Sport

Schwalbe? Hand? Diese 6 Experten könnten beim Videobeweis helfen

Videobeweis hier, Videobeweis da. Auch in dieser Saison ärgern sich Fans, Clubs und eigentlich die ganze Bundesliga über den Videoassistenten. Der Tenor: So richtig funktioniert es immer noch nicht. Am Wochenende hatte es in den Partien Mainz gegen Hannover und Hertha gegen Frankfurt wieder Ärger um Schiedsrichter-Entscheidungen gegeben.

Dr. Robert Kampka (Schiedsrichter) konsultiert den Video Assist Referee, VAR, Videobeweis, Videoschiedsrichter, Video, Aktion, Action, Spielszene, Fussball, Bundesliga, TSG 1899 Hoffenheim - FC Schalke 04, DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO. *** Dr Robert Kampka referee consults the video assistant referee VAR video proof video referee action action game scene football Bundesliga TSG 1899 Hoffenheim FC Schalke 04 DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND OR QUASI VIDEO xozx

Sorgt derzeit noch für Schweißperlen bei Fans und Clubs: Eine Szene wird per Videobeweis begutachtet. Bild: imago sportfotodienst

Jetzt sollen nach Informationen der "Bild"-Zeitung ehemalige Profis die Schiedsrichter künftig unterstützen. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) habe demnach einen "Geheimplan" entwickelt. "Um endlich eine einheitliche Linie zu finden", sollten frühere Profis die Unparteiischen "unterstützen und ihnen erklären, was ein Foul, was eine Schwalbe und wann ein Handspiel absichtlich ist", heißt es.

Der zuständige DFB-Projektleiter Jochen Drees sagte der Zeitung: "Ehemalige Profis mit ins Boot zu nehmen, ist ein total sinnvoller Vorschlag. Ich bin dafür sehr offen, das werden wir diskutieren. Ehemalige Spieler haben noch mal eine andere Sichtweise auf Situationen, das kann uns weiterhelfen. Wir haben die Weisheit ja nicht mit Löffeln gegessen, versperren uns keinen neuen Ideen."

Laut "Bild" sollen die Ex-Profis die Schiedsrichter zunächst mit Videos schulen. Im Raum der Videoassistenten in Köln sollen sie erst einmal nicht eingesetzt werden. Um diesmal vollkommen sicher zu sein, dass das auch klappt, haben wir einige Experten herausgesucht, die bei ganz besonderen Situationen Abhilfe leisten können.

Arjen Robben

Arjen Robben ist nicht nur der schnellste Spieler, den so mancher Verteidiger in seiner Karriere gesehen hat, sondern auch einer der schlauesten. Er könnte den Schiedsrichtern endlich erklären, dass dich auch die kleinste Berührung bei hohem Tempo wie ein Speedboot bei Wellengang wegschleudern kann, und es Elfmeter geben sollte. 

Zudem kann der fliegende Holländer den Videoassistenten auch noch erklären, dass es trotz eines ausdrucksstarken Flugs und eines lauten Schreis oftmals gar kein Foul ist. 

War das eins? Arjen weiß es.

Bild

Bild: imago sportfotodienst

Der 34-Jährige hatte vor einer Woche das Ende seiner Zeit beim FC Bayern verkündet und erklärte in einem Interview mit dem "Kicker" sogar: "Vielleicht höre ich ganz auf." Er hätte bald also vielleicht Zeit. 

Alternative: Andy Möller.

Tim Wiese

Was ist aber, wenn es ein klares Foulspiel war? Wenn der Torwart mit beiden Beinen in den Stürmer segelt und das Foul fast schon einen eigenen Namen verdient hat, um bei der nächsten Wrestle-Mania gezeigt zu werden? Ja, dann sollte "The Machine" aka. Tim Wiese beurteilen, ob das Rot war oder nicht. 

Bild

Tim Wiese, hier in Gelb.  bild: imago sportfotodienst

Da Tim Wiese seine Wrestling-Ambitionen beerdigt hat, dürfte er zur Verfügung stehen. 

Alternative: Pepe.

Jermaine Jones

Und wenn das Foul gar nicht so auffällig war? Wenn es vorsätzlich, aber versteckt geschieht? Der ehemalige Schalker Jermaine Jones könnte helfen. Er dürfte den ein oder anderen Trick erkennen.

Mittlerweile ist es um Jones ruhiger geworden. Der fürsorgliche Familienvater trainiert in den USA Jugendmannschaften und hat bestimmt Lust den ein oder anderen jungen Heißsporn auf den richtigen Weg zu bringen. 

Alternative: Sergio Ramos.

Diego Maradona

"Hand oder nicht Hand, das ist hier die Frage", ein Zitat aus der derzeit größten Tragödie des Fußballregelwerks. Weil das auch im Kölner Keller der Videoassistenten ein munteres Rätselraten ist, kann wohl nur die Hand Gottes persönlich helfen. Diego Maradona sollte auch in der Bundesliga für klare Verhältnisse sorgen. 

Diego Armando Maradona (li., Argentinien) erzielt gegen Torwart Peter Shilton (England) das 1:0, gegen die Hand Gottes ist der englische Keeper machtlos

Diego Armando Maradona left Argentina reached against Goalkeeper Peter Shilton England the 1 0 against The Hand God is the English Keeper powerless

Diego Armando Maradona erzielt gegen Torwart Peter Shilton das 1:0 – gegen die Hand Gottes ist der englische Keeper machtlos.  Bild: imago sportfotodienst

Zeit hätte der ehemalige argentinische Superstar dafür bestimmt auch noch. Maradona ist ein Allrounder: Er trainiert den mexikanischen Zweitligisten Dorados de Sinaloa und ist nebenbei auch noch Präsident des weißrussischen Clubs Dinamo Brest. Ein bisschen Videoschulung dürfte da auch noch gehen. Wer braucht schon Schlaf? 

Alternative: Thierry Henry.

Ailton

Dschungelkönig Ailton stürmte nicht nur nach seiner Karriere allzu gerne ins Abseits, sondern tat dies auch schon während seiner Zeit in der Bundesliga. Pro geschossenes Tor (und es waren viele) lief er gefühlt ein Dutzend Mal ins Abseits. Und wenn die TV-Kameras mal wieder falsch stehen und der Greenkeeper keine Rechtecke gemäht hat, dann kann Ailton beurteilen, ob es nun Abseits war oder nicht.

Bild

Hatten sehr häufig miteinander zu tun: Der Mann mit der Fahne und Ailton. bild: imago sportfotodienst

Wer in den Dschungel zieht hat bestimmt auch dafür Zeit. 

Alternative: David Odonkor.

Werner Lorant

Und wie sollen Schiedsrichter mit der Kritik am Videoschiedsrichter von der Seitenlinie umgehen? Psycho-Coach und Lieblingsgiftzwerg Werner Lorant kennt das Gefühl, wenn es mal wieder brodelt.

Bild

Werner "echte Gefühle" Lorant in seinem Element. Bild: imago sportfotodienst

Der frischgebackene 70-Jährige lebt derzeit auf einem Campingplatz in Oberbayern. Er hätte sicherlich Bock. Und sind wir ehrlich: Wir doch auch auf ihn. 

Alternative: Rudi Völler.

(bn/dpa)

Diese Sport-Stars haben die Sportart gewechselt

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

BVB-Boss Watzke gibt Transfer-Fehler zu – diese 7 Spieler wären perfekt

Bei Borussia Dortmund läuft es derzeit gar nicht rund: Nach dem desaströsen 0:4 bei Bayern München lagen die Borussen am Freitag gegen den Tabellenletzten zwischenzeitlich mit 0:3 hinten. Am Ende konnten die Dortmunder noch ein schmeichelhaftes 3:3 gegen den SC Paderborn herausholen. Der Haussegen hängt derzeit aber ordentlich schief.

Auf der Jahreshauptversammlung am Sonntag wurden die BVB-Bosse ziemlich deutlich und nahmen sowohl das Team, als auch Trainer Lucien Favre in die Pflicht. …

Artikel lesen
Link zum Artikel