3 Nachbarn klauen einen Hai. Aus einem Aquarium. In einem Kinderwagen. 

Es gibt Kriminalitäts-Geschichten, die versteht man auf Anhieb. Und dann gibt es solche:

In San Antonio im US-Bundesstaat Texas sollen drei Männer einen Hai aus dem offenen Pool eines Aquariums geklaut – und anschließend in einem Kinderwagen herausgeschmuggelt haben. Ernsthaft.

Laut dem Polizeichef des Leon Valley hätten die Männer den Hai aus einem Pool gezogen, in den Besucher herein greifen und die Tiere streicheln dürfen. Ja, man kann dort Haie streicheln!

Bei dem gestohlenen Hai handelt es sich jedoch nicht um einen riesigen "Killer", sondern um einen Hornhai. Die Tiere werden maximal 1,20 Meter lang und ernähren sich vor allem von Kleintieren wie Krebsen, Seeigeln und Muscheln.

Wie Polizeichef Joseph Salvaggio dem Fernsehsender KSAT 12 sagte, habe einer der Männer den Hai an der Schwanzflosse aus dem Pool gezogen, die anderen beiden hätten ihn in ein nasses Handtuch gewickelt. In einem Kinderwagen sollen sie das Tier dann aus dem Aquarium geschoben haben. 

Verdächtiger festgenommen

Zuerst habe die Polizei den Anruf des Aquariums für einen Witz gehalten, sagte Joseph Salvaggio. Schnell sei jedoch klar gewesen, dass tatsächlich ein Verbrechen begangen wurde.

Mittlerweile wurde bereits der erste Tatverdächtige festgenommen. Nachdem das Überwachungskamera-Video aus dem Aquarium veröffentlicht wurde, hatten sich Menschen bei der Polizei gemeldet, und Hinweise auf den Wagen der Täter gegeben. Neben dem bereits festgenommenen Mann, wird auch gegen einen Nachbarn und eine Nachbarin ermittelt. 

Die wichtigste Info zum Schluss: Dem Hai geht's gut! Er wurde gesund zurück gebracht und kann jetzt in seinem Pool weiter schwimmen. (KSAT 12)

Diese Aquariums-Mitarbeiterin freut sich über die Rückkehr des Hais:

abspielen

Video: YouTube/CBS News

(fh)

Herrchen frisieren sich jetzt wie ihre Hunde – die Resultate sind zum Bellen

Einem süßen Hund bleibt heutzutage auf Social Media aber auch nix erspart: Ständig wird man für Selfies herbeigezogen, ordentlich durchgewuschelt – oder man muss für die nächste Instagram-Story seines Herrchens mal eben wieder ein Bällchen schnappen. Ganz schön anstrengend, der Alltag eines Hunde-Influencers.

Da ist es doch schön, wenn die neueste Challenge ganz einfach ist. Der Hund selbst muss nichts tun, nur Herrchen oder Frauchen müssen sich ins Zeug legen. Denn jetzt geht es an die Frisur.

Artikel lesen
Link zum Artikel