Best of watson
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: Imago/Lasso/Montage watson

Facebook will die jungen Leute mit Karaoke zurückholen

Facebook hat ein Problem – und das Problem ist die Konkurrenz. Die Planer haben erlebt, wie kleine Gegner wie Musical.ly auf einmal zu Giganten heranwuchsen. 

Die Musik-Plattform hat mittlerweile 130 Millionen Nutzer und heißt Tik Tok. Die meisten User sind vor allem eins: jung,  deutlich jünger als bei Facebook. Facebook sieht solche Entwicklungen. Schließlich hat es selbst genügend Probleme mit der Jugend.

Die beliebte Social-Media-App Musical.ly, die in Deutschland besonders die Zwillinge Lena und Lisa bekannt gemacht hat, gibt es nicht mehr. Die App wurde dieses Jahr in Tik Tok umbenannt. Der Erfolg hat sich durchaus ausgezahlt. 

Hier ein Video von Lisa und Lena: 

abspielen

Video: YouTube/Lisa & Lena Official

Facebook kann natürlich nicht nur zusehen, wie die Nutzergemeinde vom Konkurrenz-Unternehmen weiter wächst. Die Mutter aller Netzwerke hat am Samstag die Karaoke-App Lasso für die USA gelauncht.

Und es überrascht wenig: Auch hier können die User Mitsing-Videos aufnehmen und mit ihren Followern teilen. Ein weiterer Versuch, die junge Zielgruppe wieder für sich zu gewinnen.

Bis jetzt hat es sich der Tech-Riese Facebook einfach gemacht: Große Konkurrenten wie Whats App oder Instagram wurden gekauft. Aus heutiger Sicht war die Kaufsumme für die beliebte Foto- und Videoplattform Instagram ein wahres Schäppchen. Eine Milliarde Dollar wurde dafür locker gemacht. 

Allein in einem Monat sollen eine Milliarde aktive Nutzer auf die Social-Media-App zugreifen. Im letzten Jahr hat Instagram 10,6 Prozent des gesamten Umsatzes von Facebook aus ausgemacht. Die Tendenz geht kräftig nach oben.

Doch nach Instagram gab es Ende 2012 noch einen weiteren Konkurrenten, dem ein großzügiges Angebot unterbreitet wurde: Snapchat-Gründer Evan Spiegel. Allerdings reichten drei Milliarden Dollar nicht aus.

Snapchat Co-Erfinder Bobby Murphy und Evan Spiegel beim Börsengang 2017

NEW YORK, NY - MARCH 2: (L to ) Snapchat co-founders Bobby Murphy, chief technology officer of Snap Inc., and Evan Spiegel, chief executive officer of Snap Inc., smile at each other after ringing the opening bell at the New York Stock Exchange (NYSE), March 2, 2017 in New York City. Snap Inc. priced its initial public offering at $17 a share on Wednesday and Snap shares will start trading on the New York Stock Exchange (NYSE) on Thursday. (Photo by Drew Angerer/Getty Images)

Bild: Drew Angerer/Getty Images

Spiegel ließ Mark Zuckerberg eiskalt abblitzen. Wir erinnern uns an die Veröffentlichung der Nachricht des CEO: "Hey Evan, ich bin ein großer Fan davon, was du mit Snapchat anstellst." 

Natürlich hat auch Instagram schon längst die Instagram-Story-Funktion eingeführt. Und jetzt kommt eben noch die Karaoke-App dazu. Hat bei Musical.ly und Tik Tok schließlich auch geklappt.

So sehen Emojis im Real Life aus

abspielen

Video: watson/Marius Notter, Lia Haubner

Das könnte dich auch interessieren:

"Stranger Things": Wenn diese Theorie stimmt, ist klar, was aus Hopper wurde

Link zum Artikel

"Wo ist es nur geblieben?": Fans rätseln über angekündigtes Interview mit Helene Fischer

Link zum Artikel

Weil sie ihr Auto wuschen: Wut-Brief an Sanitäter – Antwort wird gefeiert

Link zum Artikel

"Masked Singer": Faisal Kawusi empört mit üblem Merkel-Witz – ProSieben reagiert patzig

Link zum Artikel

Foodwatch kritisiert Edeka: Zwei Produkte, zwei Preise – trotz gleichen Inhalts

Link zum Artikel

Ein Fehler veranschaulicht, worum es Plasberg beim EU-Streit wirklich ging

Link zum Artikel

Aldi wird sein Angebot radikal überarbeiten – das wird sich für dich jetzt ändern

Link zum Artikel

Whatsapp-Panne: Tochter schickt Eltern Urlaubs-Selfie – Wiedersehen dürfte peinlich werden

Link zum Artikel

Gleiches Produkt, dreifacher Preis? Jetzt reagiert Edeka auf die Vorwürfe

Link zum Artikel

Neymar könnte mit Domino-Effekt für neuen Toptransfer beim FC Bayern sorgen

Link zum Artikel

Aldi startet neues Konzept in London – warum das in Deutschland nicht funktionieren würde

Link zum Artikel

Dieser Helene-Fischer-Song war für Florian Silbereisen gedacht – doch es kam ganz anders

Link zum Artikel

iPhone-Userin ruiniert besonderen Moment der Braut – so regt sich eine Fotografin auf

Link zum Artikel

Ein Bobby-Car im Parkverbot – so reagiert die Polizei

Link zum Artikel

Das denken Singles, wenn sie diese 5 Sprüche hören

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Mit seinem Helene-Fischer-Auftritt hat sich der Engel verraten

Link zum Artikel

Umstrittenes Cover von Helene Fischer: "Vogue"-Chefin spricht über Bedenken

Link zum Artikel

9 Hochzeitsplaner erzählen, welche "tollen Ideen" sie nicht mehr sehen können

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Promi steckt im Kudu-Kostüm!

Link zum Artikel

Autofahrer weichen aus: Gelbe Teststreifen plötzlich auf der A4 aufgetaucht

Link zum Artikel

McDonald's- und Burger-King-Mitarbeiter packen über dreisteste Kunden aus

Link zum Artikel

Whatsapp: Mit diesem Trick kannst du noch Tage später unpassende Nachrichten löschen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Instagram hat mich eine zeitlang sehr traurig gemacht" – Angela über ihre Essstörung

"Mit elf habe ich zum ersten Mal das Gefühl gehabt, dass ich zuviel bin und wollte mich verstecken." "Zuviel" – damit meint Angela Doe nicht ihr Verhalten, nicht ihre Wünsche und Bedürfnisse. Damit meint Angela ihren Körper. Ihr Gewicht.

Das Gefühl, zuviel zu sein. Damit beschreibt die 29-Jährige Fashion-Bloggerin und "Sinnfluencerin" den Anfang von etwas, das sich Jahre später zu einer schweren Essstörung entwickeln sollte. Angela litt Jahre an Bulimie.

Auf ihrem Instagram-Account und in ihrem …

Artikel lesen
Link zum Artikel