Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Image

18 schmalzige Bilder der "Freunde fürs Leben" Hoeneß und Breitner

Weltmeister und Ex-Maoist Paul Breitner darf nach Bild-Informationen nicht mehr in die Ehrenloge der Allianz Arena. Es habe einen Anruf von Finanzvorstand Jan-Christian Dreesen gegeben, sagte Breitner der "Bild".

"Mir werde von Uli Hoeneß nahegelegt, mich auf absehbare Zeit nicht im Ehrengast-Bereich blicken zu lassen. Ich habe ihm gesagt: Damit habe ich ohnehin gerechnet. Und ich möchte den einen oder anderen im Moment sowieso nicht sehen."

Breitner war jahrelang als Berater, Chefscout und Markenbotschafter beim deutschen Rekordmeister tätig. Im März 2017 hatte er aber hingeworfen. Schon zu diesem Zeitpunkt gab es Risse im Verhältnis zu Hoeneß. 

Zuletzt kritisierte er das arrogante Auftreten der Bayern-Bosse bei der Pressekonferenz im Oktober. Nach dem Anruf will Breitner nun seine Ehrenkarten zurückgeben. 

IST DAS TRAURIG!

Eigentlich waren Breitner und Hoeneß mal "Freunde fürs Leben", seitdem sie 1966 als Jugendspieler ein Zimmer teilen mussten. 

"Es war eine Harmonie da, ohne dass der andere ansatzweise was sagen brauchte," sagte Breitner noch 2009 im Interview mit der tz.

Das war einmal. Kein Grund aber, sich nicht dran zu erinnern. 

Hier sind die schönsten Schmalz-Bilder aus vielen Jahrzehnten (ehemaliger) Freundschaft: 

Juli 1970

Image

montage: pixbay/imago

Juli 1970

Image

montage: pixbay/imago

Juli 1970

Image

montage: pixbay/imago

Juli 1970

Image

montage: pixbay/imago

Juli 1970

Image

montage: pixbay/imago

März 1972

Image

montage: pixbay/imago

März 1972

Image

montage: pixbay/imago

Juni 1973

Image

montage: Pixbay/imago

November 1973

Image

montage: pixbay/imago

Januar 1974

Image

montage: pixbay/imago

Januar 1974

Image

montage: pixbay/imago

März 1976

Image

montage: pixbay/imago

September 1977

Image

montage: pixbay/imago

Februar 1978

Image

montage: pixbay/imago

Juni 1981

Image

montage: pixbay/imago

Juni 1981

Image

montage: pixbay/imago

August 2009

Image

montage: pixbay/imago

März 2011

Image

montage: pixbay/imago

(mit AFP)

Da kommen Breitner und Hoeneß nicht ran: Die Top 10 der Bestverdienerinnen

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Vom Hundebiss bis zum Torwart-Tor – die 6 besten Revierderbys im Ranking

Link to Article

Mit dieser genialen Idee kontern die St.-Pauli-Frauen die sexistischen Dresden-Banner

Link to Article

Zuschauer beleidigen Raheem Sterling rassistisch – und der holt zur Medienkritik aus

Link to Article

Robben macht im Sommer Schluss bei Bayern – alle seine Saisons im Ranking

Link to Article
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Lewandowski, lass dieses blöde Schwalben-Theater – du hast es nicht nötig!

Robert Lewandowski hat gestern wieder bewiesen, dass er ein großartiger Stürmer ist. Der Pole traf bei der 2:3-Niederlage gegen seinen Ex-Verein gleich zweimal und bewies, dass er auch in Spitzenspielen wichtige Tore schießen kann. Lewandowski hätte zum Mann des Abends werden können. Das wurde er aber nicht. Einerseits, weil er bei seinem Hackentor in der Nachspielzeit im Abseits stand und andererseits, weil er mehr auf dem Rasen lag als eine Picknickgruppe im Stadtpark.

Es waren erst wenige …

Artikel lesen
Link to Article