Best of watson
Leroy Sane (Manchester City), JULY 27, 2019 - Football / Soccer : EUROJAPAN CUP 2019 match between Yokohama F Marinos 1-3 Manchester City FC at Nissan Stadium in Kanagawa, Japan. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY (108697241)

Leroy Sané steht seit Wochen im Scheinwerferlicht der Transfer-Gerüchteküche Bild: www.imago-images.de

Leroy Sanés Wechsel zum FC Bayern angeblich perfekt – Salihamidzic reagiert

Dominik Sliskovic
Dominik Sliskovic

Die Posse um den möglichen Transfer Leroy Sanés zum FC Bayern München überschattet auch den diesjährigen DFL-Supercup, bei dem am heutigen Abend der Rekordmeister auf den Vorjahreszweiten Borussia Dortmund trifft (20:30 Uhr, live im ZDF und bei DAZN). Dabei heißt es aus angeblichen Spielerkreisen, dass der Wechsel des Nationalspielers an die Isar längst fix ist.

Das zumindest berichtet der Kölner "Express". Demnach hätten sich Sanés (noch) aktueller Arbeitgeber, Manchester City, und der FC Bayern München bereits vor über drei Monaten auf einen Wechsel des Flügelstürmers geeinigt. Es seien die Gehaltsverhandlungen, die der offiziellen Bekanntmachung des Transfers immer noch im Weg stünden.

Gerüchten zufolge solle Sané bei den Münchnern zum unangefochtenen Spitzenverdiener werden und knapp 20 Millionen Euro pro Vertragsjahr kassieren. Die Ablöse soll bei 100 Millionen Euro liegen und durch Bonuszahlungen noch auf bis zu 150 Millionen Euro anwachsen. Dadurch würde zum teuersten FCB- und Bundesliga-Transfer der Geschichte werden.

Sané-Transfer auch Thema beim DFL-Supercup

Vor der Supercup-Partie gegen Borussia Dortmund auf die neuesten Gerüchte angesprochen, wich Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic den Fragen von DAZN-Reporter Alex Schlüter altbekannt aus:

"Wir werden gar nichts kommentieren, wir konzentrieren uns heute nur auf Fußball. Sie werden von uns dazu nichts hören, bis es etwas zu vermelden gibt."

Auf die Nachfrage, ob er überhaupt noch auf dem Transfermarkt zugange sei, reagierte Salihamidzic mit einem knappen Ja und einem süffisanten Lachen. Nun lässt sich seine Antwort so interpretieren, als seien nur noch die letzten Details mit Sané zu klären – oder sich der FC Bayern still und heimlich eine (oder mehrere) adäquate Alternativen zum 23-jährigen deutschen Nationalspieler geangelt hat.

Denn, glaubt man britischen Medienberichten, arbeitet Manchester City neuerdings wieder verstärkt an einer Vertragsverlängerung Leroy Sanés. So schreibt der "Telegraph", dem ehemaligen Schalker Stürmer läge ein unterschriftsreifes Arbeitspapier bis 2021 von den "Cityzens" vor. City-Trainer Pep Guardiola möchte den Spieler gerne halten, wie er erst diese Woche bei einer Pressekonferenz erneut deutlich machte.

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Pep Guardiola wollte Neuer im Mittelfeld spielen lassen – Rummenigge verhinderte es

Pep Guardiola ist bekannt für seine revolutionären Ideen auf dem Fußballplatz. Der 49 Jahre alte Spanier, der von 2013 und 2016 bei Bayern München Trainer war, tüftelt oft und gerne mit Spielern und ihren Positionen herum. So beorderte er damals Philipp Lahm, eigentlich rechter Verteidiger, aus der Abwehr ins Mittelfeld.

Ähnlich war es bei Joshua Kimmich: Guardiola bot den Mittelfeldspieler zeitweise in der Innenverteidigung auf.

Der jetzige Coach von Manchester City hatte aber noch eine weitere, …

Artikel lesen
Link zum Artikel