Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Lieber Sandro Wagner, bitte den folgenden Text nicht falsch verstehen, nicht zu ernst nehmen. Wir lieben Polarisierer und Provokateure wie dich! Bild: imago/Eibner

Sandro Wagner geht nach Tianjin: Seine besten Sprüche – auf Chinesisch

watson sport

Die Spatzen pfiffen es schon von den Pagoden, jetzt ist alles in trockenen Seidentüchern: Der "beste deutsche Stürmer" wechselt nach China in die Super League. 

Sandro Wagner, von Trainer Niko Kovac zum Bankwärmer degradiert, verlässt seinen Lieblings- und Jugendverein Bayern München nach nur einem Jahr. Auf eigenen Wunsch. Ab sofort spielt Wagner für Tianjin Teda.

Sandro WAGNER, FCB 2 Torjubel, Jubel nach dem Tor zum 1-4 Jubel, jubeln, jubelt, Freude, Emotionen, Feiern, Lachen, jubelt, freuen, reisst die Arme hoch, ballt die Faust Ganzfigur, Aktion, Portrait, Einzelbild, Einzelaktion, streckt die Zunge raus, mit herausgestreckter Zunge, Silhouette, Schatten, Relief, Profil, Schattenspiel, Lichtsituation FC AUGSBURG - FC BAYERN MUENCHEN 1-4 Fussball 1. Bundesliga , Augsburg, am 07.04.2018, 29.Spieltag, Saison 2017/2018, 1.Liga, 1.Bundesliga, *** Sandro WAGNER FCB 2 Torjubel cheering for the goal 1 4 cheering rejoicing joy emotions celebrate laughter rejoicing happy rips up the arms clenched fist full-length action portrait single image single action sticks out tongue with tongue outstretched silhouette shadow relief profile shadow play lighting situation FC AUGSBURG FC BAYERN MUENCHEN 1 4 Soccer 1 Bundesliga Augsburg am 07 04 2018 29 Gameday League Season 2017 2018 1 League 1 Bundesliga

Sandro Wagner: 34 Pflichtspiele für Bayern, zehn Tore, ewige Nummer zwei im Sturm. Bild: imago/ActionPictures/peter schatz

Bei dem Club aus Nordostchina, der seit seiner Gründung 1957 bereits zehn verschiedene Vereinsnamen hatte, trifft der selbstbewussteste Mittelstürmer der jüngeren deutschen Fußballgeschichte auf Trainer Uli Stielike und Felix Bastians, mit dem er gemeinsam bei Hertha BSC kickte.

Ni Hao!

Wagner hat bei Tianjin einen finanziell attraktiven Vertrag bis 2020 unterschrieben: Laut "Bild" kassiert der 31-Jährige 15 Millionen Euro. Bayern kassiert angeblich fünf Millionen Euro für den Ex-Nationalstürmer. In Relation zu den sündhaft teuren Ablösesummen, die chinesische Clubs in der Vergangenheit bezahlt haben, ist das fast schon ein bescheidenes Sümmchen. 

Apropos bescheiden:

Die Bescheidenheit ist, so steht es in zahlreichen Business-Knigges, vor allem in vielen Ländern Asiens eine Tugend. Einschlägige Benimmbücher für Berufstätige in China raten: In der Ruhe liegt die Kraft, bloß nicht zu selbstbewusst sein, im Smalltalk keine kritischen Themen ansprechen. 

Schon Konfuzius wusste (und der wusste viele kluge Dinge):

"Der Edle schämt sich, wenn seine Worte seine Taten übertreffen."

Konfuzius, chin. Philosoph (551 v. Chr. - 479 v. Chr.)

Und jetzt spielt Sandro Wagner, bekannt für sehr selbstbewusste Aussagen und sein Kokettieren mit der eigenen Arroganz, also in China. Wie passt das zusammen? Wissen wir auch nicht. 

Aber wir wollen alle chinesischen Fußballfans, falls sie das hier lesen, schon mal ganz vorsichtig darauf vorbereiten, dass Sandro Wagner seeeeeeehr selbstbewusst ist und manchmal gar nicht im Sinne von Konfuzius handelt. 

Das Übersetzungstool einer großen Suchmaschine, die mindestens so bekannt ist wie Sandro Wagner, hat uns geholfen, seine provokantesten, hochtrabendsten, stolzesten Sprüche in Chinesische Sprache zu übersetzen.

watson liefert außerdem eine Aussprachehilfe für Sandro Wagner, falls er das hier liest, damit er seine Sprüche auch in der neuen Heimat zum Besten geben kann (auf eigene Gefahr).

Sein wohl bekanntester Spruch:

"Ich bin in meinen Augen seit einiger Zeit mit Abstand der beste deutsche Stürmer."

Übersetzung:

一段時間以來,我是迄今為止最好的德國前鋒

Aussprachehilfe: "Yīduàn shíjiān yǐlái, wǒ shì qìjīn wéizhǐ zuì hǎo de déguó qiánfēng."

Wagner nach seinem Transfer zur TSG Hoffenheim:

"Bevor ich da war, war da nicht dieser Erfolg. Das hat sich geändert, seit ich da bin."

Übersetzung:

在我來之前,沒有這個成功,自從我到達以來,情況發生了變化。

Aussprachehilfe: "Zài wǒ lái zhīqián, méiyǒu zhège chénggōng, zìcóng wǒ dàodá yǐlái, qíngkuàng fāshēngle biànhuà."

Über eine fragwürdige Schiedsrichterentscheidung:

"Zum Schiedsrichter sage ich nichts. Bevor ich eine Geldstrafe bekomme, kaufe ich mir lieber eine schicke Uhr."

Übersetzung:

我對裁判說什麼都沒說。在我收到罰款之前,我寧願買一塊漂亮的手錶

Aussprachehilfe: "Wǒ duì cáipàn shuō shénme dōu méi shuō. Zài wǒ shōu dào fákuǎn zhīqián, wǒ nìngyuàn mǎi yīkuài piàoliang de shǒubiǎo."

Was Wagner über Profigehälter denkt:

"Gemessen an all dem, was man aufgibt, finde ich, dass auch die bei Bayern zu wenig verdienen – selbst zwölf Millionen oder so."

Übersetzung:

從你放棄的東西來看,我發現即使是那些拜仁的人也收入太少 - 甚至大約一千二百萬左右。

Aussprachehilfe: "Cóng nǐ fàngqì de dōngxī lái kàn, wǒ fāxiàn jíshǐ shì nàxiē bàirén de rén yě shōurù tài shǎo - shènzhì dàyuē yīqiān èrbǎi wàn zuǒyòu."

In China wird Sandro Wagner mit 15 Millionen Euro für die kommenden zwei Jahre jetzt hoffentlich angemessen bezahlt... Viel Glück und Erfolg in China! 

Hier noch etwas Klugscheißerwissen:

Darum heißt der Club "Teda":

Teda steht für "Tianjin Economic and Technological Development Area". Das ist eine Art gigantisches Gewerbegebiet in der Nähe der Millionenmetropole Tianjin. Seit den 80er Jahren haben sich in Teda über 3000 internationale Unternehmen wie Motorola, Nestlé, Volkswagen angesiedelt.

(as)

Die 30 Fußballclubs mit den teuersten Ticketpreisen:

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Diese brasilianische Mutter kommentiert Fußballspiele für ihren blinden Sohn

Link zum Artikel

Pogbas Schatten – und 3 weitere Gründe, warum ManUnited gegen PSG keinen Stich hatte

Link zum Artikel

Dortmunder Friseur-Gate? Christian Streich findet: Das ist "Vollblödsinn"

Link zum Artikel

Das sind die 20 europäischen Clubs mit den höchsten Schulden – Schalke ist dabei

Link zum Artikel

Erst 4 Trainer gefeuert! Sind's am Saisonende so wenige wie lange nicht mehr?

Link zum Artikel

Freiburg-Fans gedenken Holocaust-Opfern – aber fordern auf Bannern noch mehr

Link zum Artikel

Norwichs Psychospiel mit der rosa Gästekabine – und Sheffields smarter Konter 

Link zum Artikel

Wie ein Fußballclub auf einen Schlag viele Fans vergraulte – die Farce um TeBe Berlin 

Link zum Artikel

Unfassbarer 100-Meter-Sprint: Dieser Siebenjährige ist eine kleine Maschine

Link zum Artikel

Tennis-Borussia-Fans suchen vorübergehend neuen Club – per Kontaktanzeige

Link zum Artikel

2:2 per Elfer, statt 3:1 nach Konter – VAR-Extremfall in den Niederlanden

Link zum Artikel

Lisicki will das Insekt sanft entfernen – und das Ballkind so: "STIRB!"

Link zum Artikel

Erst Super-Bowl-Sieg, dann Star in Police Academy: Die Geschichte von Bubba Smith

Link zum Artikel

Italien schwärmt von diesem Kicker – die Boulevardpresse von seiner Mutter

Link zum Artikel

Farid Bang disst Mario Götze – und macht dann mit Götze-Wette ordentlich Geld

Link zum Artikel

Falls der BVB einen Motivationsschub braucht, sollte er beim FC Dortmund vorbeischauen

Link zum Artikel

Bürki schlägt nach CL-Pleite Alarm – diese Probleme muss der BVB lösen

Link zum Artikel

"Habe bei der WM nie simuliert" – Neymar spricht über Schwalben und Drogen-Gerüchte

Link zum Artikel

Fantastisch das ist! In Frankreich ist Lichtschwert-Fechten jetzt offiziell ein Sport

Link zum Artikel

Sandro Wagner geht nach Tianjin: Seine besten Sprüche – auf Chinesisch

Link zum Artikel

So sah die Bundesliga aus, als Thomas Doll zuletzt Bundesliga-Trainer war

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Bauern" – Esther Sedlaczeks Versprecher amüsiert die Zuschauer

Ein Freudscher Versprecher ist wahrscheinlich jedem schon einmal passiert: Man redet und redet und, ehe man sich versieht, kommt unwillkürlich das zum Vorschein, was man EIGENTLICH meint. 

Am Mittwochabend passierte Sky-Moderatorin Esther Sedlaczek ein solcher Lapsus Linguae. Jedenfalls ist das unsere Ferndiagnose.

Warum? Sedlaczek moderierte das DFB-Pokal-Spiel des FC Bayern gegen Hertha BSC an – und dann trat bei Hertha-Fan (!) Sedlaczek das Unterbewusste zutage:

Am Ende war auf Berliner …

Artikel lesen
Link zum Artikel