Sport
Bild

Bild: Getty Images South America

Deutschlands 7:1 gegen Brasilien: Der WM-Triumph in "Queen"-Songs

Ralf Meile

We Will Rock You

abspielen

Die Ansage der Deutschen vor dem Spiel ist klar: Wir machen euch fertig! Video: YouTube/Queen Official

Under Pressure

abspielen

Nach dem 0:1 durch Thomas Müller in der 11. Minute befindet sich Brasilien schon früh unter Druck. Video: YouTube/Queen Official

Another One Bites the Dust

abspielen

23 Minuten sind gespielt, noch einer drin. Miroslav Klose trifft zum 2:0 und macht sich zum WM-Rekordtorschützen. Video: YouTube/Queen Official

Don't Stop Me Now ('Cause I'm Having a Good Time)

abspielen

Die Deutschen haben einen Lauf beim Torschießen und legen nach. Toni Kroos trifft innerhalb von 69 Sekunden doppelt und schon steht es 4:0 für Deutschland. Video: YouTube/Queen Official

I'm Going Slightly Mad

abspielen

Zum Verrücktwerden: Keine halbe Stunde gespielt und nach Sami Khediras Treffer liegen die Brasilianer 0:5 im Rückstand. Video: YouTube/Queen Official

Bohemian Rhapsody

abspielen

Pausen-Gedanken in der Kabine der Seleçao: "Is this the real life? Is this just fantasy? Caught in a landslide, no escape from reality." Video: YouTube/Queen Official

The Miracle

abspielen

Trainer Scolari versucht, seine Spieler noch einmal zu motivieren: "Kommt schon, ihr faulen Säcke. Alles, was es jetzt braucht, ist ein Wunder!" Unbestätigten Gerüchten zufolge haut ihm Hulk zwischen zwei Bissen vom Pausen-Spanferkel die Faust ins Gesicht. Video: YouTube/QueenHouse85

Radio Ga Ga

abspielen

Der verletzte Neymar kann sich das Spiel vor lauter Nervosität nicht anschauen, liegt im Garten, blättert in einem Comic. Als die Neugier nach 63 Minuten zu groß wird, glaubt er nicht, was er im Radio hört und sucht verzweifelt nach versteckten Kameras. Er sucht immer noch. Video: YouTube/Queen Official

I Want It All

abspielen

Weil Nachlassen keine Option ist, geht die Demütigung der Brasilianer weiter: André Schürrle macht das halbe Dutzend voll. Video: YouTube/Queen Official

Let Me Live

abspielen

"Jetzt hört bitte, bitte endlich auf!", jammern die Gelben. Aber Schürrle kennt keine Gnade, nach 79 Minuten führt die DFB-Auswahl mit 7:0. In Worten: sieben zu null. Video: YouTube/Queen Official

Bicycle Race

abspielen

"Mann, ist das langweilig hier. Da hätte ich ja lieber eine kurze Radtour unternommen, während die Kumpels hier diese Brasilianer rauskegeln", schießt es Manuel Neuer durch den Kopf – Augenblicke bevor Oscar in der 90. Minute mit dem 1:7 für ein minimal ansehnlicheres Schlussresultat sorgt. Video: YouTube/Queen Official

I Want to Break Free

abspielen

"Ich bin ein Star, holt mich hier raus!", fleht David Luiz vor dem Interview nach dem Spiel. Video: YouTube/Queen Forever

A Kind of Magic

abspielen

Fußballfans zwischen Berlin und Belo Horizonte, zwischen Bümpliz und Brisbane sind sich einig: Was hier soeben geschehen ist, war nicht von dieser Welt. Video: YouTube/Queen Official

The Show Must Go On

abspielen

Für Brasilien ist das Turnier nach der Halbfinal-Niederlage nicht zu Ende: Sie müssen noch um Platz 3 spielen. Video: YouTube/WandererAwake

We Are The Champions

abspielen

Deutschland geht als Favorit in das folgende Finale und holt sich den WM-Titel – mit einem einzigen Treffer in der Verlängerung gegen Argentinien durch Mario Götze. Video: YouTube/Queen Official

Als Maradona wegen Thomas Müller eine Pressekonferenz verließ

Weltweit trauern Menschen um Diego Maradona. Sein Heimatland Argentinien hält eine dreitägige Staatstrauer ab, in Neapel – Maradona spielte sieben Jahre dort – wurde zu seinen Ehren ein Trauertag ausgerufen, und sogar der Papst schloss ihn in seine Gebete mit ein.

Für viele Menschen war Diego Maradona ein Idol, für manche sogar der beste Fußballer aller Zeiten. Die ganze Welt staunte, wenn der kleine Argentinier mühelos die besten Verteidiger ausdribbelte.

Doch auch neben dem Platz fiel es ihm …

Artikel lesen
Link zum Artikel