"Böööööse", denken sich wohl auch BVB-Urgestein Marcel Schmelzer (links) und sein neuer Teamkollege Axel Witsel. 
"Böööööse", denken sich wohl auch BVB-Urgestein Marcel Schmelzer (links) und sein neuer Teamkollege Axel Witsel. 
Bild: imago sportfotodienst

Der BVB hat nur einen Neujahrsvorsatz – und verarscht den FC Schalke 

02.01.2019, 10:23

Im Fitnessstudio anmelden, weniger Alkohol trinken oder mit dem Rauchen aufhören – jeder hat so seiner Neujahrsvorsätze. Das gilt aber nicht nur für uns, sondern offenbar auch für Fußballvereine. Der Tabellenführer der Bundesliga ist da knallhart: Statt Meisterschaftswünschen hat Borussia Dortmund nur einen Vorsatz für das Jahr 2019.

Über seinen englischen Twitteraccount schrieb der BVB:

"Unser Vorsatz für 2019: Negativität aus unserem Leben blockieren"

Klingt erstmal nicht so schlimm. Wenn darunter nicht ein frecher Screenshot wäre. Darauf zu sehen: Der Twitteraccount des Revierrivalen aus Schalke und die Anzeige, ob der BVB den Account blockieren will. 

Der BVB hat seinen Neujahrsvorsatz damit schon am 1. Januar abgehakt, die Fans auf Twitter feiern den Seitenhieb gegen die Schalker – hier zum Beispiel: 

(bn)

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Alle Storys anzeigen

Rührende Szene nach Supercup-Niederlage: BVB-Star macht Fan mit Behinderung glücklich

Obwohl Jude Bellingham den Supercup mit Dortmund gegen den FC Bayern verloren hat (1:3), zählt er zu den Gewinnern des Abends. Warum? Das zeigt eine Szene nach Abpfiff der Partie besonders.

Der 18-Jährige steht vor den Tribünen im Dortmunder Stadion, hat sein Trikot schon ausgezogen und beobachtet die Ränge. Dann geht er fast schon zielgerichtet auf einen Fan im Rollstuhl zu, überreicht dessen Begleitperson sein Trikot und richtet ein paar Worte an den Fan. Als Antwort bekommt Bellingham ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel