Mario Götze hat bei FIFA das übelste Foul des Jahres kassiert

Mario Götze. Guter Mann. Guter Spieler. Netter Typ. Doch der Dortmund-Angreifer hat es auch nicht immer leicht. Im Leben nicht und in der virtuellen Welt erst recht nicht. 

Jetzt ist ein Video aufgetaucht, in dem zu sehen ist, wie Götze in FIFA kurz vor einem Abschluss weggetreten wird. Und zwar von keinem anderen als von knochenharten Real Madrid-Verteidiger Pepe.

Wichtiger Punkt: Der Brasilianer spielt seit 2017 nicht mehr für die Madrilenen sondern für Beşiktaş Istanbul – bei der Spielszene handelt es sich somit wohl eher nicht um die aktuelle Spieleversion von EA Sports. (Außer zum Beispiel, der unbekannte Gamer hat Pepe im Karrieremodus nach Madrid zurückgeholt.)

So schön kann ein Götze fliegen:

Spektakulärer Flug, spektakuläre Landung – zum Glück nur eine Gaming-Szene. Denn in der aktuellen Bundesliga-Situation kann der BVB auf Götze nicht verzichten. Die Herbstmeisterschaft ist schließlich schon in greifbarer Nähe.

(pbl)

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • y3B Posselt 22.11.2018 07:41
    Highlight Highlight Das Video ist leider ein Fake.


  • JeremyFCB09 21.11.2018 12:58
    Highlight Highlight Das ist doch nicht euer Ernst? "Außer zum Beispiel, der unbekannte Gamer hat Pepe im Karrieremodus nach Madrid zurückgeholt". Man sieht eindeutig das in diesem Video die älteren Bayern Trikots sowie Real Trikots gezeigt werden. Desweiteren Spielen dort noch Spieler wie Schweinsteiger,Lahm und Götze. Anhand von Lahm, der in FIFA nicht mehr vertreten ist als Spieler, kann es sich dabei nur um einen älteren Teil handeln. (FIFA 15)

Best of watson 2018

"Extrem schlecht gemacht" – dieser Deutsche ist der schwächste Spieler in FIFA 19

Özil geht, der Hambacher Forst bleibt, Chemnitz schreckt auf – 2018 war turbulent. Auch für uns: watson.de startete im März. Auf einige Geschichten sind wir seitdem besonders stolz. Wie auf diese hier:

Es ist der Traum eines jeden jungen Fußballspielers, der eine Konsole hat: Im Simulations-Game "FIFA" dabei zu sein und sich selber einmal durch die virtuellen Stadien an den Avataren von Sergio Ramos oder Manuel Neuer vorbeizudribbeln. 

Für Christoph Ehlich ist dieser Traum seit einem …

Artikel lesen
Link zum Artikel