Twitter
Bild

Emily O'Connor wollte nach Teneriffa fliegen und erlebte eine böse Überraschung. Bild: screenshot twitter/emroseoconnor

"Halt die Fresse, du erbärmliche Frau": Flugzeug-Crew droht 22-Jähriger mit Rausschmiss

Emily O'Connor wollte am 2. März eigentlich nur in die Ferien auf die Kanarischen Inseln fliegen. Voller Vorfreude passierte die 22-jährige Engländerin den Sicherheitsbereich am Birminghamer Flughafen.

Als sie dann in ein Flugzeug des Reiseveranstalters Thomas Cook stieg, erlebte sie eine böse Überraschung. Laut der "Washington Post" umzingelten mindestens vier Besatzungsmitglieder O'Connor, drohten ihr an, sie aus der Maschine zu werfen.

Der Grund: Ihre Kleidung sei "unangemessen" und "anstößig". Sie fragte andere Passagiere, ob sie sich gestört fühlten – nach eigenen Angaben war dies nicht der Fall. Gegenüber der Crew gab sie zu verstehen, dass sie keine Kenntnis von einer Bekleidungsvorschrift habe. Um zu schlichten, reichte ihr ihre Cousine ihre Jacke.

Die Demütigung ging aber weiter:

Über Lautsprecher wurden sämtliche Fluggäste über den Vorfall informiert und ein Kommentar zu ihrer Bekleidung abgegeben. Ein Mann soll sich bereits ihr Gepäckstück gekrallt und sie angeschrien haben:

"Halt die Fresse, du erbärmliche Frau, zieh deine verdammte Jacke an."

Schlussendlich streifte sich die Engländerin das Kleidungsstück über – erst dann bereitete sich die Crew auf den Start vor. O'Connor sagte später, es sei die "sexistischste, frauenfeindlichste und peinlichste Erfahrung" in ihrem Leben gewesen.

Nachdem die Geschichte viral ging, entschuldigte sich ein Sprecher von Thomas Cook: "Es ist klar, dass wir die Situation besser hätten lösen können." Wie die meisten Fluggesellschaften habe auch Thomas Cook Kleidervorschriften – diese gelte gleichermaßen für Männer und Frauen jedes Alters.

Diskriminieren wolle man aber niemanden. "Unsere Crew hat die schwierige Aufgabe, diese Richtlinien umzusetzen – und wir machen es nicht immer richtig." Klar untersagt seien beleidigende Aufschriften oder Bilder. Schuhe sind zudem immer Pflicht. Wer sich nicht umziehen könne, werde vom Flug ausgeschlossen.

(vom)

Das könnte dich auch interessieren:

Miese Götze-Meldung lässt Fans wüten: "Mein Herz blutet"

Link zum Artikel

Millionensumme zeigt, in welchen Sphären Helene Fischer schwebt

Link zum Artikel

Nach Tod von Ingo Kantorek: RTL 2 schneidet einige Szenen aus "Köln 50667"

Link zum Artikel

Luke Mockridge im ZDF-"Fernsehgarten" – hätte der Sender den Eklat verhindern können?

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Beliebter Kandidat sollte keine Sendezeit bekommen

Link zum Artikel

Warum Whatsapp für das iPhone massiv überarbeitet werden muss

Link zum Artikel

FC Bayern stellt Perisic auf Instagram vor – viele Fans sind wütend

Link zum Artikel

Jede Menge Regelverstöße bei "Promi Big Brother" – doch der Sender ahndet das nicht

Link zum Artikel

Wie Salihamidzic die Transfers des FC Bayern vergeigte – und die Spieler dies ausnutzten

Link zum Artikel

"Promi Big Brother": Zlatko ist raus – warum er scheiterte und was er über Jürgen sagt

Link zum Artikel

Kuss bei "Promi Big Brother" war peinlich? Von wegen: Hier kommt Stalker Joey Heindle

Link zum Artikel

Vom Problemschüler zum Jura-Studenten: An Dennis hat früher niemand geglaubt

Link zum Artikel

Coutinho verrät seine Lieblingsposition – und bringt die Bayern damit in ein Dilemma

Link zum Artikel

Heidi Klum postet Grotten-Foto – und muss nach Shitstorm den Beitrag ändern

Link zum Artikel

BVB-Doku auf Amazon zeigt Trauma des Anschlags – so nah waren wir noch nie dran

Link zum Artikel

Erzieherin: "Was viele Kollegen in Kitas tun, ist eigentlich Kindesmisshandlung"

Link zum Artikel

Segler-Paar über Gretas Segelreise: "Als würde man sich in eine Rakete setzen"

Link zum Artikel

"Bachelorette": Nach dieser Folge ist es klar – ER bekommt die letzte Rose

Link zum Artikel

"Promi BB": Kollege von Bewohnerin stirbt – so wird Janine vom Tod erfahren

Link zum Artikel

Almklausi kollabiert bei "Promi Big Brother" – Sat.1 wird scharf kritisiert

Link zum Artikel

Warum der FC Bayern derzeit an sich selbst scheitert – und was das mit Sané zu tun hat

Link zum Artikel

Perisic richtet Worte an Sané – und erklärt, was er nach dem Bayern-Anruf tat

Link zum Artikel

"Steh da wie ein Spacko" – Lena Meyer-Landrut kotzt sich bei ihren Fans aus

Link zum Artikel

Nazi-Familie Ritter mit weiteren Eskapaden – jetzt fährt die Stadt einen harten Kurs

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Christine Laschinsky 14.03.2019 17:19
    Highlight Highlight 2. März Birmingham. Bisschen kalt oder? Besser die andere Seite auch mal zu Wort kommen lassen, dann stellt sich die Sachlage oft komplett anderes da.
  • Markus (1) 14.03.2019 15:40
    Highlight Highlight In der Artikelübersicht auf t-online und eurer Seite wird dieses miese Zitat eines anderen Flugggastes (!) der Crew in den Mund gelegt. Das sollte man klarstellend ändern.
  • wellseer1 14.03.2019 14:58
    Highlight Highlight Wenn die Frau, wie auf dem Foto dargestellt, zur Zeit des Betretens des Flugzeuges gekleidet war (Oberkörper lediglich durch einen BH bedeckt), ist ein einschreiten der Flugzeugbesatzung nachvollziehbar, aber nicht deren Wortwahl.
  • holgerholgersson 14.03.2019 14:19
    Highlight Highlight Unfassbar freche Reaktion von den Beschäftigten. Diese Situation hätte sicherlich auch professioneller geklärt werden können.
    Kleiner Hinweis noch: In ihrem Tweet sagt sie aus, dass ein Mann sie angeschrien hätte - im Text wird dies dem Flugbegleiter zugeschrieben.
    • Helena Düll 14.03.2019 14:35
      Highlight Highlight Danke dir für den Hinweis. Das haben wir natürlich angepasst!

Im Juni wurde "The Beach" geschlossen – jetzt zeigt sich, wie gut diese Entscheidung war

Weißer Sand, Palmen und türkisfarbenes Wasser – Maya Bay galt jahrelang als Inbegriff eines paradiesischen Strandes. Doch seit 1999 der Film "The Beach" mit Leonardo DiCaprio in die Kinos kam und der Strand darin die eigentliche Hauptrolle spielte, wurde der einstige Geheimtipp von einer jährlich steigenden Touristenmasse überflutet.

2008 pilgerten im Durchschnitt täglich 171 Besucher an den Traumstrand. Bis 2017 stieg die Zahl auf 3520 – täglich. Das bedeutete auch: täglich dutzende Boote, …

Artikel lesen
Link zum Artikel