Bild
burger king

Ouch! Was haltet ihr von Burger-King-Werbung mit echten Unfällen?

05.11.2018, 21:0305.11.2018, 21:10

Früher galt der Drive-In bei Fast-Food-Ketten noch als das Ding: Nicht anstehen, nicht aussteigen, wow! Heute zieht das Versprechen des schnellen Essens im Auto offenbar nicht mehr so viele Kunden an. Deshalb werben immer mehr Burger-Läden für ihren Liefer-Service. So groß scheint die Konkurrenz, Burger King hat es gerade ein wenig übertrieben.

Die neuen Werbe-Fotos der Kette zeigen reale Unfälle vor Burger-King-Restaurants in Massachusetts, Alabama, Texas, Illinois und der Türkei.

Darunter dick die Worte:

"Mit uns fährst du besser"

In Deutschland läuft die Kampagne in Zeitungen, etwa der "Welt". Die Burgerbrater betonen aber, dass bei keinem der Unfälle jemand verletzt worden sei. Das Fachportal "W&V" zitiert den deutschen Marketing-Chef, Klaus Schmäing, mit den Worten.

"Mit der Kampagne wollen wir auf ein Problem aufmerksam machen, das für einige unserer Restaurants bereits unschöne Wirklichkeit geworden ist. Mit unserem eigenen Lieferservice müssen sich Gäste mit und ohne Führerschein keinen fahrtechnischen Herausforderungen stellen, sondern können sich bequem zu Hause beliefern lassen"

Schließlich gehörten Hunger und Durst zu den größten Unfall-Verursachern, heißt es bei Burger King weiter.

(mbi)

Was haltet ihr von der Werbung?

Typen am Pissoir

1 / 7
Typen am Pissoir
quelle: getty images / getty images
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Mit einem Rückwärtssalto das Hochhaus hinunter

Video: watson/Nico Franzoni, Adrian Müller

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen
Supermarkt: Neue Lidl-Eigenmarke könnte für Konkurrenz gefährlich werden

Lidl, Aldi und andere Discounter stehen unentwegt miteinander im Wettbewerb um die Kundschaft. Dafür lassen sie sich hinter den Kulissen laufend neue Dinge einfallen. Ob Rabattaktionen, Werbekampagnen oder neue Einkaufserlebnisse. In Zeiten der Inflation ist es für sie noch wichtiger, herauszustechen, als zuvor.

Zur Story