Sport
MANCHESTER, ENGLAND - FEBRUARY 12:  Angel Di Maria of Paris Saint-Germain makes to drink from a bottle of beer thrown onto the pitch during the UEFA Champions League Round of 16 First Leg match between Manchester United and Paris Saint-Germain at Old Trafford on February 12, 2019 in Manchester, England. (Photo by Marc Atkins/Getty Images)

Bild: Getty Images Europe

"Hold my Beer" – Di Maria kommt beim 2:0-Triumph in Manchester voll auf seine Kosten

Was für ein spektakulärer Championsleague-Abend: Der deutsche Trainer Thomas Tuchel kann mit Paris St. Germain bereits für das Viertelfinale in der Champions League planen. Tuchels Starensemble gewann auch ohne seinen verletzten Superstar Neymar 2:0 (0:0) beim englischen Rekordmeister Manchester United.

Zum Spieler des Spiels mauserte sich jedoch nicht einer der Torschützen – sondern Angel di Maria! 

Der Argentinier war bereits vor dem Spiel im Old Trafford mit Buhrufen und Pfiffen von den Manchester-Fans empfangen worden: Der 30-jährige Argentinier hatte in der Spielzeit 2014/2015 für die Red Devils gespielt – und blieb den Fans als Fehlkauf in Erinnerung: Für 75 Millionen Euro kam er an, und hinterließ in 27 Spielen gerade mal 3 Tore. 

Zu wenig für viele United-Fans. Di Marias Rückkehr ins Old Trafford wurde für den Argentinier zum Spießrutenlauf: In einer Verletzungspause lag Di Maria am Dienstagabend an der Seitenlinie – und wurde von den Manchester-Fans lautstark bepöbelt und bespuckt. 

Bei beiden Torjubeln des PSG-Teams warfen die Heim-Fans mit Flaschen nach dem Angreifer. 

Und dann kam die wohl beste Reaktion auf die Anfeindungen von der Tribüne...

Quasi: "Hold my beer, den Schluck gönn ich mir."

MANCHESTER, ENGLAND - FEBRUARY 12:  Angel Di Maria of Paris Saint-Germain makes to drink from a bottle of beer thrown onto the pitch during the UEFA Champions League Round of 16 First Leg match between Manchester United and Paris Saint-Germain at Old Trafford on February 12, 2019 in Manchester, England. (Photo by Marc Atkins/Getty Images)

Anstatt vor den Flaschen-Würfen zu flüchten oder die Anfeindungen zu ignorieren, tat der Argentinier einfach so, als nähme er einen Schluck. Bild: Getty Images Europe

Auf der Manchester-Tribüne wurde Di Maria spätestens mit dieser Aktion zum Buhmann – bei der unparteiischen Fußballgemeinde mauserte sich der Angreifer mit seinem angetäuschten Schluck dafür zum Helden des Spiels...

Hier ein paar Reaktionen

Vor dem Spiel hatten viele PSG ohne den verletzten Brasilianer Neymar nur wenig Chancen eingeräumt:

"PSG hat keine Chance ohne Neymar?" (Und das muss muss man eigentlich nicht übersetzen): "Di Maria: 'Hold my beer.'"

"Di Maria ist eine absolute Legende."

Ein krachender Triumph

"Wie Mbappe und Di Maria auf die Manchester-Defensive zufahren."

Einfach nur ein neues Jubel-Level...

Die beste Zusammenfassung des Abends stammt von dieser Seite:

Di Maria gegen Manchester United:
🚎 Beim Aussteigen ausgebuht
🤬 Das ganze Spiel über malträtiert
🥊 Von Ashley Young gegen die Spielbande geworfen
🍺 Fans werfen mit Bier nach ihm.
🎯 Erste Torvorlage. 
🙌 Feiert vor den Manchester-Fans.
🎯 Zweite Torvorlage
😂 Dieses Bier hat ihm heute abend sicherlich sehr gut geschmeckt.

(pb/afp)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Barça-Keeper vor Linie: Wieso der VAR bei größter BVB-Chance nicht eingriff

BVB-Stürmer Marco Reus hatte am Dienstag beim Spielstand von 0:0 die Entscheidung auf dem Fuß. Er trat in der 57. Minute des Champions-League-Spiels gegen den FC Barcelona zum Elfmeter an.

Denn in einer TV-Wiederholung war deutlich zu sehen: Barca-Keeper ter Stegen stand im Moment des Schusses deutlich vor seiner Torlinie – und auch zwei Barcelona-Verteidiger waren bereits im Strafraum.

Was der Schiedsrichter Ovidiu Hategan nicht sieht, muss der Videoassistent reklamieren? So einfach ist es …

Artikel lesen
Link zum Artikel