Bild

"Jetzt geh mal langsam in Rente": Namika hat so einige Probleme mit Bohlen. imago

"70-jähriger Vollhorst" – Streit zwischen Namika und Dieter Bohlen geht weiter

Dieter Bohlen hat sich erst im Juni vergangenen Jahres bei Instagram angemeldet. Viele kulten ihn ab wegen "Dieters Tagesschau", wenn er täglich paar Sekunden vor der Kamera rumblödelt und positive Lebenstipps gibt, die nicht nur einem Musikmillionär wie ihm zupasskommen sollen. Jetzt hat er sich noch einen Streit mit dem aktuell erfolgreichsten Rapper Capital Bra geliefert, sich mit ihm in Windeseile vertragen und nochmal kostenlose Aufmerksamkeit mit Capitals Cover vom Modern-Talking-Hit "Cheri Cheri Lady" eingeheimst.

Jetzt gibt es schon den nächsten Bohlen-Zoff, und der scheint nicht ganz so schnell auf eine Versöhnung hinauszulaufen wie es mit Capital Bra der Fall war. Die Protagonisten im aktuellen Streit: Dieter Bohlen und die Frankfurter Sängerin Namika ("Lieblingsmensch").

Dieter Bohlen vs. Namika: Was war passiert?

In der Show am vergangenen Samstag sang ein Kandidat den Namika-Hit "Je ne parle pas français" von Namika. Bohlens Kommentar: "Du hast die Nummer tausendmal besser gesungen als Namika, finde ich."

Namika nahm das zum Anlass, um sich einmal komplett in ihren Instagram-Stories über Bohlen auszulassen.

Bild

screenshot: instagram.com/namikamusik via hiphop.de

Zunächst macht sie sich über Bohlen und DSDS lustig:

"Die neue Staffel hat durch den übertriebenen Wasserzeicheneffekt den übelsten Softporno-Charakter. Dieter, du bist doch schon 70. Jetzt geh mal langsam in Rente und verschone uns mit deiner nicht vorhandenen Expertise als 'Juror', du Titan der Vollplayback-Auftritte."

Anschließend erklärt sie, dass DSDS sie drei Mal fragte, ob sie Jurorin der Show sein wollte und sie drei Mal "Nein" sagte, weil sie "niemals mit so einem talentfreien Menschen in einer Jury sitzen werde." Seit zwei Staffeln würde Dieter Bohlen deshalb gegen sie sticheln.

Danach verlinkte sie einen recht grauenvollen Auftritt von Bohlen, der den DSDS-Hit "We Have a Dream" am Piano vorsingt. Dazu der Hashtag: "#boykottdieterbohlen"

Bild

screenshot: instagram.com/namikamusik via hiphop.de

Um die Sache noch salziger machen, postete sie vernichtende Kommentare zu dem Auftritt:

Bild

screenshot: instagram.com/namikamusik via hiphop.de

Namika bekommt Unterstützung aus der Rap-Szene

Besonders aus der Rap-Szene hatte Namika viel Unterstützung für ihren ersten Post gegen Bohlen erhalten. Rapper Vega teilte ihre Insta-Stories und Manuellsen schrieb ihr: "Hol ihn dir".

Auch Rapperin Nura unterstütze sie:

Bild

screenshot: instagram.com/namikamusik via hiphop.de

In einer Nachricht an Manuellsen schrieb sie "Ich schaue mir das schon drei Jahre an und ignoriere es." Anscheinend hat sie keine Lust mehr, sich die Sticheleien Bohlens gefallen zu lassen. Und der Frust sitzt wohl tief: Seit gestern widmete sie 35 Snippets in ihren Stories dem Thema Dieter Bohlen.

Und Bohlens Reaktion?

Der blockte Namika auf Instagram

Bild

screenshot: instagram.com/namikamusik via hiphop.de

Allerdings behauptet Bohlen, er habe kein Problem mit Namika:

Ganz im Gegenteil:

Bild

"Ich mag sie, spiel ihre Songs finde sie prima" antwortet sie auf eine wenig kritische Frage eines Fans. screenshot: instagram.com/namikamusik

Dieter Bohlen vs. Namika geht in die nächste Runde

Im Anschluss ging das Theater weiter. Namika legte nach. "Es geht weiter bis sich Dieter Bohlen oder DSDS persönlich bei mir melden", schrieb sie. "Wir brauchen Vorbilder für die Jugend und keinen 70-jährigen Vollhorst, der zeigt, wie man Schwächere erniedrigt. Gebt jemandem die Macht und sein wahres Ich kommt zum Vorschein. Dieter Bohlen ist das beste Negativbeispiel."

Bohlen hingegen versteht die Aufregung offenbar nicht. Auf Instagram reagierte er unter einem Fan-Kommentar: "Ich habe nie mit ihr gesprochen, noch wollte ich sie in der Jury."

(tl)

Analyse

Experte warnt nach Absage der "Helene Fischer Show": Neues Album ist "überlebenswichtig" für die Sängerin

Für alle Fans von Helene Fischer waren die letzten Tage ziemlich turbulent. Nachdem die Schlagerkönigin zuerst ihr neues Album "Rausch" für den 15. Oktober angekündigt hatte, schickte das ZDF eine schlechte Nachricht hinterher: "Die Helene Fischer Show" wird dieses Jahr ausfallen. Ein Sendersprecher erklärte dazu gegenüber watson: "Aufgrund der nach wie vor geltenden Beschränkungen für solch große Publikumsveranstaltungen haben wir uns, gemeinsam mit Helene Fischer, schweren Herzens …

Artikel lesen
Link zum Artikel