Leben

Naomi Campbell erntet Shitstorm wegen dieses Instagram-Bildes

Auf Instagram hat Naomi Campbell eine Nahaufnahme ihres Gesichts geteilt. Das Bild zeigt die 47-Jährige nahezu ungeschminkt. Zumindest behauptet sie das, denn sie postet das Bild mit dem Hashtag "bare" – was soviel wie "nackt/ungeschminkt" bedeutet.  Doch das glauben ihr nicht alle.

Hier der Instagram-Post:

Über 2000 User haben unter dem Post kommentiert. Kim Kardashian schreibt dazu: "Wunderschön." Paris Hilton postet einfach nur sechs Smileys mit Herzchenaugen. Auch sonst finden sich zahlreiche positive Kommentare, wie "atemberaubend", "für immer jung" oder "eine Naturschönheit".

Doch auch die Hater ließen natürlich nicht lange auf sich warten.

"Das Bild ist leider bearbeitet", schreibt da jemand, andere kommentieren einfach nur mit dem Wort "Fake". Auf der Instagram-Seite CelebFace wurde das angebliche Original im Vergleich zu Naomis Bildpost veröffentlicht – ist jedoch leider nicht öffentlich einsehbar. Eine Nutzerin schrieb dazu:

"Das echte Foto sieht viel besser aus. Dieses hier sieht aus wie eine unheimliche Puppe. Traurig, dass die heutigen Standards so etwas fordern."

"Wirklich enttäuschend", ist in den Kommentaren auch zu lesen, oder aber: "Das hätte ich nicht von dir erwartet. Warum versuchst du, uns an der Nase herumzuführen?" Das weiß wohl nur Naomi selbst – und wer weiß, ob das angebliche Original tatsächlich das Original ist?

Dieser Artikel ist zuerst auf t-online.de erschienen.

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0

Umfrage zu Angst auf der Straße: Jede 5. Frau betroffen von Gewalt oder Bedrohung

Ob auf der Straße oder in Parks, allein oder in kleinen Gruppen, tagsüber oder nachts: So ziemlich jede Frau wurde schon einmal im öffentlichen Raum angestarrt, blöd angemacht oder sogar bedroht. Kein Wunder also, dass sich Frauen vor allem in Großstädten unwohl fühlen. Das ergibt eine Befragung, die das Kinderhilfswerk Plan am Mittwoch in Hamburg vorgestellt hat.

Laut der Umfrage fühlen sich Frauen in Berlin, Hamburg, Köln und München zunehmend unsicher. Plan-Chefin Maike Röttger sagte dazu:

Dadurch …

Artikel lesen
Link zum Artikel