Ball fangen ist für Weicheier – Celtic-Fan zeigt den perfekten Kopfball

23.09.2018, 13:03
watson sport

Während am Donnerstag in der Gruppe I der Europa League alle Augen auf das Dosen-Derby zwischen Leipzig und Salzburg (2:3) gerichtet waren, geriet das Parallelspiel fast ein bisschen in Vergessenheit.

Dabei trafen da zwei Urgesteine des europäischen Fußballs aufeinander: Celtic Glasgow und Rosenborg Trondheim. Die Schotten entschieden das Spiel kurz vor Schluss durch einen Kopfballtreffer des eingewechselten Publikumslieblings Leigh Griffiths mit 1:0 für sich. 

Doch das Tor war nicht das größte Highlight im traditionsreichen Celtic Park. Die Szene des Abends gehörte einem Celtic-Fan auf der Tribüne.

Anfang der zweiten Halbzeit versucht es Trondheims tunesischer Mittelfeldspieler Issam Jebali mit einem Schuss aus der Distanz. Celtic-Keeper Craig Gordon muss nicht eingreifen, der Torschuss geht weit über den Kasten, fliegt in Richtung Tribüne.

Für Jebali ist es ein Fehlschuss zum Vergessen, für den Celtic-Fan die perfekte Vorlage.

Er springt hoch, gewinnt das Luftduell gegen seinen Kumpel neben ihm, steht in der Luft und trifft die Kugel perfekt – wie aus dem Lehrbuch! Er kann sein Glück selbst kaum fassen, während andere Zuschauer ihm applaudieren. 

Hier, im Celtic Park, wird Fußball halt noch gelebt – von der Grasnarbe bis rauf auf die Tribüne...

Und nochmal zum Genießen:

(as)

Die 7 lustigsten Protest-Banner für den Erhalt von 50+1

1 / 9
Die 7 lustigsten Protest-Banner für den Erhalt von 50+1
quelle: imago sportfotodienst / s.sonntag
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Alle Storys anzeigen

Real Madrid: Diese DFB-Stars haben die Spanier im Visier

Toni Kroos könnte bald bei Real Madrid nicht mehr der einzige deutsche Nationalspieler sein. Das berichtet zumindest die spanische Zeitung "AS". Demnach möchte der spanische Rekordmeister Antonio Rüdiger verpflichten und den Rechtsfuß für die Abwehr einplanen – allerdings nicht in diesem Sommer.

Der Plan sieht vor, den Chelsea-Verteidiger 2022 nach der "Alaba-Formel" zu verpflichten. Also ablösefrei, um Geld zu sparen. Im nächsten Sommer endet der Vertrag von Rüdiger in London. Aber der …

Artikel lesen
Link zum Artikel