Arsenals Mittelfeldspieler Mattéo Guendouzi: ¯\_(ツ)_/¯...
Arsenals Mittelfeldspieler Mattéo Guendouzi: ¯\_(ツ)_/¯...
Bild: imago/ZUMA Press/mike kireev

"Die sind nicht mal in FIFA" – So lachen Arsenal-Fans über die peinliche Pleite in Baryssau

15.02.2019, 10:4115.02.2019, 16:26

Oh oh, Arsenal! Den Gunners droht nach einer überraschenden Niederlage bei BATE Baryssau das frühe Aus in der Europa League. Die Londoner, bei denen Mesut Özil erneut nicht im Kader stand, unterlagen beim weißrussischen Meister am Donnerstag mit 0:1 und benötigen im Rückspiel kommende Woche (21. Februar, 18.55 Uhr/DAZN) eine deutliche Leistungssteigerung, um noch ins Achtelfinale einzuziehen und den eigenen Ansprüchen gerecht zu werden.

Platzverweis und Abseitstor: Alexandre Lacazette.
Platzverweis und Abseitstor: Alexandre Lacazette.
bild: imago/zuma press/mike kireev

Arsenal war bei den Weißrussen zwar wie erwartet das technisch bessere Team, die Gunners, bei denen Torhüter Bernd Leno auf der Bank saß und Shkodran Mustafi von Beginn an spielte, vergaben aber in der Anfangsphase sehr gute Chancen. Es fehlten aber Tempo und Ideen, um die Defensive der Gastgeber vor größere Probleme zu stellen. Baryssau vergab seinerseits noch einige aussichtsreiche Gelegenheiten bei Kontern, in der Schlussphase sah Arsenals Lacazette die Rote Karte (85.).

Die Reaktionen der Arsenal-Fans auf die Pleite – irgendwo zwischen Selbstironie, Schadenfreude und Verzweiflung ...

... das sagen sie zur peinlichen Niederlage:​

(as/sid)

Alle Spieler, die von RB Salzburg zu RB Leipzig wechselten:

1 / 20
Alle Spieler, die von RB Salzburg zu RB Leipzig wechselten:
quelle: imago sportfotodienst
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Alle Storys anzeigen

Rührende Szene nach Supercup-Niederlage: BVB-Star macht Fan mit Behinderung glücklich

Obwohl Jude Bellingham den Supercup mit Dortmund gegen den FC Bayern verloren hat (1:3), zählt er zu den Gewinnern des Abends. Warum? Das zeigt eine Szene nach Abpfiff der Partie besonders.

Der 18-Jährige steht vor den Tribünen im Dortmunder Stadion, hat sein Trikot schon ausgezogen und beobachtet die Ränge. Dann geht er fast schon zielgerichtet auf einen Fan im Rollstuhl zu, überreicht dessen Begleitperson sein Trikot und richtet ein paar Worte an den Fan. Als Antwort bekommt Bellingham ein …

Artikel lesen
Link zum Artikel