Sport
26.08.2018, Fussball 1. Bundesliga 2018/2019, 1. Spieltag, Borussia Dortmund - RB Leipzig, im Signal-Iduna-Park Dortmund. v.l. Marcel Schmelzer (Dortmund) und Axel Witsel (Dortmund) ***DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.*** *** 26 08 2018 Soccer 1 Bundesliga 2018 2019 1 Matchday Borussia Dortmund RB Leipzig at Signal Iduna Park Dortmund v 1 Marcel Schmelzer Dortmund and Axel Witsel Dortmund DFL regulations prohibit any use of images as image sequences and or video quasi

"Böööööse", denken sich wohl auch BVB-Urgestein Marcel Schmelzer (links) und sein neuer Teamkollege Axel Witsel.  Bild: imago sportfotodienst

Der BVB hat nur einen Neujahrsvorsatz – und verarscht den FC Schalke 

Im Fitnessstudio anmelden, weniger Alkohol trinken oder mit dem Rauchen aufhören – jeder hat so seiner Neujahrsvorsätze. Das gilt aber nicht nur für uns, sondern offenbar auch für Fußballvereine. Der Tabellenführer der Bundesliga ist da knallhart: Statt Meisterschaftswünschen hat Borussia Dortmund nur einen Vorsatz für das Jahr 2019.

Über seinen englischen Twitteraccount schrieb der BVB:

"Unser Vorsatz für 2019: Negativität aus unserem Leben blockieren"

Klingt erstmal nicht so schlimm. Wenn darunter nicht ein frecher Screenshot wäre. Darauf zu sehen: Der Twitteraccount des Revierrivalen aus Schalke und die Anzeige, ob der BVB den Account blockieren will. 

Der BVB hat seinen Neujahrsvorsatz damit schon am 1. Januar abgehakt, die Fans auf Twitter feiern den Seitenhieb gegen die Schalker – hier zum Beispiel: 

(bn)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Leistner zeigt Reue nach Stadion-Attacke – jetzt spricht seine Frau

Auf die Blamage folgte der Eklat. HSV-Profi Toni Leistner lieferte sich nach dem Pokal-K.o. in Dresden ein Handgemenge mit einem Zuschauer. Danach entschuldigte er sich öffentlich, nun meldete sich auch seine Frau Josefin mit einem emotionalen Instagram-Post.

Toni Leistner hatte genug gehört. Entschlossen sprang der Neuzugang des Hamburger SV über eine kleine Mauer, stapfte wutentbrannt einige Stufen der Tribüne hoch, packte sich den Pöbel-Fan von Dynamo Dresden und schubste ihn zu Boden.

Leistner redete noch sichtlich angefressen auf den Zuschauer ein, der ihn "massiv beleidigt" haben soll, ehe Ordner und weitere Fans eingriffen – und sich Leistner schließlich zurück in den Innenraum aufmachte, um bei Sky ein aufgewühltes Interview zu geben.

Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel