Sport
BildBildBildBild

Wittert eine Kampagne gegen seinen Stürmer Robert Lewandowski: Bayern-Sportdirektor und Nachwuchs-Hoeneß Hasan Salihamidzic Bild: imago/watson-montage

Die nächste Bayern-Dünnhäutigkeit: Salihamidzic greift Experte Hamann an

Hasan Salihamidzic ist gerade grantig unterwegs. Der Sportdirektor des FC Bayern griff den Sky-Fußball-Experten Dietmar "Didi" Hamann scharf an. "Das, was er macht, ist eine Kampagne, weil er, glaube ich, die Spiele nicht richtig schauen kann", sagte Salihamidzic nach dem 3:1 (2:1) gegen Schalke 04 bei Sky. 

Was war passiert? Der ehemalige Bayern-Profi Dietmar Hamann hatte den Bayern-Stürmer Robert Lewandowski kritisiert. "Ich glaube, dass Lewandowski zum Problem für Bayern München wird", sagte der 45-Jährige vor gut einer Woche: "Seine Theatralik, sein Abwinken, sein zum Teil lustloses Verhalten auf dem Platz. Ich glaube, es ist offensichtlich, dass er ein Einzelgänger ist."

Nicht Lewandowski das Problem, sonder Hamann?

Für Hasan Salihamidzic offenbar Majestätsbeleidigung. Der Sportdirektor legte nach:

"Ich glaube nicht, dass Robert Lewandowski ein Problem für Bayern München ist, Didi Hamann ist ein Problem für Sky."

Lewandowski spiele vielmehr "wie ein Leader, spielt seine kompletteste Saison bei uns, haut sich für Mannschaft rein, er ist unser Topscorer. Daher kann ich nicht verstehen, dass Didi Hamann ihn so kritisiert."

Dietmar Hamann zu Gast in der M.Lanz (ZDF) Talk Show am 14.02.2018 in Hamburg M.Lanz (ZDF) Talkshow am 14.02.2018 in Hamburg *** Dietmar Hamann to guest in the M Lanz ZDF talk show on 14 02 2018 in Hamburg M Lanz ZDF talk show on 14 02 2018 in Hamburg PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY

Hat doch tatsächlich einen Spieler des FC Bayern kritisiert: Didi Hamann. Bild: imago stock&people

Sky-Moderater Patrick Wasserziehr hielt im Interview mit Salihamidzic dagegen: "Ich glaube überhaupt nicht, dass Didi Hamann ein Problem für Sky ist, weil er einfach klar und deutlich seine Meinung artikuliert, auch wenn sie Bayern München nicht gefällt. Das muss ja möglich sein. Und hinter einer Kampagne würde ja ein Zweck stecken", sagte Wasserziehr.

Salihamidzics Reaktion auf die Kritik war auch im Netz Thema:

Rückendeckung erhielt Hamann auch vom Sender. "Dietmar Hamann ist seit vielen Jahren einer der renommiertesten und meinungsstärksten Experten im deutschen Fernsehen und bei den Sky Zuschauern für seine stets klaren Worte sehr beliebt", hieß es in einer Stellungnahme am Sonntag. Sein Urteil werde allgemein sehr hoch geschätzt, da er auch kontroverse Thesen vertrete, die nicht immer von allen geteilt würden: "Daran lässt er sich dann auch messen und darüber darf jederzeit sachlich diskutiert werden."

Es ist nicht das erste Mal, das ein Bayern-Funktionär derart dünnhäutig auf Kritik reagiert. In der mittlerweile legendären Pressekonferenz hatte Bayern-Vorstand Michael Rummenigge sogar das Grundgesetz bemüht, weil ihm die Kritik einiger Medien nicht gefiel. 

Moment? Menschenwürde? Ernsthaft?

abspielen

"Es scheint offensichtlich, dass man sich überhaupt keine Gedanken mehr macht über Werte wie Würde und Anstand", sagte Michael Rummenigge, wurde grundsätzlich und verwies auf Artikel 1 des Grundgesetzes: "Die Würde des Menschen ist unantastbar." Video: YouTube/FC Bayern München

(ts/afp)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Politiker Sonneborn schreibt lustigen Brief an Hoeneß – mit böser Höcke-Zeile

Die Torhüter-Debatte über Marc-André ter Stegen und Manuel Neuer dominierte die vergangene Woche – vor allem, weil Uli Hoeneß sie verlässlich am Köcheln hielt. Ihr habt langsam genug von der Debatte? Wir auch. Doch jetzt wird es noch einmal lustig, versprochen. Denn mittlerweile ist das Thema so groß, dass sich auch Leute außerhalb des Fußballs mit der Frage beschäftigen: Wer soll im Tor der deutsche Nationalmannschaft stehen, der eigentlich von Löw gesetzte Manuel Neuer oder der …

Artikel lesen
Link zum Artikel