Den kennt man: Das Mainzer Fanoriginal und Karnevalist Detlev Kühn alias Bajazz.
Den kennt man: Das Mainzer Fanoriginal und Karnevalist Detlev Kühn alias Bajazz.
bild: imago
Analyse

Köln, Gladbach, Mainz oder Düsseldorf – wer hat die beste Karnevalsstatistik?

02.03.2019, 13:3402.03.2019, 13:52

Alaaf und Helau! Um 11.11 Uhr begann am Donnerstag der sechstägige Wahnsinn des Straßenkarnevals in den rheinischen Karnevalshochburgen Köln, Düsseldorf und Mainz. Wie in jedem Jahr strömen Millionen kostümierte Jecken auf die Straßen, es wird Kamelle regnen, Alkohol fließen – und die Karnevalsvereine müssen ihre Wunden lecken. Denn zumindest zwei Rhein-Clubs haben in den letzten zehn Jahren an Karneval genau so eine gute Ausbeute, wie Singles auf der Suche nach einem Bützchen, die sich als Lappenclown kostümieren.

Ihr wisst schon, diese Lappen:

Bild: imago stock&people

Auch an diesem Wochenende werden wieder zahlreiche Karnevalisten mit Kostümen im Fanblock der ersten und zweiten Bundesliga stehen – die einen haben statistisch gesehen aber nur Karneval zu feiern...

Borussia Mönchengladbach

Karnevalsstatistik der letzten 10 Jahre:
1 Niederlage
2 Unentschieden
7 Siege

Die Borussia ist Karnevalsprinz! Hier zu sehen: VfL-Maskottchen Jünter mit dem Mönchengladbacher Prinzenpaar von 2014.
Die Borussia ist Karnevalsprinz! Hier zu sehen: VfL-Maskottchen Jünter mit dem Mönchengladbacher Prinzenpaar von 2014.
Bild: imago sportfotodienst

Eigentlich ist die Borussia kein ausgewiesener Karnevalsverein, doch die Stadt Mönchengladbach feiert Karneval genauso enthusiastisch wie in Köln oder Mainz. Wie in jedem Jahr veranstaltete die Borussia auch wieder eine eigene Karnevalssitzung – Bernd Stelter war auch da, aber machte sich nicht über den Ex-Gladbacher Jan-Ingwer Callsen-Bracker lustig. Egal.

Kein Wunder also, dass die Borussia der eigentliche Karnevalsverein ist: Bis auf die Niederlage in der vergangenen Saison gegen den VfB Stuttgart ist die Elf vom Niederrhein in den vergangenen zehn Jahren unschlagbar gewesen und hat sich als grausiges Karnevalsgespenst etabliert. Darauf ein dreifaches "Halt Pohl"!

  • 2018: 1:0-Niederlage gegen Stuttgart
  • 2017: 2:0-Sieg gegen Ingolstadt
  • 2016: 5:1-Sieg gegen Werder Bremen
  • 2015: 1:0-Sieg gegen den FC Köln
  • 2014: 1:1-Unentschieden gegen Eintracht Braunschweig
  • 2013: 3:3-Unentschieden gegen Leverkusen
  • 2012: 2:1-Sieg gegen Kaiserslautern
  • 2011: 2:0-Sieg gegen Hoffenheim
  • 2010: 2:1-Sieg gegen Nürnberg
  • 2009: 3:2-Sieg gegen Hannover

FSV Mainz 05

Karnevalsstatistik der letzten 10 Jahre:
2 Niederlagen
3 Unentschieden
5 Siege

Gute Aussichten: Mainz
Gute Aussichten: Mainz
Bild: imago sportfotodienst

Am Samstag kommt es gegen die Hertha aus Berlin vielleicht zur nächsten Folge von "Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht" – denn die Mainzer können Karneval. Die Ausbeute in den letzten Jahren kann sich sehen lassen. Helau.

  • 2018: 4:2-Niederlage gegen Hoffenheim
  • 2017: 2:0-Sieg gegen Leverkusen
  • 2016: 1:0-Sieg gegen Hannover
  • 2015: 4:2-Niederlage gegen Dortmund
  • 2014: 1:0-Sieg gegen Leverkusen
  • 2013: 1:1-Unentschieden gegen Augsburg
  • 2012: 1:1-Unentschieden gegen Hoffenheim
  • 2011: 4:2-Sieg gegen Hamburg
  • 2010: 1:1-Unentschieden gegen Hertha
  • 2009: 3:1-Sieg gegen Rostock

1. FC Köln

Karnevalsstatistik der letzten 10 Jahre:
6 Niederlagen
3 Unentschieden
1 Sieg

Der Inbegriff eines Karnevalsvereins spielt an den Tagen vor Rosenmontag oftmals so, als habe er an Weiberfastnacht zu viel gebechert: Vor zehn Jahren holten die Kölner ihren letzten Sieg am Karnevalswochenende – ausgerechnet gegen die Bayern. Das könnte sich 2019 ändern. Köln fährt am Karnevalssonntag zum FC Ingolstadt – und hat gute Karten mit einem Lächeln beim Rosenmontagszug zu erscheinen.

Anthony Modeste hat sich im Karnevalstrikot des Effzeh schon mal warm geschossen.
Anthony Modeste hat sich im Karnevalstrikot des Effzeh schon mal warm geschossen.
Bild: imago sportfotodienst

Die Kölner kommen pünktlich zur fünften Jahreszeit in Form: Rückkehrer Anthony Modeste schnürte im Karnevalstrikot am vergangenen Samstag schon einen Doppelpack und im Nachholspiel in Aue unter der Woche konnte der Effzeh sogar Tabellenführung der zweiten Liga erklimmen.

  • 2018: 4:2-Niederlage gegen Frankfurt
  • 2017: 3:1 Niederlage gegen Leipzig
  • 2016: 1:1-Unentschieden gegen Hamburg
  • 2015: 0:1-Niederlage gegen Gladbach
  • 2014: 2:2-Unentschieden gegen Aue
  • 2013: 0:0-Unentschieden gegen Cottbus
  • 2012: 2:1-Niederlage gegen Nürnberg
  • 2011: 1:0-Niederlage gegen Dortmund
  • 2010: 0:2-Niederlage gegen Schalke
  • 2009: 2:1-Sieg gegen Bayern

Karnevalsking Timo Horn – und andere Fußballer in Kostümen

1 / 15
Karnevalsking Timo Horn – und andere Fußballer in Kostümen
quelle: imago stock&people / imago stock&people
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Fortuna Düsseldorf

Karnevalsstatistik der letzten 10 Jahre:
8 Niederlagen
1 Unentschieden
1 Sieg

Fraglich, ob die Fortuna auch einen Karnevalssieg an der längsten Theke der Welt feiern kann.
Fraglich, ob die Fortuna auch einen Karnevalssieg an der längsten Theke der Welt feiern kann.
Bild: imago sportfotodienst

Trauriger Clown der Karnevalsstatistik ist die Fortuna aus Düsseldorf: ganze acht Niederlagen holten die Düsseldorfer in den letzten zehn Jahren zwischen Weiberfastnacht und Rosenmontag. Am Samstag müssen sie nach Gelsenkirchen und hoffen gegen Schalke endlich wieder einen Rosenmontag zu feiern, der doppelt Spaß macht.

  • 2018: 3:1-Niederlage gegen Union Berlin
  • 2017: 0:0-Unentschieden gegen Heidenheim
  • 2016: 2:1-Niederlage gegen Heidenheim
  • 2015: 3:2-Niederlage gegen Aue
  • 2014: 2:0-Sieg gegen Bielefeld
  • 2013: 1:0-Niederlage gegen Freiburg
  • 2012: 2:1-Niederlage gegen 1860 München
  • 2011: 5:2-Niederlage gegen Augsburg
  • 2010: 2:0-Niederlage gegen Augsburg
  • 2009: 2:1-Niederlage gegen Unterhaching

(bn)

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Alle Storys anzeigen

Nach Druck von Nagelsmann – Sabitzer geht wohl zu Bayern

Hinter den Bayern-Kulissen gibt es Reibungen: Julian Nagelsmann soll mit dem derzeitigen Kader nicht zufrieden sein, berichtet die "Bild"-Zeitung. Der Trainer soll im Hintergrund Druck auf den Bayern-Vorstand ausüben und hat damit offenbar einen ersten Erfolg. Der Leipziger Top-Spieler Marcel Sabitzer könnte laut "Sport Bild" bald nach München wechseln.

Die Vertragsdauer und das Gehalt sollen bereits geklärt sein, aber zu einer Einigung zwischen RB Leipzig und dem FCB ist es demnach bisher noch …

Artikel lesen
Link zum Artikel