Bild

Bild: imago/gettyimages/montage

Achtung Verwechslungsgefahr! Eintracht macht historisches Tor nochmal

Verrückt!

Ziemlich genau 20 Jahre später ist beim gestrigen 4:1 Sieg von Eintracht Frankfurt das historische Tor aus dem Abstiegskampf von 1999 einfach noch einmal gefallen. Das 3:1 von Sebastian Haller sah genauso aus, wie seinerzeit das rettende Tor des Norwegers Jan Aage Fjortoft.

Wie Fjortoft selbst sah:

1999 vs. 2019:

Es war der letzte Spieltag der Saison 1998/99 als der Norweger Eintracht mit dem Tor zum 5:1 gegen Kaiserslautern in der 89. Minute vor dem Abstieg rettete. Wie am Donnerstag Haller täuschte er rechts einen Schuss an und überlistete den Torwart mit einem Links-Schuss.

(hd)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Analyse

Jogi Löw warnte bereits vor Turnierbeginn: Die deutsche Nationalmannschaft und ihr Problem mit Einwürfen - Frust bei Toni Kroos war groß

Gut mitgehalten, aber dennoch irgendwie verloren: Weder Toni Kroos, noch Joshua Kimmich, noch Bundestrainer Jogi Löw wussten so wirklich, wie sie nun die 0:1-Auftaktniederlage der Europameisterschaft gegen Top-Favorit Frankreich bewerten sollen.

Klar, die DFB-Elf stand gegen den gefürchteten Sturm um Kylian Mbappe, Karim Benzema und Antoine Griezmann weitestgehend sicher und das, obwohl vielen zuvor ob der enormen Qualität der drei Angreifer Angst und Bange um die nicht immer sattelfeste …

Artikel lesen
Link zum Artikel