Bild

Bild: instagram/thegaybeards

Achtung! Darum solltet ihr auf keinen Fall etwas in euren Bart stecken

Gefahren, sie lauern überall. Einfach ü-ber-all. Aber keine Sorge. Wir sind da. Eure Sicherheit liegt uns am Herzen und wir warnen euch. Und zwar vor, nunja, Zeugs.

Genauer: Zeugs, das ihr euch in die Bärte stecken könnt. Nennen wir es Bart-Deko.

Denn vor dieser Deko, besonders beliebt zur Weihnachtszeit, hat nun ein britischer Arzt gewarnt.

Weihnachtskugeln, zum Beispiel:

Christopher Inglefield arbeitet in einer Klinik für plastische Chirurgie und hat in einem Gespräch mit "Metro" erklärt, dass dieser Trend zu Alopezie führen könnte.

Auf deutsch: Haarausfall. 😲

"Immer wenn Haare über einen längeren Zeitraum von der Haut weggezogen werden, kann das Entzündungen verursachen und die Haarfollikel schädigen."

Christopher Inglefield

Gleiches gilt für den Bart. Wer sich über einen längeren Zeitraum schwere Deko in den Bart hängt, könnte statt glitzernder Blickfänger am Kinn bald kahle Stellen spazieren tragen.

Aber, wie gesagt, keine Sorge: Mit Haarausfall ist wirklich erst nach einem längeren Zeitraum – über Wochen oder Monate – zu rechnen. Wenn ihr jedoch spüren solltet, dass die Deko zu fest an eurem Barthaar zieht, könnt ihr euch auch mit anderer, leichterer Deko, behelfen:

Gern geschehen.

(gw)

Auch toll: Die schönsten Kuchen der Welt

1 / 23
Die schönsten Kuchen der Welt
quelle: instagram/lokokitchen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wenn deine Mutter in deinem Büro arbeiten würde

Video: watson/Marius Notter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

watson-Kolumne

Mutter: "Warum Urlaub mit Kind die Bezeichnung Urlaub nicht verdient hat"

"Schonungslos ehrlich" – die Mama-Kolumne ohne Insta-Filter

Als ich noch kinderlos war, schickte mir meine Schwägerin folgendes Zitat: "Urlaub mit Kindern ist wie Alltag mit Klimaveränderung." "Hahaha" schrieb ich zurück. Ich fand es ein bisschen lustig. Inzwischen ist mir das Lachen vergangen. Ich würde sogar so weit gehen: Urlaub mit Kind ist anstrengender als Alltag, weil die Vormittagsbetreuung wegfällt, weil bei Regenwetter der ganze Spielkram nicht vorhanden ist und weil aufkeimende Hoffnung auf Erholung jedes Mal wieder enttäuscht wird.

Das mit …

Artikel lesen
Link zum Artikel