Der Nachwuchs ist da und er heißt Lu-Lu-Lu – Luka Schweinsteiger! 👶

Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic sind zum ersten Mal Eltern geworden: Die frühere Tennis-Weltranglistenerste brachte am Wochenende einen Sohn zur Welt. "Willkommen auf der Welt, unser kleiner Junge. Worte können das Glück und die Freude nicht beschreiben, die wir in unseren Herzen spüren", schrieb Ivanovic in der Nacht zum Montag auf Instagram:

Schweinsteiger selbst postete auf seinem Instagram-Account später kommentarlos ein Schwarz-Weiß-Bild, auf dem zwei winzige Babyfüße unter den Händen von Vater und Mutter hervorlugen.

Den Namen ihres Sohnes nannten beide nicht. Serbischen Medien berichteten jedoch, das Kind solle auf den Namen Luka getauft werden. 

Das wiederum deuten Fans als Hommage an Schweinsteigers Kumpel und ehemaligen Teamkollegen Lukas Podolski.

Bild: Giphy

Well.

Nach einem Bericht der Zeitung "Blic", die sich auf eine der Familie nahestehende Quelle beruft, sei Bastian Schweinsteiger bei der problemlosen Geburt des Kindes in Chicago dabei gewesen. Vater und Mutter seien "sehr glücklich" und könnten es kaum erwarten, nach Hause zu gehen und "dort den Zauber des Elternglücks zu genießen".

Schweinsteiger und Ivanovic sind seit 2014 ein Paar, im Sommer 2016 heirateten sie in Venedig. Ende November hatten die beiden bekanntgegeben, dass sie Eltern werden:

(gam/dpa)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

watson-Story

"Wir sind eiskalt fallengelassen worden": Pflegerin über die Zustände während der Corona-Krise

Wer mit Corona im Krankenhaus landet, braucht oft intensive Betreuung und besondere Zuwendung, nicht selten über Wochen. Doch der Personalmangel an deutschen Kliniken macht es den Pflegekräften fast unmöglich, diesen Mehraufwand zu stemmen. Mitten in der dritten Welle zeigt sich so schmerzlich, dass über Jahre an den falschen Stellen gespart wurde. Besonders belastend ist das für die Menschen in medizinischen Berufen, die ihrem eigenen Arbeitsethos kaum mehr gerecht werden können.

Auch Franziska …

Artikel lesen
Link zum Artikel