Digital

Du darfst keine Museumsbilder fotografieren und sie dann auf Wikipedia stellen

Wenn im Museum Fotografieren verboten ist, dürfen Besucher keine Bilder von Gemälden aufnehmen und diese online stellen. Klingt eigentlich einleuchtend, ein Mann hatte im Jahr 2007 trotzdem Gemälde im Reiss-Engelhorn-Museum in Mannheim fotografiert sowie Fotos aus einem Katalog gescannt und alles bei Wikipedia hochgeladen.

Ist das denn so schwer zu verstehen?

Bild

Bild: Imago

Der Bundesgerichtshof hat am Donnerstag entschieden: So geht das nicht (Az.: I ZR 104/17). Der Mann hat demnach gegen folgende Regeln verstoßen:

Die Gemälde selbst sind aber gemeinfrei, dass heißt, sie unterliegen 70 Jahre nach dem Tod der Künstler nicht mehr dem Schutz des Urheberrechts.

(pbl/dpa)

So schön kann Kunst kaputt gemacht werden

Penis-Bilder an Fremde schicken? In New York könnte das bald Knast bedeuten

Seit Mann Nachrichten über das Internet verschicken kann, gibt es sie: Typen, die bekannten oder fremden Frauen undbedingt Bilder von ihrem Penis über den Messenger zuschicken müssen, sog. Dick-Pics. In New York ist das Problem mit den Bildern mittlerweile so groß geworden, dass Dick-Pics dort nun mit bis zu einem Jahr Gefängnis bestraft werden sollen.

Wie ist die Lage in Deutschland, und was ist in New York genau geplant?

Wir beantworten die 5 wichtigsten Fragen: 

Solche Straftaten werden …

Artikel lesen
Link zum Artikel