Spaß

Banksy hat sein Bild geschreddet und NATÜRLICH gibt es großartige Memes dazu

Ach ja, Banksy. Die Aufregung um seinen Stunt beim Londoner Auktionshaus Sotheby's am Wochenende, bei dem ein für einen Millionen-Betrag gerade versteigertes Gemälde zerschreddert wurde (ja, du kennst die Story sicher schon), reißt nicht ab.

Hier noch mal, weil's so schön war:

. "The urge to destroy is also a creative urge" - Picasso

Ein Beitrag geteilt von Banksy (@banksy) am

So schön kann Kunst auch kaputt gemacht werden:

Geschreddert, vorbei? Mitnichten.

Denn viele freuen sich weiterhin an der Kaputt-Kunst des anonymen Künstlers – und eifern ihm fleißig nach:

What Does The Fox Say? Schredder, Schredder, Schredder!

#banksy 🦊

Ein Beitrag geteilt von Unicorn & Wine (@unicornandwine) am

Kein Schreddern ohne Trump: Nach der Ernennung von Brett Kavanaugh zum obersten Richter der USA wird auch die Verfassung der Vereinigten Staaten – ja, was wohl? – geschreddert.

Klimawandel schreddert Arktis.

Nach so viel Schredder-Kunst haben wir uns erst mal eine Portion Schredderini verdient.

Bisher wurde dieser Artikel noch nicht geschreddert. Aber das heißt ja nix.

(pb)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie viel Bauhaus-Stil steckt in deiner Wohnung?

100 Jahre nach Gründung des Bauhauses wird die Kunstschule dieses Jahr bundesweit gefeiert. Das vom Architekten Walter Gropius in Weimar gegründete Bauhaus wollte nach dem Ersten Weltkrieg über die Gestaltung alltäglicher Dinge moderne Menschen prägen – mit Erfolg: 

Unter politischem Druck zog die Hochschule 1925 nach Dessau um, schließlich 1932 nach Berlin. Weil die Nationalsozialisten im Bauhaus "Entartete Kunst" sahen, musste die Kunstschule schließen. 

(kk, men, dpa)

Artikel lesen
Link zum Artikel