Leben

Der "süßeste Hund der Welt" ist tot – und seine Fans brechen in Tränen aus

Eine traurige Nachricht, die viele Hundeliebhaber an diesem Samstag bewegt. 

Boo, online auch als der "süßeste Hund der Welt" gefeiert, ist tot. Auf der Facebookseite (16 Millionen Fans) des angeblich knuffigsten aller Vierbeiner im Alter von zwölf Jahren am Freitag gestorben. 

In dem Statement erinnern sich die Halter des Hundes:

"Ich brachte Boo im Frühjahr 2006 nach Hause und so begann die größte, herzerwärmendste Freundschaft aller Zeiten. Kurz nachdem Buddy (ein weiterer Hund der Familie, d. Red.) gestorben war, zeigte Boo Anzeichen von Herzproblemen. Wir denken, dass sein Herz buchstäblich gebrochen ist, als Buddy uns verließ. Er hielt durch und gab uns über ein Jahr. Aber es sieht so aus, als wäre es seine Zeit gewesen, und ich bin sicher, es war ein sehr freudiger Moment für die beiden, als sie sich im Himmel sahen."

Online ist aufgrund der Nachricht bei vielen Fans des Hundes große Trauer ausgebrochen

"Beim nächsten Packen meines Lunch-Pakets werde ich eine Träne im Auge haben."

Ruhe in Frieden, kleiner Boo.

(pb)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Weitere gestrandete Grindwale vor der Küste Australiens entdeckt

Die Zahl der gestrandeten Grindwale an der Westküste der australischen Insel Tasmanien hat sich um weitere 200 erhöht. Die neue Gruppe sei knapp fünf Kilometer von der Macquarie-Bucht entfernt entdeckt worden, in der am Montag bereits rund 270 Wale gestrandet waren, wie Helfer am Mittwoch berichteten. Von den rund 470 Grindwalen sind nach Berichten der Behörden bisher rund 25 gerettet worden, viele der Tiere sind bereits verendet.

Die meisten Wale seien mit Booten nicht zu erreichen, …

Artikel lesen
Link zum Artikel