Spaß
Bild

Bild: imago montage

Mütter verzweifeln an Grundschul-Hausaufgabe – Kannst du sie lösen? 

Das kann ja jedes Kind? Schön wär's!

Eine verzweifelte Mutter aus Großbritannien hat sich beim Online-Forum mumsnet vor kurzem an andere Eltern gewendet, weil sie die Mathe-Hausaufgabe ihrer Tochter Lucy nicht verstand.

www.mumsnet.com

Bild: www.mumsnet.com

"Ich sollte eigentlich in der Lage sein, das zu kapieren. Kann mir das bitte jemand erklären?"

Lucysmam

Die Hausaufgabe sei für KS2-Schüler. Das sind in England Dritt- bis Sechstklässler. Die Aufgabe, die sich um drei Leuchttürme mit unterschiedlichen Schaltzeiten dreht, scheint auf den ersten Blick leicht. Genau – auf den ersten Blick!

Die Aufgabe auf Deutsch

Bild

Bild: dpa montage

Die Online-Gemeinde war jedenfalls innerhalb kürzester Zeit am Verzweifeln.

Wüsstest du die Lösung?

Methode 1: Aufmalen

Mehrere Mütter schlugen vor, die Matheaufgabe nicht auszurechnen, sondern schlicht abzuarbeiten. Also: Kästchen mit "An/Aus" ausmalen und Überschneidungen suchen. 

Damit kamen sie auf das Ergebnis: 6 und 25 Sekunden.

Falsch. Die Fragen wollen auf etwas anderes hinaus. Und das zu Zeichnen würde eine ganze Weile dauern.

www.mumsnet.com

Bild: www.mumsnet.com

www.mumsnet.com

Bild: www.mumsnet.com

Methode 2: Ausrechnen

Einige ehrgeizige User machten sich direkt ans Rechnen, so wie "badger": "Wir brauchen den kleinsten Nenner, der sich mit 6, 8 und 10 multiplizieren lässt, indem man die Nummern in ihre Primzahlen zerlegt: 6 = 2x3; 8 = 2x2x2; 10 = 2x5. Dann siehst du, dass der kleinste gemeinsame Multiplikationsnenner 120 wäre (2x2x2x3x5). Also ist die Antwort 120 Sekunden."

Ähnlich sah es "TimeIhadanamechange", die dabei mit Graphen arbeitete: "Wenn sie einen Graph aufmalt, wird sie sehen, dass sich A und B zuerst bei 24 Sekunden kreuzen. Denn: Rechnet man 6 und 8 auf ihre kleinsten Nummern herunter (2x3 und 2x2x2), ergeben diese zusammen wieder 24 (2x2x2x3). Da sich 10 in 2x5 aufsplitten lässt, muss sie also nur noch 24 mit 5 multiplizieren und dann kommt sie bei 120 an – was sich auch grafisch darstellen lässt." 

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: www.giphy.com

Lucysmams Kommentar dazu

"Ich glaub, ich bin jetzt noch verwirrter, als vorher."

Methode 3: Aufgeben

"Das ist eine lächerliche Frage. Ich werde hier noch etwas lernen", schrieb eine Userin. "Ich warte, bis klügere Menschen sich hier melden." 

MyfanwyMontez

"Meine 8-Jährige würde das niemals lösen können! Ich habe ja Probleme damit!"

Und die Dritte: "Ihr Ladies bringt mich ganz durcheinander!"

Was ist korrekt?

Eine der Userinnen schummelte kurzerhand und schlug auf den Lösungsseiten des Mathebuchs nach, was die Schule als Antwort erwartet hätte.

Das richtige Ergebnis: 5 und 120.

Frage Eins wird mit 5 statt Sekunden beantwortet, weil die Lichter in Sekunde 5 ausgehen, in Sekunde 6 SIND sie schon aus. Bei Frage 2 lagen die Userinnen mit ihren Berechnungen richtig – nach zwei Minuten gehen die Lichter wieder gemeinsam an.

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: www.giphy.com

Aber: Ob das aber geeignete Fragen für einen Grundschüler sind? Wir sind nach dieser Erinnerung jedenfalls froh, dass unsere Schulzeit weit hinter uns liegt.

Hättet ihr die Lösung gewusst? Schreibt es uns in den Kommentaren

Wenn Mathe dir keinen Spaß macht, dann vielleicht das hier:

"The Masked Singer": Mit seinem Helene-Fischer-Auftritt hat sich der Engel verraten

Link zum Artikel

Samu Haber flirtet bei "The Masked Singer" mit dem Monster: "Ich schlafe gerne mit dir!"

Link zum Artikel

9 Hochzeitsplaner erzählen, welche "tollen Ideen" sie nicht mehr sehen können

Link zum Artikel

Ein Helene-Fischer-Song war für Florian Silbereisen gedacht – doch es kam ganz anders

Link zum Artikel

"Bachelorette": Das Lustigste an Folge 1 waren die Memes, guck!

Link zum Artikel

iPhone-Userin ruiniert besonderen Moment der Braut – so regt sich eine Fotografin auf

Link zum Artikel

Whatsapp-Panne: Tochter schickt Eltern Urlaubs-Selfie – Wiedersehen dürfte peinlich werden

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Star ist der Grashüpfer, und wir haben 7 Beweise!

Link zum Artikel

"Wo ist es nur geblieben?": Fans rätseln über angekündigtes Interview mit Helene Fischer

Link zum Artikel

"In meinen Kühlschrank geschaut": So dreist kontrolliert das Jobcenter Hartz-IV-Empfänger

Link zum Artikel

"Masked Singer": Faisal Kawusi empört mit üblem Merkel-Witz – ProSieben reagiert patzig

Link zum Artikel

Gleiches Produkt, dreifacher Preis? Jetzt reagiert Edeka auf die Vorwürfe

Link zum Artikel

Lidl provoziert Netto – und der Supermarkt kontert "a Lidl bit" später

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Das Monster ist diese Promi-Frau und wir haben 5 Beweise

Link zum Artikel

Ein Fehler veranschaulicht, worum es Plasberg beim EU-Streit wirklich ging

Link zum Artikel

Das denken Singles, wenn sie diese 5 Sprüche hören

Link zum Artikel

Petition gegen beliebte dm- und Alnatura-Produkte: "Stoppt diesen ökologischen Irrsinn"

Link zum Artikel

Autofahrer weichen aus: Gelbe Teststreifen plötzlich auf der A4 aufgetaucht

Link zum Artikel

McDonald's- und Burger-King-Mitarbeiter packen über dreisteste Kunden aus

Link zum Artikel

Foodwatch kritisiert Edeka: Zwei Produkte, zwei Preise – trotz gleichen Inhalts

Link zum Artikel

"Die Bachelorette": Die beklopptesten Sprüche der ersten 15 Minuten

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Promi steckt im Kudu-Kostüm!

Link zum Artikel

Aldi startet neues Konzept in London – warum das in Deutschland nicht funktionieren würde

Link zum Artikel

Hartz-IV-Empfängerin meldet sich bei Jobcenter krank – und wird trotzdem abgestraft

Link zum Artikel

Ein Bobby-Car im Parkverbot – so reagiert die Polizei

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Andre Neumann 23.05.2018 06:29
    Highlight Highlight Also die erste Aufgabe ist ein Logikrätzel, was mir leider bis zur Auflösung verborgen blieb. Die zweite war durch die Methode des kleinsten gemeinsamen vielfachem (was ich leider auch bei Teil 1 anwandte) zu errechnen.

    Ich muss sagen, dass ich es gut finde den Kindern auch solche Logik-/Querdenkeraufgaben zu geben, denn dies steigert das periphere Sehen und verstehen von neuen Problemstellungen und fördert ungemein die Aufmerksamkeit und das richtige lesen, wieviele von uns haben gute Noten flöten lassen, nur weil sie etwas falsch gelesen haben?!... Man kann damit nicht früh genug beginnen👍
  • Julia Dombrowsky 22.05.2018 10:13
    Highlight Highlight Oh je, die Aufgabenstellung scheint hier für ähnliche Verwirrung zu sorgen, wie bei mumsnet. Falls ich mit meiner Übersetzung dazu weiter beigetragen habe, tut es mir leid.

    Daher kommt hier die Originalfragestellung:
    • Julia Dombrowsky 22.05.2018 10:15
      Highlight Highlight "On the coast there are three lighthouses.
      The first light shines for 3 seconds, then is off for 3 seconds.
      The second light shines for 4 seconds, then is off for 4 seconds.
      The third light shines for 5 seconds, then is off for 5 seconds.

      All three lights have just come on together.
      When is the first time that all three lights will all be off?
      When is the next time that all three lights will all come on at the same moment?"



  • Be_Uschi 22.05.2018 09:38
    Highlight Highlight Also, die aufgabe lautet ja "gehen+gleichzeitig"
    Meine rechnung wäre folgende:
    AUS bei 3x4x5=60 sek. (gemeinsames vielfaches)
    EIN bei 2x60=120 sek. (wiederholung des zyklus EIN/AUS)
    • alex1968 23.05.2018 14:52
      Highlight Highlight falsch die leuchtrüme gehen nie zusammen aus
  • Lassis 22.05.2018 08:43
    Highlight Highlight Leider sieht man nicht die vollständige originale Fragestellung.
    Sollte sie richtig übersetzt sein, ist die Antwort auf Frage 1: 120 Sekunden. Dann gehen alle nach dem Anschalten wieder gleichzeitig an.
    Eine andere Frage wäre: Wann sind alle gleichzeitig an!?

    Zu Frage 2: Wann gehen danach, also nach dem erstmaligen gleichzeitigen Anschalten, alle gleichzeitig aus, wäre die Antwort nie, weil die der "3+3" und der "5+5" Leuchtturm nur zu ungeraden Sekunden, aber der "4+4" Leuchtturm nur zu geraden Sekunden aus geht.

    Man müsste schon die vollständige Frage veröffentlichen, Mütter halt :D
  • Charly 21.05.2018 19:01
    Highlight Highlight Hi,
    ich glaube das stimmt so nicht!

    Die Frage 1 lautet nach meiner Übersetzung:
    Wann werden die Lichter das erste mal aus sein?
    Dann stimmt 5 Sekunden, in der 6. sind alle dunkel.
    Die Antwort auf eure Frage 1 lautet : Nie!
  • Mathewas 21.05.2018 17:19
    Highlight Highlight Also ich sach ja imma; "deutsche sprak, schw´äre Sprak"
    Zuerstmal in der ersten Frage.
    Mann achte auf die Worte "gehen + gleichzeitig", und da ist die Antwort NIE (in der 5 Sek war ja der 3-sek Turm schon 1 Sec aus).
    Da sich dieser Zyklus alle 120 Sec wiederholt, und die zweite Frage ist (danach+geleichzeitig) ist auch diese mit NIE zu beantworten.
    Tja, wer lesen kann ist klar im Vorteil !!!
    • Charly 21.05.2018 19:02
      Highlight Highlight Stimmt! :-)
    • Ahnungsloser 21.05.2018 22:24
      Highlight Highlight Korrekt - lässt sich auch so begründen: Turm 1 geht immer zu ungeraden Zeiten aus und Turm 2 zu geraden - sie können sich also niemals treffen. Wenn es den Treffpunkt nicht gibt, gibt es auch kein danach. Turm 3 ist insofern uninteressant.
    • Ahnungsloser 21.05.2018 22:47
      Highlight Highlight Korrekt - lässt sich auch so begründen: Turm 1 geht immer zu ungeraden Zeiten aus (3, 9, 15, ...) und Turm 2 zu geraden (4, 12,18, ...), sie können sich also niemals treffen und damit kann es auch kein danach geben. Turm 3 ist insofern uninteressant.

"Finde das furchtbar!" Hamburg kämpft gegen Helikoptereltern – diese 3 Mütter machen mit

Sie meinen es ja eigentlich nur gut. Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen. Doch die sogenannten "Taxi-Eltern" polarisieren. In Hamburg hat die Stadt jetzt sogar eine Aktionswoche gegen "Eltern-Taxis" ausgerufen, um auf die Nachteile des Fahrservices bis vors Schultor hinzuweisen.

So machen gerade die Autofahrer-Eltern den Schulweg gefährlich, vor dem sie ihre eigenen Kinder schützen wollen. Insbesondere Erstklässler, die sich noch nicht im Straßenverkehr auskennen, sind …

Artikel lesen
Link zum Artikel