Close-up Of Man's Hand Holding Digital Tablet On White Background

Bild: iStockphoto

WhatsApp läuft bald auf Android-Tablets! Einen Haken gibt's

Das hat wirklich gedauert! Bislang musstest du in die Röhre gucken, wenn du ein Nutzer eines Android-Tablets warst. Zumindest, was WhatsApp betrifft. Aber damit ist jetzt Schluss. Wie der Blog "WABetaInfo" mitteilte, stehe die App nun im Playstore zum Download bereit – falls du dich vorher bei Whatsapp für die Beta-Testphase angemeldet hast. Wann es die finale Version geben wird, die dann für alle Nutzer zugänglich sein wird, ist bisher unklar. 

Ein Problem bleibt dabei trotzdem: Die Nutzung von WhatsApp ist generell auf ein Gerät beschränkt. Das heißt: Selbst wenn du Beta-Tester bist, kannst du dich vermutlich nicht mit dem selben Account auf deinem Handy und deinem Tablet gleichzeitig einloggen.

Dafür brauchst du nach wie vor zwei unterschiedliche Accounts (und demnach auch zwei unterschiedliche Nummern) – und das macht die Kommunikation nicht gerade einfacher. Es kann natürlich sein, dass Whatsapp diesen Umstand ähnlich wie bei der Browser-Version mit einem QR-Code klärt.

(hd)

Jetzt warnt das Familienministerium vor Whatsapp-Kettenbrief "Momo"

Nun hat die Aufregung um den Whatsapp-Kettenbrief "Momo" eine neue Dimension erreicht. 

Jetzt hat das Mädchen mit den Horroraugen wohl genug Leute verängstigt, denn sogar die Medien-Initiative des Bundesfamilienministeriums "Schau hin" warnt jetzt vor dem Kettenbrief "Momo".

Über Whatsapp werden Handynutzer seit ein paar Wochen dazu aufgefordert, eine Nachricht weiterzuleiten, sonst würde Gruselfigur "Momo" nachts bei ihnen erscheinen. Andere Botschaften drohen indirekt sogar mit dem Tod.

Weil …

Artikel lesen
Link zum Artikel