Da kann man schon mal lachen, denkt sich bestimmt auch Ralf Rangnick.
Da kann man schon mal lachen, denkt sich bestimmt auch Ralf Rangnick.
Bild: imago sportfotodienst

RB Leipzig veralbert sich selbst – wegen fehlender Tradition

16.01.2019, 10:5416.01.2019, 11:25

Es ist Januar, der bekanntlich langweiligste Monat des Jahres.  Während die einen versuchen, mit dem Dschungelcamp den Monat zu überstehen, hat irgendein Genie im Internet eine grandiose Idee gehabt und die #10YearChallenge gestartet. Das Prinzip ist einfach: Poste ein Foto von dir von heute und eins, das zehn Jahre alt ist.

Egal ob auf Instagram, Facebook oder Twitter: Tausende Menschen zeigten, wie sie sich in zehn Jahren verändert haben und gealtert sind. Außer Pharrell "Benjamin Button" Williams natürlich, der einfach nicht älter werden will. 

Klar, dass man als ambitionierter Fußballclub auch bei diesem Trend dabei sein will. Also postete auch Bundesligist RB Leipzig ein Foto. Und dabei zeigt der Red-Bull-Club ausnahmsweise sogar mal Humor...

Hintergrund ist natürlich, dass der Club erst am 19. Mai 2009, also vor nicht mal zehn Jahren, gegründet wurde. 

Uns ist aber ein kleiner Fehler aufgefallen: Auf dem Foto von 2009 hätten sie wenigstens den SSV Markranstädt zeigen können – von denen sie zur Saison 2009/10 das Startrecht in der Oberliga Nordost übernahmen.

(bn)

"Was kostet die Welt, Digger!"

Video: watson/Marius Notter, Lia Haubner

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Alle Storys anzeigen

"30.000 Zuschauer als Sitzschalen verkleidet" – so wurde das El Plastico gefeiert

RB Leipzig gegen TSG Hoffenheim. Der Tabellenvierte gegen den Tabellenachten. An einem Montagabend. Die überhaupt erst siebte Begegnung dieser beiden Teams lockte immerhin noch um die 33.000 Zuschauer in die Leipziger Arena.

Während die Zuschauer im Stadion ein von Taktik geprägtes 1:1 zu sehen bekamen, bestachen die Fans der anderen Vereine mit Schadenfreude über das als "El Plastico" verschriene Duell.

Und weil wir Schadenfreude lieben, wollen wir euch diese natürlich nicht vorenthalten.

(bn)

Artikel lesen
Link zum Artikel