Du denkst, du hast alles gesehen? Dann schau dir dieses "Zebra" an

Warst du keine völlige Niete im Biologie-Unterricht? Und hast du bei deinen letzten Zoo-Besuchen einigermaßen aufgepasst? 

Dann solltest du keine Probleme damit haben, zu erkennen, was an diesem "Zebra" falsch ist:

Und? Uuund? Richtig, das "Zebra" ist eigentlich ein Esel. Dieser Esel steht in einem Zoo in Kairo. Offenbar wurde er von seinen Besitzern schwarz-weiß angemalt. 

Der Zoodirektor behauptet, das "Zebra" sei echt

Der ägyptische Student Mahmoud A. Sarhan hatte das falsche Zebra kürzlich entdeckt und Fotos von dem Tier bei Facebook gepostet. Der Zoo wurde dadurch schnell zum Gespött, regionale und internationale Medien begannen über den bemalten Esel zu berichten. Dem Radiosender "Nogoum FM" aus Kairo zufolge soll der Zoodirektor den Fake jedoch nicht zugegeben haben. Er beharrt darauf, dass sein "Zebra" echt sei.

Die Ägypter sind jedoch nicht die ersten, die auf die Idee gekommen sind, ein Zebra zu fälschen. 2009 hatte ein Zoo im Gazastreifen Esel mit Zebrastreifen bemalt, nachdem einige Tiere des Zoos verdurstet waren. Neue Esel zu kaufen und in den Gazastreifen zu schmuggeln war günstiger, als in echte Zebras zu investieren. ("The Guardian")

(fh)

Auch süß und garantiert echt: 9 Tiere, die vornehme Blässe feiern.

Themen

watson-Story

"In der Zwickmühle": So empfinden Schüler die Rückkehr zum Präsenzunterricht

Nach einem wochenlangen Lockdown hieß es für viele Schüler in Deutschland am Montag zum ersten Mal wieder: ab in die Schule! In vielen Bundesländern durften die Grundschüler und auch die Abschlussklassen zurück in den Präsenzunterricht – und das, obwohl die Infektionszahlen nicht so stark gesunken waren, wie es die Regierenden in Bund und Ländern ursprünglich angestrebt hatten.

Ist das eine gute oder eine schlechte Nachricht? Freuen sich die Schüler, dass das ewige Homeschooling ein Ende hat …

Artikel lesen
Link zum Artikel