Sport
Dortmund, Deutschland, 05.08.2017, DFL Supercup, BV Borussia Dortmund - FC Bayern Muenchen, Christian Seifert Geschaeftsfuehrer DFL GmbH, gestikuliert ( DeFodi001

Dortmund Germany 05 08 2017 DFL Supercup BV Borussia Dortmund FC Bavaria Munich Christian Seifert Manager DFL GmbH gesticulates DeFodi001

Christian Seifert. Bild: imago sportfotodienst

Bundesliga-Boss über Spiele im Ausland: "Niemals ein Punktspiel außerhalb Deutschlands"

Trotz der weltweiten Expansionsbemühungen der Fußball-Bundesliga hat DFL-Chef Christian Seifert eine Austragung einzelner Spiele im Ausland kategorisch ausgeschlossen. "Wir werden niemals ein Punktspiel außerhalb Deutschlands spielen", sagte der Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga am Dienstag beim Internationalen Fußball-Kongress in Frankfurt.

Die spanische Liga hatte jüngst angekündigt, künftig jährlich eine Partie in den USA austragen zu wollen. Dies sei für die Bundesliga schon aus Respekt vor der Major League Soccer (MLS) keine Option, betonte Seifert: "Das ist eine Grenze, die wir nicht überschreiten werden." Es bestehe keine Notwendigkeit, den Fußball in den USA zu promoten.

Die Bundesliga hat ihre Präsenz im Ausland in den vergangenen Jahren deutlich ausgeweitet. Dazu zählen regelmäßige Sommer-Reisen der Topvereine wie Bayern München, Borussia Dortmund oder Schalke 04 in die USA oder nach Asien.

Seifert betonte zudem, dass eine weitere Auffächerung des Bundesligaspielplans derzeit nicht geplant sei. "Es wird keine zehn verschiedenen Anstoßzeiten wie in anderen Topligen geben", bekräftigte er. Derzeit werden die Partien im deutschen Oberhaus zu sieben verschiedenen Anstoßzeiten an vier Tagen, darunter fünf pro Saison am Montagabend, angepfiffen.

(bn/dpa)

Die 7 lustigsten Protest-Banner für den Erhalt von 50+1

Kaum noch Rückhalt für Bundestrainer Löw: Warum der DFB dennoch an ihm festhält

Der Rückhalt für Bundestrainer Joachim Löw in der deutschen Fußballnationalmannschaft ist seit dem 6:0 Debakel gegen Spanien deutlich zurückgegangen. Zwar sprach ihm Nationalmannschaftsdirektor Oliver Bierhoff weiterhin das volle Vertrauen aus.

Doch wenn es nach den Fans geht, ist die Ära von Jogi Löw vorbei. Laut einer "Kicker"-Umfrage ist für fast 94 Prozent der Befragten Löw nicht mehr der richtige Bundestrainer. Nur knapp sechs Prozent würden ihn gerne weiter als Cheftrainer der …

Artikel lesen
Link zum Artikel