Bild: imago/montage: watson

Dieser Jodel lässt dich alles vergessen, was du über Bewerbungen gelernt hast

08.05.2018, 16:5612.11.2018, 15:11

Wie hat man uns das in der Schule damals eingetrichtert: Baut bloß keine Rechtschreibfehler in eure Bewerbungen ein. Und verschickt sie auf keinen Fall mit eurer geliebten privaten E-Mailadresse "bussibaerchen1989@witzige-mail.de".

Ein Jodel aus München lässt dich alles vergessen, was deine Lehrer dir jemals über gute Bewerbungen erklärt haben.

Alles fängt mit einem OJ an, der einen Kollegen in der Personalabteilung vertritt – und auf einmal Bewerbungsschreiben lesen muss.

Bild: Jodel

Die Leute wollen Detail. OJ liefert:

Bild: Jodel

Wer würde bei so einem Jahresgehalt nicht Personalerin werden? Ob das realistisch ist? Wen interessiert's?

Schnell beginnen auch andere Jodler, von ihren Erlebnissen mit herausragenden Bewerbern...

Bild: Jodel

...mit tollen Qualifikationen zu berichten.

Bild: Jodel

Und vor allem von Bewerbern, die sehr von sich überzeugt sind...

Bild: Jodel

...und trotzdem ganz offen mit ihren Schwächen umgehen.

Bild: Jodel

Neu hier? Schau doch mal auf watson.de vorbei!

ACHTUNG: Jodel kann auch süchtig machen. Unser Redakteur hat zum Glück den Absprung geschafft.

Bild: Jodel

Dann meldet sich der OJ wieder:

Bild: Jodel
Bild: Jodel
Bild: Jodel

Schnell geht es aber nicht mehr um die Fehler fremder Menschen

Denn wir machen schließlich alle welche.

Bild: Jodel

Und so wird der Jodel dann zur Fragestunde:

Bild: Jodel
Bild: Jodel

Wie man es richtig macht, wird erstmal diskutiert:

Bild: Jodel
Bild: Jodel

Schließlich erzählt ein Jodler von seinem absoluten Highlight:

Bild: Jodel
Bild: Jodel

Ihr wollt noch mehr lustige Bewerbungs-Highlights und praktische Tipps lesen? Das könnt ihr hier.

Und wo wir schon bei Jodel sind: Dieses Video von einem jodelnden Jungen wird dir einen schlimmen Ohrwurm verschaffen!

(fh)

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Herrchen frisieren sich jetzt wie ihre Hunde – die Resultate sind zum Bellen

Einem süßen Hund bleibt heutzutage auf Social Media aber auch nix erspart: Ständig wird man für Selfies herbeigezogen, ordentlich durchgewuschelt – oder man muss für die nächste Instagram-Story seines Herrchens mal eben wieder ein Bällchen schnappen. Ganz schön anstrengend, der Alltag eines Hunde-Influencers.

Zur Story