Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Soccer Football - UEFA Nations League - Germany Training - FC Bayern Campus, Munich, Germany - September 4, 2018   Germany's Marco Reus during training   REUTERS/Andreas Gebert

Bild: X06742

Marco Reus: "Ich hatte Kontakt zu Özil"  – im Gegensatz zu Joachim Löw

Der sportliche Neuanfang der DFB-Elf gegen Frankreich ist halbwegs geglückt. Atmsophärisch aber kommt das Team nicht zur Ruhe. Vor dem Spiel gegen Peru am Sonntag (20:45 Uhr, RTL) greift Mittelfeldstar Marco Reus Bundestrainer Joachim Löw an. Reus sagte dem Portal sportbuzzer.

Über sein Verhältnis zu Mesut Özil

"Ich bin persönlich mit Mesut immer super ausgekommen, fand ihn als Mensch extrem angenehm, er hat mich immer unterstützt und war sportlich einer der besten Spieler, mit denen ich bisher zusammengespielt habe. Was drumherum gelaufen ist, dazu ist genug gesagt worden und sollte endlich abgehakt sein. Es bringt niemandem etwas, wenn das Thema immer wieder aufgewärmt wird.

Marco Reus sportbuzzer

Mesut Özil und sein Trennungsbrief

Mesut Özil Tweet Erdogan

Bild: twitter.com/mesutozil

"Ja, wir haben ein paar Mal geschrieben", bestätigte Reus Kontakte zu Özil. Eine kleine Spitze gegen Bundestrainer Joachim Löw, der nach dem WM-Aus und der Affäre um Özils Foto mit dem türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan seinen ehemaligen Spieler nicht mehr ans Telefon bekam.

Reus äußerte sich auch zur gesellschaftlichen Verantwortung der Nationalelf.

Über die Rolle des DFB

"Natürlich schaut die Gesellschaft auf uns, wir müssen Vorbilder sein und Respekt voreinander haben. Wenn beispielsweise Kinder so etwas weitertragen, ist das nicht gut – dessen sollten und müssen wir uns bewusst sein, da müssen wir aufpassen. Das werden wir aber auch tun.

Marco Reus, sportbuzzer

Reus bewertete auch das Spiel gegen Frankreich. Aber eher zurückhaltend.

Über den sportlichen Neuanfang

"Wir haben in etwas anderer Ausrichtung gespielt, wollten kompakt stehen, wenig zulassen – das haben wir ganz gut gemacht. Natürlich wollten wir auch Tore schießen, was mit etwas Glück auch geklappt hätte. Ich denke, es war ein guter Anfang – mehr aber auch nicht.

Marco Reus sportbuzzer

Das vollständige Interview gibt es auf t-online.de. 

(per)

Der Sporttag – was noch wichtig ist

"Duft von verfaulten Eiern" – Darts-Star beschuldigt Gegner des Furzens

Link to Article

"Deutschland vs. Heidenheim, Sonntag 13:30" – die lustigsten Reaktionen zum DFB-Abstieg 

Link to Article

Zverev erreicht ATP-Finale – doch Federer-Fans sprechen nur von der "Balljungen-Szene"

Link to Article

5 Gründe, warum Favre aktuell der bessere Trainer als Kovac ist

Link to Article

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Schiedsrichter erfuhr in der Halbzeit des Deutschland-Spiels, dass seine Mutter tot ist

Beim Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die Niederlande gab es mit vier Toren auf dem Platz viel Hin und Her. Eine Szene in der Halbzeitpause ging dabei jedoch fast unter – für Schiedsrichter Ovidiu Alin Hategan jedoch ein bedeutsamer, trauriger Moment. 

Erst nach Spielschluss kamen die Emotionen bei ihm hoch, Fernsehbilder zeigen den in Tränen aufgelösten Schiedsrichter. Der niederländische Kapitän van Dijk tröstete Hategan auf dem Feld, und erzählte nach der …

Artikel lesen
Link to Article