"Wir sehen uns" – Nach dem Tod von Demba Nabé will Seeed weitermachen

Mehr als einen Monat nach dem Tod des Seeed-Sängers Demba Nabé ist klar: Die Band macht weiter. Das hat Seeed-Frontmann Dellee in einem emotionalen Statement auf Instagram erklärt.

Dellee wird bereits am kommenden Wochenende auf dem Festival "Summer Jam" in Köln auftreten. Und auch die gesamte Band wird weiter zusammen spielen.  "Ja, es muss allerdings weitergehen und ich denke, das ist auch in seinem (Demba Nabés) Sinne", sagte Dellee.

Das ist Dellees Erklärung im Wortlaut

"Hallo Ladies and Gentlemen, liebe Weggefährten, Freunde, hier ist Dellee. Erstmal wollte ich mich bei euch bedanken, für die unglaubliche Zurückhaltung und die Anteilnahme, was meinen Kollegen Demba betraf. Das ist ein herber Verlust und ich habe keine Worte dafür. Ja, es muss allerdings weitergehen und ich denke, das ist auch in seinem Sinne. Ich mache weiter Musik, ich arbeite weiter an dem Projekt und auch mit Seeed werden wir natürlich trotzdem irgendwie spielen. Wir machen uns natürlich Gedanken, wie und in welcher Form. Aber klar ist, dass wir spielen werden. Das nächste, was es jetzt erstmal gibt, ist nächstes Wochenende auf dem Summer Jam, werde ich mit Klub Kartell ein Konzert spielen und ich freue mich drauf. Ich hoffe, dass es einfach irgendwann mit der Zeit in irgendeiner Form wieder Licht gibt. Ich glaube, Musik ist der Weg. Wir sehen uns. Yours, Dellee."

Ende Mai gab Seeed den Tod ihres Sängers bekannt. Die Band postete auf ihrer Facebook-Seite ein Bild des Bandkollegen mit den Worten: "Wir trauern um unseren Freund und Sänger Demba Nabé."

Themen

Interview

Epidemiologe Markus Scholz hält FFP2-Maskenpflicht für "kaum praktikabel"

Am Montag führt Bayern als erstes Bundesland das verpflichtende Tragen einer FFP2-Maske im öffentlichen Nahverkehr sowie in Geschäften ein. Für viele kommt dieser Vorstoß von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) plötzlich: Wie kann die Tragepflicht umgesetzt werden? Und können die Masken, die bisher eher Menschen aus Risikogruppen sowie medizinischem Fachpersonal vorbehalten waren, die breite Masse wirklich vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus schützen?

Ob die FFP2-Maske wirklich …

Artikel lesen
Link zum Artikel