Spaß

Hier kommt die beste Illusion des Jahres 2018 – und ja, das ist amtlich!

Es muss eine verwirrende Konferenz sein – denn sie ist voller Illusionskünstler. Jahr für Jahr treffen sich die Artisten dieser erstaunlichen Kunstform, um die ausgefallensten Illusionen – Skizzen oder Modelle – auszuzeichnen.

In der vergangenen Woche war es mal wieder soweit – und hier kommt der Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs: 

"Triply Ambiguous Object" von Kokichi Sugihara

abspielen

Video: YouTube/The Illusion contest

So funktioniert die Illusion:

Der japanische Künstler Sugihara manipuliert die menschliche Sehkraft nicht etwa mit dem in der Mitte gesetzten Fähnchen, sondern mit einer raffinierten Schatten-Legung, die es schafft, die 2D-Form tatsächlich dreidimensional wahrzunehmen: So denkt man zunächst, dass es sich bei Figur vor den Spiegeln um eine dreidimensionale Figur handelt. Tatsächlich liefert die flache Fläche mit Schattenmuster in ihren beiden Spiegeln zwei völlig widersprüchlich-anmutende und dreidimensional-wirkende Spiegelbilder. Das kleine gelbe Fähnchen hilft bei der Irritation, äh, Illusion.

(pb)

Themen

Das macht das "Sonnenbaby" aus den Teletubbies heute

Tinky Winki, Dipsi, Laa Laa und Po ...

Wenn du Ende der 90er aufgewachsen bist oder zumindest bei vollem Bewusstsein warst, dann hat an den "Teletubbies" kein Weg vorbeigeführt.

Inzwischen ist die Engländerin Jess Smith 22 Jahre alt und Studentin. Im Jahr 1997 wurde sie im Alter von gerade einmal neun Monaten zufällig bei einem Besuch im Krankenhaus entdeckt.

Übrigens: Jess soll für ihren süßen Auftritt gerade einmal 250 Pfund (rund 290 Euro) und eine Kiste mit Spielzeug bekommen haben.

(hd)

Artikel lesen
Link zum Artikel