Wie sich Fans über die Kritikunfähigkeit von Hummels und Co. lustig machen

14.10.2018, 09:4614.10.2018, 11:15

Deutschland hat sein Nations-League-Duell gegen die Niederlande mit 0:3 verloren. 

Nach einer Klatsche also – bei einem Oranje-Team mit einem pinkfarbenem Ryan Babel in der Spitze – gehört schon eine Portion Wahnsinn dazu zu sagen, dass die deutsche Elf das Spiel hätte gewinnen sollen. 

So wie es Mats Hummels nach dem Abpfiff tat:

"Wir haben 0:3 verloren, obwohl wir das Spiel eigentlich gewinnen müssen. Wir hatten viel Pech, es lag an keinem bestimmten Spieler. Jetzt stehen wir hier mit einem 0:3 und werden auf jeden Fall auf die Fresse kriegen, dabei können wir uns nicht viel vorwerfen."
Mats Hummels
sid

Hummels trieb es später sogar noch auf die Spitze.

Später kritisierte er unter anderem das ZDF, dass sie eine Aussage falsch zitierten. Er sagte, jedoch nicht welche.

Wie kann man so in die Offensive gehen, wenn auch die Statistiken des Spiels eine andere Sprache sprechen?

Hier die Statistiken des Spiels:

Ballbesitz: 50 zu 50 

Schüsse auf's Tor: 6 zu 4 für die Niederlande

Schüsse neben das Tor: 7 zu 7

Eckbälle: 12 zu 4 für Deutschland, doch die Niederlande macht das Tor

Klar, die Nationalelf hat in manchen Phasen sehr gefällig gespielt und gut kombiniert, doch die einzigen drei guten Chancen waren von Leroy Sané, Timo Werner und Thomas Müller. Und keine von denen war eine absolute Hundertprozentige. Dennoch würde unter anderen Umständen wohl mindestens eine davon reingehen. 

Dass derzeit kein Selbstverständnis und Selbstbewusstsein da ist nach der verkorksten WM, den Skandalen um Grindel und Özil – das ist verständlich. Dass Jogi Löw sich entscheiden konnte, nach der WM zu bleiben, war ein fatales Signal für die Spieler und Fans. Alles am deutschen Fußball wirkt gerade alt und verrostet.

Doch nach dem Spiel werden vergebene Chancen vorgeschoben, statt sich zu fragen, warum sie nicht reingehen, warum man immer wieder Fehler macht und aufgeladene Holländer noch zum 0:3 einlädt.

Auch von Manuel Neuer kam keine Selbstkritik:

"Natürlich geht immer mehr. Wir haben zu wenig aus unseren Möglichkeiten gemacht, dabei hätten wir die Chancen zur Führung gehabt. Am Ende haben wir sehr offen gestanden und natürlich auch Fehler gemacht. Vor dem Spiel hat jeder von uns dem Trainer signalisiert, dass wir für das Spiel bereit sind."

Diese Kritikunfähigkeit zeugt von Arroganz. Und das haben auch einige Twitter-Nutzer erkannt und sehr lustige Tweets abgesetzt.

In diesen 10 Stadien soll die EM 2024 stattfinden:

1 / 13
In diesen 10 Stadien soll die EM 2024 stattfinden:
quelle: imago sportfotodienst / imago sportfotodienst
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Zum Glück nichts passiert: Überschlagsimulator-Test

Video: watson/Marius Notter, Johanna Rummel

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Alle Storys anzeigen

Analyse

Erster Sieg, erste Trophäe – "Der Titel ist eine Belohnung für die letzte Saison": Nach holpriger Vorbereitung startet die Nagelsmann-Ära beim FC Bayern erfolgreich

Vor 43 Tagen, am 7. Juli, begann die Ära Julian Nagelsmann beim FC Bayern München. Mit einem Lacher. Auf seiner Antritts-Pressekonferenz wurde er auf die Vertragslaufzeit von fünf Jahren angesprochen. Cool und lachend antwortete der 34-Jährige: "Das bedeutet mir sehr viel, für ein Jahr wäre ich nicht gekommen. Das sind Vorschusslorbeeren, dem möchte ich gerecht werden. Es gibt einem das Gefühl, liefern zu müssen."

Und auch Sport-Vorstand Hasan Salihamidžić war total begeistert bei der …

Artikel lesen
Link zum Artikel