Sport

Unvergessen

"Die sind eben so" – wie eine Doku über rechte Ruhrpott-Hools bis heute polarisiert

watson sport

In der Serie Unvergessen blicken wir auf Ereignisse der Sportgeschichte zurück. Zum Revierderby schauen wir auf die Doku "Die sind eben so", die 1983 rechtsradikale Hooligans von Schalke und Dortmund begleitete und bis heute polarisiert.

Die Rivalität zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke produzierte viele Geschichten: Alexander Frei, der den Schalkern nach 49 Jahren die Meisterschaft wegschnappte, Jens Lehmann mit seinem Torwart-Tor oder der Biss eines Hundes in den Hintern von Friedel Rausch. Eine der bekanntesten Geschichten über die Revier-Rivalität wurde jedoch abseits des Feldes im Jahr 1983 produziert, als Regisseur Ulrich Leinweber zwei Fanclubs für die Doku "Die sind eben so" interviewte. 

Die Doku erschüttert aber nicht wegen der Rivalität zwischen den Fans aus dem Ruhrgebiet, sondern vielmehr wegen der rechtsradikalen Gesinnung der beiden Gruppen.

Ein BVB-Fan erklärt in der Doku:

"Wir stehen zu den Nazis, weil die Nazis Power gemacht haben. Und die Borussenfront macht genauso Power."

Ein Schalke-Fan erzählt:

 "Wir hassen die Ausländer wie die Pest."

Über 12 Minuten erklären die rechtsradikalen Fanclubs "Mighty Blues" von Schalke 04 und "Borussenfront" von Borussia Dortmund ihre Theorien über Ausländerhass und ihre Lust nach Gewalt – dabei wusste Regisseur Leinweber zunächst gar nichts von deren Gesinnung.

"Wir wollten einen Beitrag über Vorurteile gegenüber Schalker und Dortmunder Fans drehen", sagte Leinweber in einem Interview mit dem Portal "Vice Sports" über den Film für die Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen. "Dass die Mighty Blues und die Borussenfront einen politischen Hintergrund hatten, wussten wir gar nicht."

Doku polarisiert bis heute

Was den Film so besonders machte in den 80er-Jahren: Politisierte Fußballfans waren in der Öffentlichkeit weitgehend unbekannt: "Ich hatte vorher schon mal mit jungen Neonazis gedreht, aber dass es rechtsradikale Gruppen im Fußball gab, war 1983 noch völlig neu", erinnert sich Leinweber bei "Vice Sports". 

Nach Veröffentlichung verbreitete sich der Film besonders im Ruhrgebiet und er gehörte über Jahrzehnte zum Lehrplan an vielen Schulen. "Sie können davon ausgehen, dass dieser Film in jeder Schulklasse in Nordrhein-Westfalen irgendwann mal lief", erklärt Leinweber. Und auch über 35 Jahre nach der Ausstrahlung polarisiert die Doku mit ihren Aussagen: Über 500.000 Klicks hat ein hochgeladenes Video auf Youtube. 

Gelber Fleck auf blauem Grund – mutige BVB-Fans auf Schalke

Die User-Kommentare gehen heute von "Ich dachte das sei Comedy, aber das ist traurige Wirklichkeit" bis zu "Ist das peinlich, da fühlt man sich als Schalker echt sowas von schlecht. Aber gut zu wissen das es den Dortmundern auch so geht." Ein anderer schreibt: "Ich hoffe, dass diese Leute sich heutzutage dafür schämen."

Das machen die Protagonisten heute

Für die Dreharbeiten zum Thema "Einmal Nazi - immer Nazi?" suchte Leinweber die Protagonisten im Jahr 1997 auf und erkundigte sich bei den mittlerweile erwachsenen Männern, was aus ihnen geworden ist.

"Dat war eine schöne Zeit. Es war aber schon irgendwie falsch, was man früher gemacht hat", erzählt ein früheres "Mighty Blues"-Mitglied 14 Jahre nach der Doku. Auch ein weiteres  Mitglied der Gruppe erklärt reumütig:

"Wenn da zwei oder drei Mann sind, die sich dafür interessieren und die dann etwas singen und den Arm heben, dann machen da 30 oder 40 Mann mit. Und die anderen 30 oder 40 Mann machen sich im Endeffekt gar keine Gedanken. Die singen da irgendwas nach."

Regisseur Leinweber erinnert sich: "Bei der Recherche im Jahr 1997 stellte sich heraus, dass niemand mehr im rechten Milieu politisch aktiv war – außer einem Mitglied der Borussenfront." Gemeint ist Siegfried Borchardt, auch bekannt als SS-Siggi.

Neonazis gehen am Samstag (18.08.18) in einem Hess-Marsch vom Platz der Vereinten Nationen in Berlin-Friedrichshain Richting S-Bahnhof Lichtenberg. Nach Polizeiangaben waren es 680 Teilnehmer. Foto: Der Dortmunder Neonazianfuehrer Siegfried Borchardt SS-Siggi . Hintergrund des Aufmaersches ist der 31. Todestag des NS-Kriegsverbrechers Rudolf Hess, der sich am 17.08.1987 im Kriegsverbrechergefaengnis Berlin-Spandau das Leben genommen hat. Mit mehreren Protestveranstaltungen haben Demonstranten gegen den Neonazi-Aufmarsch Position bezogen. Politiker, Kirchen, Initiativen und Gewerkschaften hatten zu Demonstrationen, Friedensgebeten, Mahnwachen und Glockenlaeuten in verschiedenen Stadtteilen aufgerufen. (Siehe epd-Meldung vom 18.08.18) Neonazi-Aufmarsch zum Hess-Todestag in Berlin *** Neo-Nazis go on Saturday 18 08 18 in a Hess march fr Copyright: epd-bild/ChristianxDitsch

Borchardt auf einem Neonazi-Aufmarsch im Jahr 2018 in Berlin. Bild: imago stock&people

SS-Siggi und Borussenfront

Borchardt ist beinah genau so bekannt wie die Doku. Der Rechtsradikale gründete die Borussenfront mit, aber stand bei "Die sind eben so" nicht vor der Kamera. Laut Leinweber war er jedoch bei den Dreharbeiten in der Kneipe anwesend. Der mehrfach vorbestrafter Aktivist war in den letzten Jahrzehnten in mehreren rechtsradikalen Gruppierungen aktiv und saß im Jahr 2014 kurzzeitig für die Partei "Die Rechte" im Dortmunder Stadtrat.

Im Stadion stehen die Gruppen heute nicht mehr, ihre rechtsradikale Gesinnung lebt aber bis heute bei einige Fans weiter.

(bn)

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Union-Ultras planen Protest gegen RB – die Reaktion von Subotić spricht Fans aus der Seele

Link zum Artikel

BVB gegen FC Bayern: Schiri schubst Bayern-Star

Link zum Artikel

Bürki trainiert mit ungewöhnlichem Accessoire – und die BVB-Fans rätseln

Link zum Artikel

Wie Salihamidzic die Transfers des FC Bayern vergeigte – und die Spieler dies ausnutzten

Link zum Artikel

Sané-Ersatz: Warum der FC Bayern mit Perisic alles richtig gemacht hat

Link zum Artikel

Zweifel an Identität: So feiern die HSV-Fans ihren Bakery Jatta im DFB-Pokal

Link zum Artikel

HSV hat heute seinen letzten Spitzenplatz verloren – ausgerechnet an Werder

Link zum Artikel

Reiner Calmund fasst in nur 4 Sätzen das Transfer-Dilemma des FC Bayern zusammen

Link zum Artikel

Kovac wird nach Perisic gefragt – und lässt dann seinen ganzen Transfer-Frust raus

Link zum Artikel

Eintracht hip, Gladbach raucht, FCB ganz schlicht: Die neuen Bundesliga-Trikots im Ranking

Link zum Artikel

"Hunderte Dinge haben mich genervt" – Dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fußball

Link zum Artikel

FC Bayern stellt Perisic auf Instagram vor – viele Fans sind wütend

Link zum Artikel

PR-Desaster Sané: Ex-Bayern-Coach Hitzfeld kritisiert die Bosse

Link zum Artikel

Natürlich sind die Aussagen von Clemens Tönnies rassistisch!

Link zum Artikel

Perisic richtet Worte an Sané – und erklärt, was er nach dem Bayern-Anruf tat

Link zum Artikel

Weniger Zeitspiel bis neue Handregel: Das sind die neuen Fußball-Regeln

Link zum Artikel

BVB-Doku auf Amazon zeigt Trauma des Anschlags – so nah waren wir noch nie dran

Link zum Artikel

Warum der FC Bayern derzeit an sich selbst scheitert – und was das mit Sané zu tun hat

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Segler-Paar über Gretas US-Reise: "Als würde man sich in eine Rakete setzen"

Link zum Artikel

Wie Salihamidzic die Transfers des FC Bayern vergeigte – und die Spieler dies ausnutzten

Link zum Artikel

Greta Thunberg liest auf dem Segelboot "Still" – was das über sie aussagt

Link zum Artikel

"Promi BB": Kollege von Bewohnerin stirbt – darum sagt Sat.1 Janine das nicht

Link zum Artikel

Zuschauer stellt Höcke NPD-Frage – bei seiner Antwort schmunzelt er

Link zum Artikel

Warum der FC Bayern derzeit an sich selbst scheitert – und was das mit Sané zu tun hat

Link zum Artikel

Kuss bei "Promi Big Brother" war peinlich? Von wegen: Hier kommt Stalker Joey Heindle

Link zum Artikel

BVB-Doku auf Amazon zeigt Trauma des Anschlags – so nah waren wir noch nie dran

Link zum Artikel

PR-Desaster Sané: Ex-Bayern-Coach Hitzfeld kritisiert die Bosse

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Grotten-Foto – und muss nach Shitstorm den Beitrag ändern

Link zum Artikel

Perisic richtet Worte an Sané – und erklärt, was er nach dem Bayern-Anruf tat

Link zum Artikel

Warum Whatsapp für das iPhone massiv überarbeitet werden muss

Link zum Artikel

FC Bayern stellt Perisic auf Instagram vor – viele Fans sind wütend

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Beliebter Kandidat sollte keine Sendezeit bekommen

Link zum Artikel

Sané-Ersatz: Warum der FC Bayern mit Perisic alles richtig gemacht hat

Link zum Artikel

"Steh da wie ein Spacko" – Lena Meyer-Landrut kotzt sich bei ihren Fans aus

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Sat1 zieht Konsequenzen für alle aus Regelverstoß

Link zum Artikel

"Fortnite"-Weltmeister zockt zuhause – plötzlich steht die Polizei im Haus

Link zum Artikel

Fan fragt nach ausstehendem Helene-Fischer-Interview – Frank Elstner reagiert

Link zum Artikel

Kovac wird nach Perisic gefragt – und lässt dann seinen ganzen Transfer-Frust raus

Link zum Artikel

Überraschende Studie: Warum Motz-Kinder später mehr Geld verdienen

Link zum Artikel

Frisch getrennt & frisch verliebt? Miley Cyrus küsst schon eine Neue

Link zum Artikel

Hickhack um verletzten Sané: Verbrennen die Bosse gerade ihren guten Ruf?

Link zum Artikel

Walvorhäute und zertanzte Kleider: Wolfgang Joop berichtet von der Klum-Hochzeit

Link zum Artikel

Heidi Klum übertreibt ihr Flitterwochen-Glück auf Instagram – Fans reagieren beschämt

Link zum Artikel

ZDF weist Kritik an Dunja Hayalis Interview mit Carola Rackete zurück

Link zum Artikel

Arm, einsam, krank: Doris erzählte ihre Geschichte – jetzt kommt endlich Hilfe

Link zum Artikel

Kampf um den TV-Sommer: Wie Prosieben Gegner RTL übertrumpft – und warum Zuschauer wüten

Link zum Artikel

"Bachelorette": Mit seinem Geständnis rührt dieser Kandidat Gerda zu Tränen

Link zum Artikel

"Dunja Hayali": Carola Rackete tritt erstmals im TV auf – und wird schon vorab angegangen

Link zum Artikel

"Bachelorette": Oggys Bart ist "ab" & 12 weitere hohle Highlights

Link zum Artikel

"Unglaublich hässliche Szenen" – Seenotretterin berichtet Lanz über Mittelmeer-Krise

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Aua! Schalke-Fans müssen nach 0:7-Klatsche mit BVB-Flugzeug nach Hause fliegen

Das tut ja gleich doppelt – ach was, dreifach – weh. Der FC Schalke erlebt derzeit richtig schlechte Zeiten: Abstiegskampf in der Bundesliga, höchste deutsche Champions-League-Pleite aller Zeiten gegen Manchester City kassiert und der Revierrivale aus Dortmund könnte seine starke Saison sogar noch mit der Meisterschaft krönen. Das war aber noch nicht lange das Ende der Demütigungen für die Schalke-Fans.

Auf dem Rückweg von der 0:7-Niederlage gegen Manchester kam dann der nächste Schock: Statt …

Artikel lesen
Link zum Artikel