03.12.2018, xkvx, Fussball 1.Bundesliga, 1.FC Nuernberg - Bayer 04 Leverkusen emspor, v.l. Protest Montagsspiele / Protest (DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO) Nuernberg *** 03 12 2018 xkvx Football 1 Bundesliga 1 FC Nuernberg Bayer 04 Leverkusen emspor v l Protest Monday matches Protest DFL DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and or QUASI VIDEO Nuremberg

Bild: imago sportfotodienst

Auch in der zweiten Bundesliga werden die Montagsspiele abgeschafft

Samstag ist der neue Montag! Vertreter der betroffenen Clubs aus der 2. Fußball-Bundesliga einigten sich mit der Deutschen Fußball Liga (DFL) auf die Abschaffung der ungeliebten Montagsspiele zur Saison 2021/2022. Dies sei "mit großer Mehrheit" geschehen, teilte die DFL am Dienstag mit.

Die bei Fans ungeliebten Montagsspiele gibt es in der 2. Bundesliga seit 1993. Stattdessen soll ein Spiel am Samstagabend ab 20.15 Uhr ausgetragen werden. Markus Rejek, Geschäftsführer von Arminia Bielefeld sagte der dpa: "Wir glauben, dass der Samstagabend die deutlich sinnvollere und bessere Alternative ist, auch aus Sicht der Fans“.

Die Zweitligisten beschlossen in Frankfurt für die Saison 2018/2019 zudem die Einrichtung eines Solidaritätsfonds von 1,8 Millionen (bei drei Absteigern) bzw. 1,2 Millionen Euro (bei zwei Absteigern).

Erst am Wochenende hatten wieder deutschlandweit etliche Fußballfans gegen die Montagsspiele protestiert. In der 1. Bundesliga wurde die Abschaffung der Montags-Partie schon Ende November entschieden – auch diese Entscheidung greift ab der Saison 2021/22. Die fünf Partien pro Spielzeit sollen dann auf Sonntage verteilt werden. Bis dahin müssen Fans auch weiterhin am Montagabend zu den Spielen fahren...

(dpa/AFP)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Exklusiv

"Auf dem Platz Regionalliga, an der Leinwand Champions League": Fußball-Profi Dominik Reinert malt Bilder für Fußball- und US-Stars

Belächelt zu werden und ein paar lustig gemeinte Sprüche abzubekommen – das ist Dominik Reinert mittlerweile gewohnt, wenn er in seiner Mannschaft über sein Hobby spricht. "Da wurde ich dann schon mal als 'Picasso' oder 'hier, der Maler' bezeichnet", erzählt der Fußball-Profi von Rot-Weiß Oberhausen.

"Aber das ist völlig normal, wenn man so einem ausgefallenen Hobby nachgeht", fügt der 29-Jährige hinzu. Denn als Ausgleich zum Fußball sitzt der gebürtige Duisburger nicht vor der Playstation …

Artikel lesen
Link zum Artikel