Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: Imago/Lasso/Montage watson

Facebook will die jungen Leute mit Karaoke zurückholen

Facebook hat ein Problem – und das Problem ist die Konkurrenz. Die Planer haben erlebt, wie kleine Gegner wie Musical.ly auf einmal zu Giganten heranwuchsen. 

Die Musik-Plattform hat mittlerweile 130 Millionen Nutzer und heißt Tik Tok. Die meisten User sind vor allem eins: jung,  deutlich jünger als bei Facebook. Facebook sieht solche Entwicklungen. Schließlich hat es selbst genügend Probleme mit der Jugend.

Die beliebte Social-Media-App Musical.ly, die in Deutschland besonders die Zwillinge Lena und Lisa bekannt gemacht hat, gibt es nicht mehr. Die App wurde dieses Jahr in Tik Tok umbenannt. Der Erfolg hat sich durchaus ausgezahlt. 

Hier ein Video von Lisa und Lena: 

abspielen

Video: YouTube/Lisa & Lena Official

Facebook kann natürlich nicht nur zusehen, wie die Nutzergemeinde vom Konkurrenz-Unternehmen weiter wächst. Die Mutter aller Netzwerke hat am Samstag die Karaoke-App Lasso für die USA gelauncht.

Und es überrascht wenig: Auch hier können die User Mitsing-Videos aufnehmen und mit ihren Followern teilen. Ein weiterer Versuch, die junge Zielgruppe wieder für sich zu gewinnen.

Bis jetzt hat es sich der Tech-Riese Facebook einfach gemacht: Große Konkurrenten wie Whats App oder Instagram wurden gekauft. Aus heutiger Sicht war die Kaufsumme für die beliebte Foto- und Videoplattform Instagram ein wahres Schäppchen. Eine Milliarde Dollar wurde dafür locker gemacht. 

Allein in einem Monat sollen eine Milliarde aktive Nutzer auf die Social-Media-App zugreifen. Im letzten Jahr hat Instagram 10,6 Prozent des gesamten Umsatzes von Facebook aus ausgemacht. Die Tendenz geht kräftig nach oben.

Doch nach Instagram gab es Ende 2012 noch einen weiteren Konkurrenten, dem ein großzügiges Angebot unterbreitet wurde: Snapchat-Gründer Evan Spiegel. Allerdings reichten drei Milliarden Dollar nicht aus.

Snapchat Co-Erfinder Bobby Murphy und Evan Spiegel beim Börsengang 2017

NEW YORK, NY - MARCH 2: (L to ) Snapchat co-founders Bobby Murphy, chief technology officer of Snap Inc., and Evan Spiegel, chief executive officer of Snap Inc., smile at each other after ringing the opening bell at the New York Stock Exchange (NYSE), March 2, 2017 in New York City. Snap Inc. priced its initial public offering at $17 a share on Wednesday and Snap shares will start trading on the New York Stock Exchange (NYSE) on Thursday. (Photo by Drew Angerer/Getty Images)

Bild: Drew Angerer/Getty Images

Spiegel ließ Mark Zuckerberg eiskalt abblitzen. Wir erinnern uns an die Veröffentlichung der Nachricht des CEO: "Hey Evan, ich bin ein großer Fan davon, was du mit Snapchat anstellst." 

Natürlich hat auch Instagram schon längst die Instagram-Story-Funktion eingeführt. Und jetzt kommt eben noch die Karaoke-App dazu. Hat bei Musical.ly und Tik Tok schließlich auch geklappt.

So sehen Emojis im Real Life aus

abspielen

Video: watson/Marius Notter, Lia Haubner

Das könnte dich auch interessieren:

E-Auto als Klimasünder? Neue Tesla-Studie sorgt für Wut – weil sie Mängel aufweist

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

Wie Hartz IV meine Familie verändert hat

Link zum Artikel

Sex-Szene bei "Game of Thrones" – die Fans flippen aus

Link zum Artikel

Getötete Journalistin in Nordirland: Militante Gruppe veröffentlicht Bekennerschreiben

Link zum Artikel

Influencerin geht in Neuseeland baden – und wird dafür abgestraft

Link zum Artikel

Hartz-IV-Sanktionen in der Schulzeit: "Ich lebte von 30 Euro im Monat"

Link zum Artikel

Sri Lanka: Einheimische Islamisten sollen die Anschläge verübt haben

Link zum Artikel

Weil Erdogan kam, drang die Polizei in das Büro dieses Abgeordneten ein – jetzt klagt er

Link zum Artikel

Böhmermann macht aus "GoT" die "Game of Shows" – mit Gottschalk und LeFloid

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

Diesen ekligen Sitznachbarn im Flugzeug will keiner haben

Link zum Artikel

Dieses Rätsel ist so einfach, du wirst es niemals zugeben, wenn du es nicht lösen kannst

Link zum Artikel

Trotz Verbots: Polnische Gemeinde verbrennt wieder antisemitische "Judaspuppe"

Link zum Artikel

Politiker-Lügen, Manager-Boni: Wir leben in einer schamlosen Zeit

Link zum Artikel

Diese Iranerin zog ihr Kopftuch aus und muss jetzt ein Jahr ins Gefängnis

Link zum Artikel

Die coolste Socke gehört auf den "GoT"-Thron! #TeamTyrion

Link zum Artikel

PAOK Saloniki wird erstmals seit 34 Jahren Meister – und die Ultras drehen völlig ab

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 7 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Erdbeben auf den Philippinen: Hier stürzt ein Hochhaus-Pool auf die Straße

Link zum Artikel

Der Cast von "Avengers: Endgame" hat das beste Musik-Remake des Jahres herausgebracht

Link zum Artikel

Erstes Foto von einem Schwarzen Loch – und das Internet so 🤷‍♀️

Link zum Artikel

Sie eiferte Steve Jobs nach – und wurde zur größten Betrügerin im Silicon Valley

Link zum Artikel

Exklusiv: 5 unangenehme Fragen an einen White Walker

Link zum Artikel

An Hitlers Geburtstag legt die Schweiz die Nazi-Elf aufs Kreuz

Link zum Artikel

Sri Lanka: Zahl der Todesopfer steigt auf 310 – Hinweise auf "Vergeltung" für Christchurch

Link zum Artikel

Ukraine-Wahl: Komiker Selenskyj neuer Präsident

Link zum Artikel

Journalistin macht sich über Enissa Amani lustig – deren Fans starten eine Insta-Hetzjagd

Link zum Artikel

Findest du heraus, welche dieser traurigen Tier-Fakten stimmen?

Link zum Artikel

Defekte Displays – Samsung verschiebt weltweiten Verkaufsstart des Galaxy Fold

Link zum Artikel

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

"Game of Thrones": Ein beliebter Charakter lebt noch

Link zum Artikel

"Junge Mädchen werden hier kaputtgefickt" – Ex-Prostituierte will Sexkaufverbot erreichen

Link zum Artikel

Militärdienst für die Jungs von BTS – das denken die K-Popstars darüber

Link zum Artikel

So instrumentalisieren rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke

Link zum Artikel

Bei der Hillsborough-Tragödie sterben 96 Fans – und werden dafür beschuldigt

Link zum Artikel

FPÖ provoziert mit "Ratten-Gedicht" über Geflüchtete – Kanzler Kurz: "abscheulich"

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Influencerin fürchtet 9-to-5-Job – und ist am Boden zerstört

Augen auf bei der Berufswahl!

Die (man muss jetzt sagen: frühere) Influencerin Jessy Taylor ist in diesen Tagen schlecht drauf. Wieso bloß, fragst du?

Oh, nein...

Wie die "Daily Mail" berichtet, veröffentlichte die US-Amerikanerin aus dem Bundesstaat Florida bereits in der vergangenen Woche ein tränenreiches Video, in dem sie von der für sie erschreckenden Nachricht berichtet. Der Account der 21-Jährigen sei demnach von Instagram gelöscht worden, nachdem zahlreiche Nutzer Taylors Profil bei …

Artikel lesen
Link zum Artikel