Roman Bürki (Mitte) und Manuel Akanji (rechts) lachen hier mal (ausnahmsweise) nicht über Breel Embolo.
Roman Bürki (Mitte) und Manuel Akanji (rechts) lachen hier mal (ausnahmsweise) nicht über Breel Embolo.
Bild: imago sportfotodienst

BVB-Stars machen sich über Schalker Embolo lustig, weil er "Bird Box" nicht kennt

04.01.2019, 12:3204.01.2019, 13:26

"Bird Box" hier, "Bird Box" da. Der Netflix-Psychothriller mit Sandra Bullock schwemmt gerade das Internet zu und so ziemlich jeder spricht über den Film. Auch BVB-Torwart Roman Bürki postete ein Instagram-Foto, das ihn mit der im Film benutzten Augenbinde zeigt. Dazu schrieb er einen philosophischen Neujahrsspruch:

"We cannot see what the future will bring but we can give everything, every day to become better than yesterday..!"
Roman Bürki, Torwart und Philosoph 

Das wäre alles eigentlich keine Nachricht wert, wenn der Schalke-Profi Breel Embolo nicht so großartig auf das Foto von seinem Schweizer Nationalmannschaftskollegen reagiert hätte. "Sorry bisch du d Zoro?", schrieb der 21-Jährige unter den Instagram-Post und wunderte sich wie viele andere Nicht-Netflix-Zuschauer über die Augenbinde. Bürki hatte aber offenbar keinerlei Lust dem Schalker aufzuklären und antwortete nur: "Ninja Bro".

Ein Glück, dass ein anderer Dortmunder (und ebenfalls schweizerischer Nationalkicker) seinem Keeper unter die Arme griff: Dortmunds Abwehrchef Manuel Akanji klärte Embolo auf. Die Reaktion von Roman Bürki: "Bravo 👏🏽👏🏽 @breelembolo97 het keh ahnig" – was so viel heißt wie: "Bravo, Embolo hat keine Ahnung." Anschließend entschuldigte sich Embolo sogar noch für seine Unwissenheit. 

So sah das dann aus:

bild: screenshot instagram.com

Fazit: Embolo ist wohlerzogen und im Schweizer Nationalteam mobben Dortmunder den Schalker. Dabei muss sich wirklich niemand verstecken, wenn er diesen Film nicht gesehen hat. Sorry, Roman.

Darum geht es in dem Film "Bird Box":
In "Bird Box" spielt Sandra Bullock eine Frau, die versucht, in einer Welt zu überleben, in der eine unheimliche Macht fast jeden mit schrecklichen Visionen in den Suizid getrieben hat – dies soll mithilfe von Augenbinden, die rund um die Uhr getragen werden, verhindert werden.

(bn)

Gelber Fleck auf blauem Grund – mutige BVB-Fans auf Schalke

1 / 9
Gelber Fleck auf blauem Grund – mutige BVB-Fans auf Schalke
quelle: imago sportfotodienst / imago sportfotodienst
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Alle Storys anzeigen

Bayern-Legende Gerd Müller ist tot

Fußball-Legende Gerd Müller ist tot. Der frühere Torjäger des FC Bayern und Ex-Nationalspieler sei "am frühen Sonntagmorgen im Alter von 75 Jahren gestorben", teilte der Rekordmeister aus München mit.

FC Bayern-Präsident Herbert Hainer äußert sich auf der Webseite des Rekordmeisters zum Tod von Müller: "Heute ist ein trauriger, schwarzer Tag für den FC Bayern und all seine Fans. Gerd Müller war der größte Stürmer, den es je gegeben hat – und ein feiner Mensch, eine …

Artikel lesen
Link zum Artikel