Spaß
Bild

Klein-Klein, ganz in der Nähe von Großklein. imago

"Waschpoint", "Türkei", "Hölle" – Österreich hat die verrücktesten Ortsnamen

Die Österreicher haben ein kleines, aber feines Land, mit mächtigen Bergen, klaren Bächen und malerischen Ortschaften. Was allerdings etwas in dieser nie enden wollenden alpischen Idylle so gar nicht reinpasst, sind die Namen dieser Orte. "Maria Elend" (Kärnten), "Obergail" (Kärnten) oder "Edelschrott" (Steiermark) sind nur einige der merkwürdigen Namen, die das Katapult-Magazin auf einer Karte verewigt hat.

Hier noch einmal zum nachlachen:

Apropos Katapult:

(tl)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie viel Helene Fischer mit Streaming verdient – und ein Rapper das System entlarvt

Helene Fischer gilt als eine der bedeutendsten Sängerinnen Deutschlands. Allein ihr Album "Farbenspiel" war das erfolgreichste der letzten zehn Jahre. Kein anderes Album wurde in Deutschland zwischen 2010 und 2019 mehr verkauft. Insgesamt hielt es sich 15 Wochen auf Platz eins und allein 247 Wochen in den Top 100.

Doch mittlerweile verdienen die Plattenfirmen vor allem beim Streaminggeschäft ordentlich mit. Erst kürzlich haben sich zahlreiche Manager und Anwälte von Musikern gegen die Labels …

Artikel lesen
Link zum Artikel