attack hatte dort nur ein paar Tage zuvor ein Konzert gegeben. Auch in Toronto will Williams Hinweise gefunden haben: Dort spielte Robert Del Naja mit seiner Band am 7. und 9. Mai 2010 – am 9. wurden drei neue Banksy-Motive in der Stadt gesichtet. Williams Liste ist lang – fast möchte man ihm glauben. Del Naja aber bestreitet die Gerüchte und sagte vor zwei Jahren der "Daily Mail", dass er mit Banksy lediglich befreundet sei.

Die Gunningham-Theorie

Der zweite "Verdächtige", Robin Gunningham, ist Straßenkünstler und ebenfalls aus Bristol. Schon 2008 behauptete die "Daily Mail": Gunningham ist Banksy. Acht Jahre später wollen Wissenschaftler der Queen-Mary-Universität in London das in einer Studie belegt haben.

Durch Techniken aus der Kriminologie haben sie ähnlich wie Craig Williams ein Muster zwischen den Werken und Aufenthaltsorten von Banksy und Gunningham hergestellt. "Ich wäre überrascht, wenn er es nicht ist", sagte Steve Le Comber, einer der Forscher, der BBC. Der Street-Art-Experte Carlo McCormick schätzt, dass Gunningham mit 75-prozentiger Wahrscheinlichkeit Banksy sei – auch wenn der das über die Jahre immer wieder bestritten hat. Seine Bücher publiziert Banksy übrigens unter dem Namen "Robin Banksy".

Keine der beiden Theorien ließ sich bis heute bestätigen – also haben sich die Menschen über die Jahre weitere ausgedacht.

Im Jahr 2010 erschien Banksys Doku "Exit Through The Gift Shop", eine Parodie auf die Reproduzierbarkeit von Kunstwerken und das Degradieren von Kreativität zu Kommerz. Der Film war 2011 für einen Oscar nominiert. Banksy begleitet darin den Franzosen Thierry Guetta, der in Los Angeles unter dem Namen "Mr. Brainwash" seine Kunst an Wände sprüht. Manche glauben, dass Guetta tatsächlich Banksy ist, wieder andere halten die Idee für lächerlich.

Eine weitere Theorie besagt, dass Banksy kein Mann, sondern eine Frau ist, die sogar ein Kollektiv aus sieben Künstlern leitet. Das verbreitet zumindest die Doku "Banksy Does New York" aus dem Jahr 2014.

Man könnte an dieser Stelle die Aufzählung von Banksy-Kandidaten fortführen – oder zum Ende kommen. Mittlerweile gibt es so verrückte, so abwegige Behauptungen, dass man eigentlich fragen müsste: Wer ist nicht Banksy? Ist der Künstler in Wahrheit Richard Pfeiffer aus Brooklyn oder ein namenloser Graffiti-Künstler aus Melbourne?

Vielleicht bleibt die Frage, wer Banksy ist, für immer unbeantwortet.

(pb/dpa)

Deutschlands beste Skaterin ist elf Jahre alt

abspielen

Video: watson/Lia Haubner, Arne Siegmund

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Frauen an der Gitarre unterschätzt werden – Spoiler: Es hat mit Männern zu tun

Link zum Artikel

"Halt die Fresse, du erbärmliche Frau": Flugzeug-Crew droht 22-Jähriger mit Rausschmiss

Link zum Artikel

Zyklon "Idai": Zahl der Toten in Simbabwe auf 70 gestiegen

Link zum Artikel

Klimaschützerin Luise Neubauer: Anführerin einer wachsenden Bewegung

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Tesla enthüllt das Model Y – so sieht es aus, und so viel kostet es

Link zum Artikel

Umstrittene Netflix-Doku zum Fall "Maddie" sorgt für Aufregung

Link zum Artikel

"Schulschwänzen nicht heilig sprechen" – Lindner schießt wieder gegen #FridaysForFuture

Link zum Artikel

Wie peinlich kann ein Sex-Date sein? Ja, lest mal dieses Jodlers Reim!

Link zum Artikel

Optische Täuschung: Künstlerin verschwindet dank Make-up in ihrer Umgebung

Link zum Artikel

Greta Thunberg in Schweden "Frau des Jahres"

Link zum Artikel

Katarina Barley: "Rabenmutter gibt's nur auf Deutsch"

Link zum Artikel

"Frauen der Mauer" von strengreligiösen Juden in Jerusalem bespuckt und beschimpft

Link zum Artikel

Wir waren mit Deutschlands bester Skaterin unterwegs. Sie ist 11 Jahre alt.

Link zum Artikel

9 Stars, denen völlig egal war, was Männer und Frauen tragen "sollten"

Link zum Artikel

In diesen Ländern haben die Frauen das Sagen (es sind immer noch zu wenige)

Link zum Artikel

Einen Tampon einzuführen erregt uns nicht und 32 weitere Wahrheiten über Frauen

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

"Pink Tax" für Frauen: Gleiches Produkt, gleicher Inhalt, aber teurer

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

watson wird zur Frau! Ja, du hast richtig gelesen

Link zum Artikel

Virgin Atlantic hebt Make-up-Vorgaben auf – aber wieso gibt es die überhaupt noch?

Link zum Artikel

Sie hat alle überlebt, alleine dafür gebührt ihr der Thron #TeamSansa

Link zum Artikel

Chinesische "Harry Potter"-Fans reisten nach Sydney – sie dachten, dass dort Hogwarts sei

Link zum Artikel

#VansChallenge – Warum jetzt überall Sneaker durch die Luft fliegen

Link zum Artikel

Trumps Twitter-Feed ist verrückt? Dann schau dir mal den von Brasiliens Präsidenten an

Link zum Artikel

Die beliebtesten Länder-Slogans – erkennt ihr den Spruch eures Bundeslandes?

Link zum Artikel

Trump nennt den Apple-CEO "Tim Apple" – und die Reaktionen sind großartig

Link zum Artikel

Der Hundewurf von Straubing – und was die AfD daraus macht

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

So romantisch wie Fußnägelschneiden – Erster Heiratsantrag bei Jauch via Telefonjoker

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel

Zitterpartie Brexit – Geht Mays Strategie schief? Und 5 weitere Fragen

Link zum Artikel

Die Oscars werden zum Queengasmus – unser Protokoll der Nacht

Link zum Artikel

Forscher stehen vor Rätsel: Was macht ein toter Wal im Dschungel?

Link zum Artikel

Darf er das? Chelsea-Torwart verweigert Auswechslung – sein Trainer tobt

Link zum Artikel

Es ist so warm in Deutschland, dass auch schon die Mücken unterwegs sind

Link zum Artikel

Grimassen und getretene Kleider – 13 Dinge, die du in der Oscar-Nacht verpasst hast

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Tupac malte einst sich und seine Freundin. Beim Sex. Das Bild kannst du nun kaufen.

"Draw me like one of your french girls..." Na, wenn es im Falle von Rapper Tupac Shakur nur das gewesen wäre... Dem war aber nicht so. Denn: Als der Musiker im Jahr 1995 elf Monate im Knast verbrachte, da waren seine Gefühle etwas heftiger. 

Weil er seine Freundin Desiree Smith so vermisste, schrieb er ihr Liebesbriefe. Aber nicht einfach nur Briefe mit Worten. Nein. Er malte ganz viele Herzchen und sehr detailgetreue Fantasien. Jup. Er malte sie.

Die Beweise dafür kannst du nun über das …

Artikel lesen
Link zum Artikel