Analyse
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Damit du dieses Jahr weniger Taschentücher brauchst – so überstehst du die Grippewelle

Noch leuchtet sie tiefblau, die Grippekarte der Arbeitsgemeinschaft Influenza des Robert-Koch-Institutes. Blau bedeutet: Alles im normalen Bereich, keine auffällig hohen Aufkommen an Atemwegserkrankungen in Deutschland. In ein paar Monaten wird sich die Karte über grün und gelb sehr wahrscheinlich rot färben.

Dann werden die Grippeviren wieder einmal das ganze Land im Griff haben. Plötzlich wird die halbe Belegschaft im Büro fehlen, Hörsäle und Klassenzimmer werden traurig ausgedünnt sein. Hinter Bildschirmen wird man es triefen und schniefen hören, Kugelschreiber, Blöcke, ganze Tische werden unter benutzten Taschentüchern begraben.

Vielleicht ist von der Grippewelle bisher noch nicht viel zu spüren, aber sicher ist: Sie kommt auf jeden Fall. Für die meisten von uns ist sie ungefährlich, nervt aber total. Warum also nicht schon mal vorbereiten? Wir zeigen dir, wie du dich gegen die fiesen Viren wappnest.

Beste Chance, um verschont zu bleiben: Impfen

Doctor hand with syringe making vaccination of patient. Healthcare, hospital and medical diagnostics. Vector illustration in flat style

Bild: Getty Images

Wenn du keine Lust auf Grippe hast, kannst dich du dich impfen lassen. Dringend notwendig ist eine Impfung aber nicht, wenn du jung, fit und gesund bist.

Wem die Ständige Impfkommission (STIKO) dringend zur Impfung rät:

– Menschen ab 60 Jahren
–  Risikoschwangeren
– Menschen, die an einem Grundleiden erkrankt sind (beispielsweise chronische Krankheiten der Atmungs­organe, Herz- oder Kreis­lauf­krank­heiten, Leber- oder Nierenkrankheiten, Diabetes, Multiple Sklerose mit durch Infektionen getriggerten Schüben, HIV)
– Bewohnern von Alters- oder Pflegeheimen
– Menschen, die mit Risikopersonen zusammenleben oder sie betreuen
– Menschen, die beispielweise im Krankenhaus oder in Arztpraxen arbeiten
– Menschen, die jeden Tag mit vielen verschiedenen Personen in Kontakt kommen
– Menschen mit direktem Kontakt zu Geflügel und Wildvögeln (die Impfung schützt zwar nicht vor der Vogelgrippe, aber so können Doppelinfektionen vermieden werden)

💸 Kostet die Impfung nicht Geld?

Das kommt auf deine Krankenkasse an. Wenn du zu keiner Risikogruppe zählst, ist die Krankenkasse nicht verpflichtet, die Impfung zu bezahlen.

☝️ Viele Kassen übernehmen die Kosten aber trotzdem (Gemeinsamer Bundesausschuss). Frag am besten bei deiner nach.

😷 Bin ich anschließend zu 100 Prozent geschützt?

Einen vollständigen Schutz kann die Impfung leider nicht gewährleisten. Das hat einen einfachen Grund: 

Sie ist eine Art Voraussage.

Viele Labore sind daran beteiligt, vor der Grippewelle einen Impfstoff auszuarbeiten, der sehr wahrscheinlich gegen alle Viren der kommenden Saison schützt.

In der Regel funktioniert das sehr gut. Trotzdem können sich Influenzaviren verbreiten, die nicht gut mit den im Impfstoff enthaltenden Virusstämmen übereinstimmen. Zum Beispiel, weil sich in der Zwischenzeit andere Virusstämme durchgesetzt haben. Viren sind sehr anpassungsfähig, sie können sich sogar im Verlauf der Saison ändern.

☝️ Vor Erkältungen schützt die Impfung übrigens nicht.

☝️ Wenn du trotz Schutz unter Schnupfen, Husten und leichtem Fieber leidest, muss das nicht heißen, dass die Impfung nicht funktioniert hat.

Mehr Informationen dazu findest du auf den Seiten des Robert Koch Instituts – hier klicken.

🗓️ Wann lasse ich mich am besten impfen?

10 bis 14 Tage dauert es in der Regel, bis der Schutz aufgebaut ist, deshalb bietet sich eine Impfung im Oktober oder November an. In den vergangenen Jahren startete die Grippewelle meist nach der Jahreswende und dauerte dann drei bis vier Monate (Robert Koch Institut).

☝️ Wenn du es gerade nicht schaffst, kannst du die Impfung auch noch während der Saison nachholen.

☝️ Bist du gerade krank mit über 38,5 Grad Fieber oder hast du eine schwerere akute Infektion, kurier dich erst aus, und lass dich dann impfen.

🤔 Ich habe mich letztes Jahr impfen lassen, reicht das nicht?

Wenn du für die kommende Welle geschützt sein willst, reicht das nicht. Der Impfstoff ist üblicherweise jedes Jahr neu zusammengesetzt, weil immer wieder neue Viren im Umlauf sind. Bestmöglich schützen nur die Impfstoffe für die jeweils aktuelle Saison.

Das hat noch einen zweiten Grund: Der Impfschutz lässt nach, je länger die Impfung zurückliegt und ist nach einem Jahr womöglich nicht mehr hinreichend vorhanden.

Alternative 1 zur Impfung: Abstand halten

Sick young man lying in bed with a thermometer in mouth, having a cold, vector cartoon illustration.

Bild: Getty Images

Gemein, aber kann helfen: Halt dich fern von Infizierten. Ein Meter muss schon sein, besser etwas mehr. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung schreibt: Tröpfchen, die aus Mund und Nase geschossen kommen, fliegen ungefähr einen Meter weit.

Alternative 2 zur Impfung: Hände waschen

Man was

Bild: Getty Images

Kranke putzen sich die Nase, niesen und husten in ihre Hände und verteilen die Erreger anschließend auf Türklinken, Tastaturen, Haltegriffen in der Bahn – eigentlich auf allen Oberflächen, die sie anfassen. Regelmäßig Hände waschen verhindert, dass sich die Viren weiter verbreiten.

Am besten immer vor:

Am besten immer nach:

Fürs richtige Waschen gibt es sogar eine Anleitung:

20 Sekunden sollte man sich die Hände waschen. Du musst nicht mal die Sekunden zählen: Wenn du zwei Mal das Happy-Birthday-Lied vor dich hinsummst, hast du ungefähr 20 Sekunden voll.

Bild

Bild: infektionsschutz.de / CC BY-NC-ND

Du kannst so viel Vitamin C schlucken, wie du willst – schützt dich nicht

Slices of fresh yellow lemon summer background.

Bild: Getty Images

Nicht einmal gegen einfache Erkältungen hilft Vitamin C, auch nicht vorbeugend. Es schwächt die Symptome höchstens geringfügig ab (gesundheitsinformation.de).

Fazit

Wenn du auf keinen Fall erkältet sein willst im Winter, mach am besten alles auf einmal: Impfen lassen, Hände regelmäßig waschen und Abstand zu Kranken halten. Dann stehen die Chancen ziemlich gut, dass du dir keine Viren einfängst.

Was noch wichtig ist:

Rechtsextremismusverdacht: Bundeswehr suspendiert offenbar Elitesoldaten

Link zum Artikel

Zigaretten rauchen erst ab 100 Jahren und 7 weitere kuriose Gesetze

Link zum Artikel

WLAN auf dem Mars? Bibis Beauty Palace liefert TV-Blamage für die Ewigkeit

Link zum Artikel

Netflix macht's einfach selbst – und will 3 Filme mit deutschen Stars drehen

Link zum Artikel

Hauptsache weiterhin männlich – die verzweifelte Suche der Kirche nach Priestern

Link zum Artikel

Real gratuliert Ronaldo nicht zum Geburtstag – und die CR7-Fans sind empört

Link zum Artikel

Wenn du Andrea Nahles heißt, dürften dir diese Umfrage-Ergebnisse nicht gefallen

Link zum Artikel

"Wenn's dir gefällt, mach es einfach" – wieso Alexander in die sibirische Kälte zog

Link zum Artikel

Spieler selbst aufstellen – dieser Verein ist der Traum jedes FIFA-Fans

Link zum Artikel

Stelle dich unserem ultimativen GNTM-Quiz für Superfans!

Link zum Artikel

Die Karriere von Rudi Assauer in 15 bewegenden Bildern

Link zum Artikel

Das Wunder von Montana: Gefrorene Katze Fluffy wurde aufgetaut und überlebt

Link zum Artikel

Teste den Sound von DOCKIN und sag uns deine Meinung!

Link zum Artikel

Suche nach Fußballer Sala –  Erste Leiche aus Flugzeugwrack geborgen

Link zum Artikel

"Weißbier trinken und die Klappe halten" – Assauers 14 ikonischste Zitate

Link zum Artikel

Trump nominiert Ökonom Malpass als Weltbank-Chef – sein Idee ist an Ironie kaum zu toppen

Link zum Artikel

"Kritische Schwelle" erreicht: So heiß wird die Erde in den nächsten 5 Jahren

Link zum Artikel

Weil 5 Pfarrer Geflüchteten halfen, wurden nun ihre Häuser durchsucht

Link zum Artikel

Ja, ich gestehe, ich habe Modern Talking gehört

Link zum Artikel

Kartellamt verpasst Facebook blaues Auge – muss Zuckerberg das Datensammeln einstellen?

Link zum Artikel

Nach rassistischem Pullover – Rapper nehmen Entschuldigung von Gucci nicht an

Link zum Artikel

Jodel: Auf einer Party rast sie aufs Klo – und merkt zu spät, dass es gar keins war...

Link zum Artikel

Gasexplosion in San Francisco – Flammen schießen meterhoch aus dem Boden

Link zum Artikel

Jetzt erkennen die Briten langsam den Brexit-Irrsinn – Panik kommt auf

Link zum Artikel

"Aber so ist es halt grad" – wir haben 3 Obdachlose an ihre Schlafplätze begleitet

Link zum Artikel

Kartellamt gegen Facebook: Steht der "Gefällt mir"-Button auf der Kippe?

Link zum Artikel

9 Promis, die gerne (un)heimlich im Foto-Hintergrund rumlungern

Link zum Artikel

Wenn du deinen Job auch so im Griff hast wie diese 17 Menschen, darfst du heute früher heim

Link zum Artikel

Kartellamt schränkt Facebook beim Datensammeln ein

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Wenn #Selfcare dich mal wieder arm macht:

abspielen

Video: watson/Marius Notter, Lia Haubner

Bitte spart euch diese Sprüche über die Menstruation:

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Impfgegner gehören zu den größten Gefahren für die Weltgesundheit – sagt die WHO

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat in dieser Woche eine Liste mit zehn der größten Gefahren für die weltweite Gesundheit im Jahr 2019 veröffentlicht. Neben Bedrohungen, die vor allem mit Armut und Naturkatastrophen zu tun haben, zählt auch ein Wohlstandsphänomen dazu:

Ein Beispiel: Um die Masern effektiv auszurotten, müssten mindestens 95% der Bevölkerung gegen sie geimpft sein. Tatsächlich geht die Impfrate weltweit seit Jahrzehnten nach oben, die Zahl der Masern-Toten sinkt. Und …

Artikel lesen
Link zum Artikel